Nachrichten

21. Jun. 2017

“LASSEN“, “PECH“ und vieles mehr

Wer in seinem Verein als Trainer/in oder Mannschaftsbetreuer/in arbeitet und mit den beiden Gedächtnisstützen „LASSEN“ und „PECH“ so gar nichts anzufangen weiß, für den wird es höchste Zeit eine Teamleiterausbildung zu absolvieren und so die erste Stufe der offiziellen DFB-Qualifizierungs-pyramide zu erklimmen. Genutzt haben diese Möglichkeit in den vergangenen Wochen insgesamt 18 ehrenamtliche Trainer/innen unseres Fußballgroßkreises.
Unter Leitung von Kreislehrwart Andreas Schneider und Thomas Schmidt (Mitglied des Qualifizierungsausschusses des KFA) absolvierten sie im Zeitraum 26.05. – 11.06. auf dem Sportgelände des VFB Apolda insgesamt 40 Lerneinheiten an zwei Wochenenden. Gemeinsam mit dem von vielen im Vorfeld bereits abgelegten 30 stündigen Sporthelfernachweis der Kreis- oder Stadtsportbünde, bildete dies die notwendige Grundlage für die Abschlussprüfung zum Teamleiter.
Um es an dieser Stelle vorwegzunehmen, alle Teilnehmer konnten sowohl den 60minütigen theoretischen Test, als auch die anschließende Praxisprüfung erfolgreich gestalten, wenngleich nach Einschätzung der Prüfer naturgemäß Leistungsunterschiede erkennbar waren.
Doch das Ziel des Lehrgangs allein auf das Bestehen der Abschlussprüfung zu reduzieren, wäre ohnehin zu kurz gegriffen. Vielmehr ging es den Verantwortlichen hierbei darum, den Teilnehmenden eine Fülle an Anregungen, Hilfsmitteln und Bewährtem für ihre Arbeit als Trainer/in mitzugeben. Und dies gelang hervorragend.
Der Schwerpunkt des Lehrgangs lag vor allem auf dem Kinder- und Juniorenbereich. Begonnen wurde mit der Vermittlung von grundsätzlichem und fußballspezifischem Trainerwissen. Bereits hierbei wurde neben notwendiger Theorie ein großer Schwerpunkt auf praktische Übungen gelegt. Da viele der Teilnehmenden bereits als ehrenamtliche Trainer tätig sind, flossen dabei immer wieder auch eigene Erfahrungen ein. Und so ganz nebenbei formte sich bei Praxisübungen mit den aus allen verschiedensten Vereinen stammenden Teilnehmern, so langsam auch ein Team. Besonders erwähnenswert auch der Vortrag von Benjamin Adam, U17 Trainer beim FC Rot Weiß Erfurt, welcher einiges aus der Fußballnachwuchsausbildung im Land Thüringen zu berichten wusste und dies mit eigenen Erfahrungen und Anekdoten überaus kurzweilig gestaltete.
Im zweiten Lehrgangswochenende warteten dann 2 besondere Höhepunkte auf alle angehenden Teamleiter. Zunächst beobachtete und analysierte man ein zeitgleich auf dem Gelände stattfindendes F-Juniorenpunktspiel. Hierbei ging es weniger um die fußballerischen Fähigkeiten der spielenden „Zwerge“, als vielmehr um Fragen wie Umfeld, Trainerauftreten und altersgerechtem Wettkampf. Gerade für diejenigen, die selbst Woche für Woche als Coach am Spielfeldrand stehen eine hervorragende Möglichkeit, mit der eigenen Arbeit zu vergleichen und sich selbst zu reflektieren.
Ebenso von allen Teilnehmenden hochgelobt, Vortrag und Fachgespräch mit dem kommissarischen Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses des KFA, Sportfreund Torsten Zein. Hier wurde nicht nur mit einigen hartnäckigen Falschinfos zur Regelkunde aufgeräumt, sondern anhand einer Vielzahl von Beispielen und Videos konnten die Teilnehmenden einmal selbst in die Schiedsrichterrolle schlüpfen und mussten innerhalb von Sekunden eine Entscheidung treffen. Im Rahmen eines kleinen Wissenstests mit kniffeligen Fragen zur Regelkunde konnte abschließend jeder selbst testen, inwieweit er zum (besseren) Schiedsrichter taugt. Eine wirklich gute Erfahrung!
Den Abschluss der Ausbildung bildete am letzten Tag die bereits beschriebene Abschlussprüfung. Gedacht sicherlich in erster Linie zur Überprüfung des neu Gelernten, gestaltete sich dennoch insbesondere der Praxisteil fast zu einer weiteren Lehreinheit. Denn mit Hubert Steinmetz, ehemaliger Landestrainer beim Thüringer Fußball Verband und Fußballlehrer war ein Prüfer vor Ort, der einiges aus seinem reichen Erfahrungsschatz einbringen konnte.
Und so ist es wohl kaum verwunderlich, dass nahezu alle Teilnehmenden ein positives Feedback dieses Lehrgangs zogen und man den ein oder anderen sicher zum nächsten C-Lizenzlehrgang wiedersehen wird.

An der Teamleiterausbildung nahmen erfolgreich teil:

Torsten Bornschein(SV Grün Weiß Niedertrebra), Steffen Armoneit, Andre Hofmann, Martin Pücker(alle FC Empor Weimar 06), Uwe Hoffmann, Jan Bulland, Kai Zinecker(alle VfB Oberweimar), Emily Schaubs, Ronny Kusch(SV Blau Weiß Schmiedehausen), Marcus Gruner(SG Mellenbach/Sitzendorf), Nicky Hörcher, Daniel John(beide SV Vieselbach), Philipp Neunemann, Raiko Neunemann, Norbert Schirmag (alle SV Grün Weiß 56 Großobringen), Toby Metzmacher (FSV Martinroda), Roland Daller, (TSV Kromsdorf) und Silvio Gleichmann(SV Germania llmenau)

Steffen Armoneit/Andreas Schneider

18. Jun. 2017

Die Männer der SG Traktor Teichel sind Kreismeister 2017 des KFA Mittelthüringen

Durch den Staffelleiter Stefan Sauer wurde am heutigen Sonntag der neue Kreismeister des KFA Mittelthüringen, die SG Traktor Teichel, geehrt.

Auch von dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an die SG Traktor Teichel und viel Erfolg in der kommenden Saison in der Landesklasse.

15. Jun. 2017

11 Grundschulen beim Grundschulwettkampf Fußball in Zottelstedt

Das vierte und letzte Grundschulfußballturnier in dieser Saison fand am gestrigen Mittwoch, den 14.06.2017, auf dem Sportgelände des FSV Ilmtal Zottelstedt statt. Dazu eingeladen haben Silke Hanemann, Schulsportkoordinatorin im Schulamt Mittelthüringen, und Thomas Schmidt vom Jugendausschuss des KFA Mittelthüringen.
Von den knapp 25 eingeladenen Schulen des Kreises Weimarer Land haben sich schlussendlich elf Grundschulen für den Grundschulwettkampf Fußball angemeldet und alle wollen den begehrten Wanderpokal gerne in Ihre Schule holen. Besonders ehrgeizig werden die Spieler und Spielerinnen der Grundschule Pfiffelbach sein, möchte man den Titel vom letzten Jahr gerne verteidigen.

Folgende Grundschule gingen in Zottelstedt an den Start:

• Lindenschule Blankenhain
• GS Magdala/Großschwabhausen
• GS „Anna Sophia“ Kranichfeld
• GS Tannroda
• GS „Am Hexenberg“ Bad Berka
• Lyonel-Feininger Grundschule Mellingen
• GS „Gustav Steinacker“ Buttelstedt
• Aktiv Schule „An der Via Regia“ Berlstedt
• GS Pfiffelbach
• GS „Gotthold Ephraim Lessing“ Apolda
• Evangelische Grundschule Apolda

13. Jun. 2017

GS „Lucas Granach“ Weimar sichert Sieg beim 1.Grundschulcup in spannendem Finale

Auf Einladung von Ralf Dünsing, Schulsportkoordinator im Schulamt Weimar, und Thomas Schmidt, im Jugendausschuss des KFA zuständig für den Bereich Schulsport, trafen sich am Mittwoch, den 07.06.2017 fünf Schulen aus dem Stadtgebiet Weimar um den Sieger des 1. Grundschulcups auszuspielen.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ traten die fünf Mannschaften gegeneinander an und zeigten den anwesenden Lehrern, Eltern und Großeltern ihr ganzes Können. Im Turnierverlauf entwickelte sich zwischen der GS „Lucas Granach“ und der GS „Fürnberg“ ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen. Beide Mannschaften konnten bis zum letzten Turnierspiel jeweils alle drei Partien gewinnen, so dass das letzte Spiel des Turniers über den Turniersieg entscheiden sollte.

Beide Mannschaften zeigten dann von der ersten Minute an, dass sie den Turniersieg einfahren wollen und lieferten sich einen offenen aber fairen Schlagabtausch mit sehr guten Chancen auf beiden Seiten. Am Ende war es aber die GS „Lucas Granach“, die diese Chancen besser zu nutzen wusste und die GS „Fürnberg“ am Ende mit einem 2:0 auf den zweiten Platz verwies. Besonders hierbei hervorzuheben ist, dass die GS „Lucas Granach“ im gesamten Turnierverlauf ohne Gegentor geblieben ist. Folgerichtig wurde Torfrau Emily auch die Medaille der besten Torhüterin überreicht.

Bei der Siegerehrung waren am Ende all die Strapazen wieder vergessen, hatten die Lehrer doch für ihre Schützlinge Eis besorgt. Die Übergabe der Medaillen und der kleinen Präsente zauberte dann auch dem letzten enttäuschten Fußballer ein lächeln ins Gesicht. Ein Dank geht an die vier Schiedsrichter des Schiller Gymnasiums, welche maßgeblich zum reibungslosen Turnierverlauf beigetragen haben. Schon jetzt ist die Vorfreude groß wenn im kommenden Jahr, am 24.05.2018, die zweite Auflage des Weimarer Grundschulcups stattfindet.

Endstand:

1. GS „Lucas Granach“
2. GS „Fürnberg“
3. GS Schöndorf
4. GS „Falk“
5. GS „Albert Schweitzer“

11. Jun. 2017

Pokalfinale der Alten Herren in Blankenhain

Das Pokalfinale der Alten Herren zwischen Vimaria Weimar Freizeit und dem FSV Martinroda findet am 23.06.2017 um 18:00 Uhr in Blankenhain statt.

08. Jun. 2017

Eine Übersicht zu den Mannschaftsmeldungen für 2017/2018

Heute möchte wir eine erste Auswertung der Mannschaftsmeldung veröffentlichen, welche zum Stichtag 31.Mai fällig war.
(Die Meldung wurde am 11.06.2017 aktuallisiert.)

Zur Meldeübersicht

Durch die Vereine wurden 419 Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet, dies sind aktuell 8 Mannschaften mehr als im Vorjahr gemeldet wurden.
Leider ist der positive Trend nicht auf alle Bereiche zu sehen, im Bereich der Alten Herren Ü35 geht wohl mit 2 gemeldeten Mannschaften aus dem KFA-Gebiet eine Jahrzehnte andauernde Tradition mit teilweise fast 20 Mannschaften in den 90er Jahren zu Ende.
Hier werden wir versuchen, die Mannschaften in benachbarten KFA´s unter zu bekommen.

Noch sind einige Entscheidungen in den einzelnen Staffeln und Altersklassen zu spielen, so dass eine Spielklasseneinteilung erst Ende Juni erfolgen kann.

Die veröffentlichten Zahlen haben vorläufigen Charakter, Spielgemeinschaften sind Antragsstand und noch nicht bestätigt.

Bisher wurden durch folgende Vereine keine Meldung in Papierform abgegeben:
SG Motor Arnstadt (als Partner der Spielgemeinschaft mit ESV Lok Arnstadt)
VfB Elleben (wenn weiter aktiv)
Sportfreunde Elxleben
SV Rottenbach (als Partner der Spielgemeinschaft mit Königsee)
FSV Rot-Weiß Teichröda (Neugründung)

Bei folgenden Vereinen ist auf Grund von keiner Teilnahme am Spielbetrieb mit keiner Meldung zu rechnen:
SV Deube Großliebringen 
KuF Ichtershausen

Hier wäre allerdings eine Erklärung der Vereine zur Abmeldung wünschenswert (auch an den TFV).

Auch die Schiedsrichtermeldung ist zum 31.05. fällig.

07. Jun. 2017

Pokalsieger der F – B Junioren am Pfingstmontag in Weimar ermittelt

Bereits um 09:00 Uhr standen sich die D-Junioren von der SpG SG Moorental und des FSV Martinroda 1. gegenüber. Unter der Leitung von Michael Reich aus Weimar sahen die Zuschauer ein flottes Endspiel, wobei zum Ende der 60 Minuten die Kinder aus Martinroda mit 5:2 die Nase vorn hatten. Den Führungstreffer der Martinrodaer erzielte in der 18. Minute Dan Bartholome und noch vor dem Halbzeitpfiff war es Philipp Oschmann der die Führung für den FSV Martinroda auf 2:0 ausbaute. In der 34. Minute war es Anthony-Eric Schulz der für die Moorentaler auf 2:1 verkürzte aber nur eine Minute später stelle Martinroda Ryan Strobel mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her, ehe Tarek Ben Mahmoud auf 4:1 und mit seine zweiten Treffer Ryan Strobel auf 5:1 erhöhte. Zwei Minuten vor Spielende verkürzten die Moorentaler durch Jonas Beuthe noch auf 5:2.

Im Endspiel der E-Junioren standen sich mit der SV Germania Ilmenau und dem FSV Martinroda zwei Ortsnachbarn aus dem Ilmkreis gegenüber. In diesem temporeichen und kurzweiligen Spiel gewannen die Ilmenauer, dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 5:0. In Führung gingen die Germanen in der 18. Minute durch Moritz Wedekind mit einen verwandelten Handstrafstoß. Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten beide Mannschaften die Möglichkeit Treffer zu erzielen aber es dauerte bis zur Mitte der 2. Halbzeit, ehe Dustin Joel Lange mit einem Doppelpack in der 36. und 41. Minute auf 3:0 für Ilmenau erhöhte. Obwohl Martinroda stets präsent war und alles versuchte den Spielstand zu ihren Gunsten zu verbessern um zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, es sollte an diesem Tage eben nicht sein. So gelang es den Ex-Kreisstädtern durch Treffer von Tristan Spranger und in der 48. Minute und Diego Schwerda in der Schlussminute das Ergebnis noch auf 5:0 zu erhöhen. Schiedsrichter Daniel Spangenberg aus Weimar hatte mit dem Spiel, das von zahlreisen Eltern und Fans der Vereine sehr gut besucht war, keine Probleme.

Im dritten Spiel des Tages standen sich der FC Einheit Bad Berka und der SC 1903 Weimar 1. im Finale der F-Junioren gegenüber. Durch Tore von Ben Panzner in der 14. Minute und Semi Bietzke in der 18 Minute stand es zur Halbzeit 2:0 für den FC Einheit Bad Berka. Auch in der 2. Halbzeit ließen sich die Spieler aus Bad Berka von den Kickern aus Weimar nicht überraschen. Im Gegenteil, zwei Minuten vor dem Schlußpfiff erzielte Felix Wolf noch das 3:0 für Bad Berka. Auch in diesem Spiel war der Finalist aus Weimar ein würdiger Gegner aber der Finalsieg war an diesem Tag dem FC Einheit Bad Berka nicht zu nehmen. In Finalspiel der jüngsten Kicker war Schiedsrichter Phillip Eckold aus Weimar ein jederzeit sicherer Leiter des Spieles.

Spannend ging es im Pokalfinale der C-Junioren zwischen der SG SC 1903 Weimar und dem SV Germania Ilmenau das unter Leitung des Schiedsrichterteams Moritz Feuerstein, Torsten Schröter und Andreas Hilarius stand zu. Beim Spiel Kreismeister gegen Vierter standen sich an diesem Tag zwei gleichstarke Mannschaften gegenüber wo jeder bis an seine körperlichen Grenzen ging. Es entstand ein Schlagabtausch wo aber beide Abwehrreihen stets Herr der Lage waren. Schade nur das in diesem Spiel das Wetter umschlug und die Partie sechs Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wegen Gewitters für eine halbe Stunde unterbrochen werden musste. Nach Wiederanpfiff ereignete sich in der Restspielzeit und in der 2 x 5 minütigen Verlängerung nicht mehr viel und so musste an diesem Tag das Elfmeterschieße über Freud und Leid entscheiden. Am Ende siegte die SG SC 1903 Weimar mit 4:3 im Elfmeterschießen obwohl an diesem Tag beide Mannschaften den Pokal verdient gehabt hätten.

Das Pokalfinale der B-Junioren zwischen der zweiten Mannschaft der SG FC Einheit Rudolstadt und der SG VfB Apolda stand unter Leitung des Schiedsrichterteams Denny Göltzner, Pascal Krasser und Mathis Sieglerschmidt. Dabei sahen die zahlreichen Zuschauer eine Partie wo die Elf aus Apolda zur Halbzeit verdient durch Tore von Matin Afshar in der 16. Minute und Haydar Afshar in der 35. Minute mit 2:0 in Führung lag. Auch in der zweiten Halbzeit war es die Elf aus Apolda die sich zahlreiche Chancen erarbeitete aber damit sehr fahrlässig umging. Und so nutze Paul-Jonas Isserstedt vier Minuten vor Spielende eine Unaufmerksamkeit in der Apoldaer Verteidigung zu den 2:1 Anschlusstreffer für die Rudolstädter und das Spiel nahm noch mal Fahrt auf. Letztendlich blieb es aber beim verdienten 2:1 Sieg der SG aus Apolda und Zottelstedt.

An dieser Stelle möchte sich der KFA Mittelthüringen bei allen teilnehmenden Mannschaften, den Verpflegungsteam, der Stadt Weimar sowie ganz herzlich beim Platzwart des Wimaria-Stadion für den gelungen langen Pokaltag bedanken.

Weitere Bilder sind auf der Facebook-Seite zu finden.

06. Jun. 2017

Sechs Mannschaften kämpfen um den Grundschulcup in Weimar

Nach den erfolgreichen Schulfußballturnieren in Arnstadt und Bad Blankenburg trägt der KFA Mittelthüringen gemeinsam mit dem Schulamt Mittelthüringen zu einer Premiere in der Stadt Weimar bei.
Am 07.06.2017 ab 09:00 Uhr wird im altehrwürdigen Wimaria Stadion in Weimar der Grundschulcup Fußball ausgespielt. Dieses Turnier steht zum ersten Mal im Wettkampfkalender der Grundschulen und soll sich in den nächsten Jahren als fester Bestandteil der sportlichen Schulwettkämpfe etablieren.
Auf die Einladung von Schulsportkoordinator Ralf Dünsing und Thomas Schmidt, vom Jugendausschuss des KFA Mittelthüringen, haben sich insgesamt sechs von zwölf angeschriebenen Schulen gemeldet.

Diese Schulen kämpfen um den begehrten Siegerpokal:

• GS Schöndorf
• This (internationale Grundschule Weimar)
• GS „Fürnberg“ Weimar
• GS „Albert Schweitzer“ Weimar
• GS „Falk“ Weimar
• GS „Lukas Kranach“ Weimar

Allen Mannschaften wünschen wir viel Erfolg und einen sportlich fairen Wettstreit!

05. Jun. 2017

Gewitterregen wirbelt Pokalfinaltag in Weimar durcheinander

Der Pokalfinaltag wurde am Mittag fortgesetzt.
Der 3.Titel des Tages sicherte sich die F-Junioren des FC Einheit Bad Berka mit 3:0 über den SC 1903 Weimar.
Danach waren die C-Junioren an der Reihe, aber das Spiel zwischen der SG SC 1903 Weimar und dem SV Germania Ilmenau ging deutlich länger als geplant.
Als gegen Ende der regulären Spielzeit ein Gewitter zur rund 30 minütigen Unterbrechung zwang stand es ebenso 0:0 wie auch nach der Verlängerung.
Das 11m-Schießen musste entscheiden und dies ging knapp mit 4:3 an die Weimarer Jungs.

Der Tagesabschluss mit dem Finale der B-Junioren musste somit fast genau eine Stunde später angepfiffen werden.

Hier konnte sich dann die SG VfB Apolda knapp mit 2:1 gegen die SG FC Einheit Rudolstadt 2. durchsetzen.

Weitere Info und auch Bilder folgen in den nächsten Tagen.

05. Jun. 2017

Ilmenau und Martinroda holen die ersten Pokalsiege des Tages

Der SV Germania Ilmenau wurde bei den E-Junioren Kreispokalsieger nach einem 5:0 gegen FSV Martinroda

Bei den D-Junioren hatte zuvor der FSV Martinroda mit einem 5:2 die SG Moorental besiegt

Die Pokalfinals laufen indes im Wimaria-Stadion Weimar mit den Spielen der F-Junioren, danach C- und B-Junioren weiter.

Wir werden später über die Ergebnisse berichten

03. Jun. 2017

Pfingstmontag finden die Nachwuchs Pokalendspiele in Weimar statt

Am kommenden Montag, dem 5.Juni finden traditionell zu Pfingsten die Pokalfinals der F-Junioren bis B-Junioren im KFA Mittelthüringen statt.
In diesem Jahr finden die Finals im Wimaria Stadion in Weimar statt.

Den Pokaltag um 09:00 Uhr eröffnen wird das Finale der D-Junioren zwischen der SpG SG Moorental und dem FSV Martinroda 1.
SV Germania Ilmenau 1. – FSV Martinroda heißt das Finale bei den E-Junioren welches um 10:30 Uhr angepfiffen wird. Anschließend, um 11:45 Uhr, findet das Finale der jüngsten Kicker, der F-Junioren statt. Hierbei treffen der FC Einheit Bad Berka 1. und der SC 1903 Weimar 1. aufeinander.
Im ersten Großfeldfinale stehen sich die SG SC 1903 Weimar und der SV Germania Ilmenau um 12:45 Uhr im Finale der C-Junioren gegenüber.
Den Abschluss bilden dann die B-Junioren. Hier heißt die Paarung SG FC Einheit Rudolstadt 2. gegen die SG VfB Apolda welches um 14:30 Uhr geplant ist.

Über den gesamten Tag wird vor Ort auch für die Versorgung der hoffentlich zahlreichen Zuschauer gesorgt sein.
Freuen wir uns auf 5 spannende und faire Finalspiele und hoffentlich auch das passende Wetter zu diesem Höhepunkt innerhalb des KFA.

03. Jun. 2017

Weitere Punktabzüge wegen fehlender Schiedsrichter umgesetzt

Am heutigen Tag wurden durch den Spielausschuss Punktabzüge umgesetzt, welche auf Grund von Urteilen des Sportgerichts in Bezug auf fehlende Schiedsrichter durch den jeweiligen Verein mit Urteilen aus dem November 2016 den Vereinen angedroht wurden.
Die Vereine hatten bis zum 31.Mai 2017 Zeit, durch Neuausbildung von Schiedsrichtern diesen Defizit zu beheben, dies ist jedoch nicht erfolgt, wodurch nunmehr für folgende Vereine Punktabzüge erfolgen:

SG Moorental                     2 Punkte    Kreisliga Nord
TSV 1880 Elgersburg         2 Punkte     Kreisliga Süd
SG ESV Lok Arnstadt         2 Punkte     1.Kreisklasse Mitte
FSV Fortuna Hopfgarten   2 Punkte     1.Kreisklasse Mitte
SG Saaletal                          2 Punkte     1.Kreisklasse Süd
SSV Pennewitz                    2 Punkte     2.Kreisklasse C

Folgende Vereine erfüllten die Auflage und erhielten somit keinen  Punktabzug:

SG Wachsenburg/Haarhausen    Kreisoberliga
FV BW Niederzimmern                 Kreisliga Nord
TSV 1864 Magdala                         Kreisliga Nord

01. Jun. 2017

Einladung zum 28. Infoabend

28. DFB Info –Abend für Vereinstrainer

Der DFB-Stützpunkt Arnstadt-Ilmenau lädt alle Vereinstrainer
des Ilmkreises recht herzlich ein.

Wann: Montag, 12.06.2017

Ort: Ilmenau, Hammergrund

Beginn: 17:30

Ende: ca. 19:00

Thema: „Basics des 1 gegen 1: Frontale Situation in der Defensive“
———————————————————————————————————
14 Talente demonstrieren in einer Muster Trainingseinheit diesen Schwerpunkt.
———————————————————————————————————

Liebe Sportfreunde,

auf ein enormes Interesse und eine stetig steigende Nachfrage sind die Info-Abende an den DFB-Stützpunkten gestoßen. Gestützt auf dem Wissen, das Talentförderung nur durch ein perfektes Zusammenspiel zwischen Verein und Verband optimal funktioniert, forciert der Deutsche Fußball-Bund im Rahmen des Talentförderprogramms auch die Weiterentwicklung der Vereinstrainer und damit ein optimiertes Training an der Basis – im Verein!

In der Nachbesprechung stellen sich die Trainer zu den Fragen:
– wie lässt sich der präsentierte Praxis-Katalog in das Vereinstraining übertragen?
– welche grundsätzlichen methodischen Leitlinien für das Talente-Training gibt es?
– die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen DFB-Stützpunkt und Vereinen?

Die Teilnahme am Infoabend wird mit 2 Stunden als offizielle Weiterbildung für alle C-Lizenz Inhaber angerechnet! Zum Abschluss erhalten die Trainer die Teilnahmebestätigung, sowie die Broschüre in der alle Spielformen und weitere interessante Aspekte für ein zielgerichtetes Training aufgeführt sind. Diese bieten jedem Trainer viele Anregungen und Tipps für das eigene Training – unabhängig vom Alter und Leistungsbereich!

Mit sportlichen Grüßen
Die DFB Stützpunkttrainer: Andreas Schneider, Dirk Keller, Henry Buchberger

31. Mai. 2017

Nochmal Erinnerung an die Mannschaftsmeldung zum heutigen 31.05.

Heute möchte wir nochmal alle Vereine des KFA an die Mannschaftsmeldung erinnern, welche zum Stichtag 31.Mai fällig wird.

Per DFbnet-Postfach hatten Ende März alle Vereine des KFA Mittelthüringen die Unterlagen für die Mannschaftsmeldung erhalten.
Die Meldung ist bis zum 31.Mai eines jeden Jahres fällig
Die Meldung ist im DFbnet durch die Vereine vorzunehmen und zusätzlich sind entsprechende Vordrucke auszufüllen.
Die Vordrucke sind auf dieser Webseite im Bereich SERVICE / DOWNLOAD zu finden.
Hinweis zur Mannschaftsmeldung gibt es auch hier.

Auch die Schiedsrichtermeldung ist zum 31.05. fällig.

28. Mai. 2017

Hinweis zur Veröffentlichung der Torschützen im Nachwuchs unter Fußball.de

Wir befinden uns in den letzten Spieltage der aktuellen Saison. Der Jugendausschuss des KFA Mittelthüringen möchte die Gelegenheit nutzen die Vereine und die Eltern der Kinder in den Nachwuchsmannschaften darauf aufmerksam zu machen, dass die unter Fußball.de veröffentlichten Torschützenlisten unter Umständen nicht korrekt sind. Im Nachwuchsbereich gibt es sehr viele Mannschaften, die Ihre Spieler im DFBnet als „nicht öffentlich“ eingetragen haben. Damit werden die Tore dieser Spieler auch nicht in der öffentliche Tabelle unter Fußball.de angezeigt. Durch die Staffelleiter in den einzelnen Altersklassen werden zum Saisonende in gewohnter Art und Weise die Staffelauswertungen zusammen gestellt und auf der Website des KFA veröffentlicht. Der Jugendausschuss möchte die Vereine und vor allem die Eltern/Großeltern der Spieler bitten, auch nicht vor Saisonende die Staffelleiter um Auskunft zu bitten. Wir werden alles am Ende der Saison veröffentlichen.

28. Mai. 2017

Die ersten Kreismeister und Staffelsieger wurden geehrt

Durch die jeweiligen Staffelleiter wurden bereits die ersten Kreismeister und Staffelsieger geehrt.


B-Junioren Kreismeister SG SV Gehren


C-Junioren Kreismeister SG SC 1903 Weimar

Die Kreismeister werden auf dieser Webseite veröffentlicht, die Staffelsieger und weitere Bilder sind auf der Facebook-Seite des KFA zu finden.

27. Mai. 2017

Durchhalten ist besonders in der 2.Kreisklasse angesagt

Wie schon in den letzten Spieljahren zu beobachten, geht einigen, besonders 2. und 3.Mannschaften zum Saisonende die Puste, oder besser gesagt die Spieler aus.

Am heutigen Tag wurde die 2.Mannschaft des Probstzellaer SV zurückgezogen, somit gibt es in der Staffel D der 2.Kreisklasse keine Spiele mehr gegen diese Mannschaft.
Da aber die letzten 3 Spieltage laufen, wird entsprechend der Spielordnung des TFV die Mannschaft nicht mehr aus Tabelle gestrichen, sondern die noch geplanten Spiele werden mit jeweils 2:0 für die jeweiligen Gegner gewertet.

Auch in den anderen Staffeln der 2.Kreisklasse kommt es am Wochenende leider zu weiteren Spielausfällen, welche durch Nichtantritt einer Mannschaft entstehen.
Von Absagen ist aber auch die 1.Kreisklasse betroffen.

Der Spielausschuss wird sich nach Meldeschluss zur neuen Saison eingehend mit der Situation befassen und wird evtl. auch die Vereine zum weiteren Spielbetrieb ab 2017/2018 ansprechen.

26. Mai. 2017

Ausgebuchter Teamleiterlehrgang beginnt heute in Apolda

Am Freitag, den 26.05.2017, beginnt auf dem Sportgelände des VfB Apolda in der „Großen Aue“ der nächste Teamleiterlehrgang des KFA Mittelthüringen. Die Vorstufe zur Trainer C-Lizenz wird an zwei kompletten Wochenende durchgeführt und endet am 11.06.2017 mit einer schriftlichen und einer praktischen Lehrprobe. Geleitet wird der Lehrgang von Andreas Schneider, Kreislehrwart im KFA Mittelthüringen. Als Referenten stehen ihm zur Seite Benjamin Adam, U17 Trainer beim FC Rot Weiß Erfurt, Torsten Zein, kommissarischer Kreisschiedsrichterobmann, und Thomas Schmidt, Mitglied im Qualifizierungsausschuss im KFA Mittelthüringen. Zur Abnahme der Prüfung wird Hubert Steinmetz, ehemaliger Landestrainer beim Thüringer Fußball Verband und jetziger Vereinsberater im KSB Sömmerda, dazustoßen.

An den beiden zu absolvierenden Wochenenden werden folgende Themen behandelt:

• Seminarorganisation
• Trainer
• Leistungsfaktoren
• Altersgerechtes Training
• Modul Kinder
• Modul Jugend
• Coachen
• Trainingsplanung
• Talentförderung
• DFB Fußballabzeichen
• Erste Hilfe
• Integration
• Regelkunde

Für den Lehrgang liegen 22 Anmeldungen vor, davon kommen zwei aus KFA Erfurt-Sömmerda:

Torsten Bornschein(SV Grün Weiß Niedertrebra), Steffen Armoneit, Andre Hofmann, Martin Pücker(alle FC Empor Weimar), Uwe Hoffmann, Jan Bulland, Kai Zinecker(alle VfB Oberweimar), Ronny Höss, Olaf Behr(beide SG Medizin Bad Sulza), Anna Mursch(SC 1903 Weimar), Ronny Kusch(SV Blau Weiß Schmiedehausen), Marcus Gruner(SG Mellenbach/Sitzendorf), Nicky Hörcher, Daniel John(beide SV Vieselbach), Philipp Neunemann, Raiko Neunemann, Norbert Schirmag(alle SV Grün Weiß 56 Großobringen), Toby Metzmacher(FSV Martinroda), Roland Daller, Ronny Swanda, Thomas Giegling(alle TSV Kromsdorf) und Silvio Gleichmann(SV Germania llmenau)

25. Mai. 2017

Verdienstvolle Funktionäre wurden in Gräfenthal geehrt

Im Rahmen des Spitzenspieles der Herren Kreisliga Süd zwischen der SG Gräfenthal/Lichte und dem TSV 1880 Elgersburg wurden am letzten Wochenende vor großer Kulisse zwei verdienstvolle Funktionäre der SG Gräfenthal/Lichte mit der TFV Ehrennadel in Silber geehrt. Die Ehrung der Sportfreunde Hubert Kiesewetter (Vereinsvorsitzender des SV BW Lichte) und Timo Ruddigkeit (Trainer der E-Junioren der SG) wurde durch die Ehrenamtsbeauftrage des KFA Mittelthüringen, Angela Nickoll, durchgeführt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an die beiden Funktionäre und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

21. Mai. 2017

Wieviele Mannschaften steigen eigentlich ab ????

Auf Grund der verstärkt an den KFA herangetragenen Anfragen möchten wie hier auf die Situation um den Auf- und Abstieg im KFA Mittelthüringen bei den Männern eingehen.
Alle Regelungen basieren auf den Auf- und Abstiegsregelungen des KFA, welche vor Saisonbeginn im Ansetzungsheft veröffentlicht wurden.

Daraus ergibt sich, dass wir die Regelung in den Fällen b oder c annehmen können:

Fall b:
1 Absteiger aus der Landesklasse (Stadtilm)
1 Aufsteiger in die Landesklasse (Kreismeister)
2 Absteiger aus der Kreisoberliga
2 Aufsteiger in die KOL aus der Kreisliga  (Staffelsieger)
4 Absteiger aus der Kreisliga (2 je Staffel, Plätze 13 + 14)
4 Aufsteiger in die KL aus der 1.Kreisklasse  (Staffelsieger)
4 Absteiger aus der 1.Kreisklasse (je Platz 13)
4 Aufsteiger in die 1.Kreisklasse aus der 2.Kreisklasse (Staffelsieger)

Fall c:
2 Absteiger aus der Landesklasse (Stadtilm und ggf. noch dazu Bad Blankenburg)
1 Aufsteiger in die Landesklasse (Kreismeister)
3 Absteiger aus der Kreisoberliga
2 Aufsteiger in die KOL aus der Kreisliga  (Staffelsieger)
5 Absteiger aus der Kreisliga (2 je Staffel, Plätze 13 + 14 plus schlechtester 12 der 4 Staffeln)
4 Aufsteiger in die KL aus der 1.Kreisklasse  (Staffelsieger)
5 Absteiger aus der 1.Kreisklasse (je Platz 13 plus schlechtester 12 der 4 Staffeln)
4 Aufsteiger in die 1.Kreisklasse aus der 2.Kreisklasse (Staffelsieger)

Sollten sich Mannschaften aus Staffeln der Kreisliga oder 1.Kreisklasse auflösen, so reduziert sich die Zahl der Absteiger der KL / 1.KK, das gleiche trifft zu, wenn aus einer Staffel der 2.KK keine Mannschaft aufsteigen (bis maximal Platz 4 lt. SpO TFV §10) will.

Es gelten die im Ansetzungsheft abgedruckten Regeln (ab Seite 24).

 

19. Mai. 2017

GS „Marco Polo“ Saalfeld und GS „Westschule“ Rudolstadt gewinnen Schulfußballturnier

In Zusammenarbeit mit dem Schulamt Südthüringen und dem Kreissportbund Saale – Schwarza veranstaltete der KFA Mittelthüringen am 17.05.2017 zum ersten Mal die Kreisjugendspiele Fußball in den Altersklassen der 1. und 2. Klasse sowie der 3. und 4. Klasse.

Von insgesamt 25 Grundschulen aus dem Aufsichtsbereich Saalfeld/Rudolstadt hatten sich am Ende 10 Grundschulen mit insgesamt 14 Mannschaften für den sportlichen Vergleich unter den Schulen angemeldet. In der jüngeren Altersklasse hatten acht Mannschaften gemeldet, dort spielte man in zwei Viererstaffeln, und in der älteren Altersklasse meldeten sechs Mannschaften, so dass man im Modus Jeder gegen Jeden gegeneinander antrat.

Knapp 140 Spielerinnen und Spieler zeigten in insgesamt 31 Turnierspielen ihr ganzes Können und bereiteten den beiden Schiedsrichtern Reinhard Häuser und Mathias Zoch dabei keinerlei Probleme. Dabei fielen auf beiden Plätzen insgesamt 65 Tore wovon so mancher Hingucker dabei war und sicher das ein oder andere Tor die Chance auf das „Tor des Monats“ gehabt hätte.

Nach über vier Stunden unter Sonne der Landessportschule Bad Blankenburg setzte sich am Ende bei den Erst- und Zweitklässlern die Grundschule „Marco Polo“ Saalfeld im Finale gegen die GS Königsee durch. Bei den Dritt- und Viertklässlern siegte hauchdünn die GS „Westschule“ Rudolstadt vor der GS Schwarza.

Ein Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrer für ihre Teilnahme, ihren sportlichen Ehrgeiz und das faire Miteinander, an die beiden Schiedsrichter Reinhard Häuser und Mathias Zoch für die souveräne Leitung der Spiele und an André Huster als Sportkoordinator des Schulamtes Südthüringen für die hervorragende Vorbereitung.

Schon jetzt freuen sich die jungen Fußballerinnen und Fußballer auf das kommende Jahr, wenn am 16.05.2018 die nächste Auflage der Kreisjugendspiele stattfindet.

Endstand der 1. und 2. Klasse

1. GS „Marco Polo“ Saalfeld
2. GS Königsee
3. GS Schmiedefeld
4. GS „Westschule“ Rudolstadt
5. GS Probstzella
6. GS „Sabelschule“ Saalfeld
7. GS „C. Aquila“ Saalfeld + GS Schwarza

Endstand der 3. und 4. Klasse

1. GS „Westschule“ Rudolstadt
2. GS Schwarza
3. GS Probstzella
4. GS „Marco Polo“ Saalfeld
5. GS Schmiedefeld
6. GS Gorndorf

14. Mai. 2017

Vorschau auf das erstes Schulfußballturnier der Grundschulen in Bad Blankenburg

Gemeinsam mit dem Schulamt Südthüringen und dem Kreissportbund Saale – Schwarza veranstaltet der KFA Mittelthüringen zum ersten Mal das Schulfußballturnier der Grundschulen am 17.05.2017 in Bad Blankenburg. Dazu eingeladen haben Schulsportkoordinator André Huster und Thomas Schmidt, im Jugendausschuss des KFA für den Bereich Schulfußball zuständig.
Gespielt wird in den Altersklassen 1. und 2. Klasse sowie 3. und 4. Klasse. Ab 10:00 Uhr rollt auf dem Kunstrasenplatz der Landessportschule der Ball.

Für die 1. und 2. Klasse haben folgende Mannschaften gemeldet:

• GS Schmiedefeld
• GS Schwarza
• Sabelschule Saalfeld
• GS Probstzella
• Westschule Rudolstadt
• GS Königsee
• GS „Marco Polo“ Saalfeld

Bei den 3. Und 4. Klassen spielen folgende Grundschulen ihren Sieger aus:

• GS Schmiedefeld
• GS Schwarza
• GS Gorndorf
• Westschule Rudolstadt
• GS Probstzella
• GS „Marco Polo“ Saalfeld

Ausgespielt wird in beiden Altersklassen der Wanderpokal der Grundschulen. Dieser wird bei den Erst- und Zweitklässern von der Westschule Rudolstadt verteidigt. Bei den Dritt- und Viertklässern ist die GS Bad Blankenburg als Titelverteidiger nicht mit am Start. Weiterhin werden die ersten drei Plätze mit Medaillen prämiert. Geleitet werden die Spiele von Matthias Zoch und Reinhard Häuser.

14. Mai. 2017

Andre Stalph mit Ehrenamtspreis gewürdigt

Das F-Juniorinnen-Turnier in Saalfeld nutzte die Ehrenamtsbeauftragte des KFA Mittelthüringen, Angela Nickoll, einen verdienstvollen Trainer nachträglich auszuzeichnen. Andre Stalph, seit Jahren ein engagierter und erfolgreicher Trainer im Mädchenfußball vom VfB Oberweimar, wurde für sein ehrenamtliches Arbeit mit dem Ehrenamtspreis des DFB ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch für dies Ehrung vom gesamten KFA und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Deiner jungen Mannschaft.

12. Mai. 2017

Werner Gerling (Arnstadt) feiert 70.Geburtstag

Am heutigen Freitag 12.Mai wird in Arnstadt 70. Geburtstag gefeiert. Hier ist Werner Gerling, Mitglied des Spielausschusses des TFV und Staffelleiter der Landesklasse 3 zuhause.

Ein erstes, besonderes Geburtstagsgeschenk hat der ehemalige Schiedsrichter und langjährige Fußballfunktionär bereits im März erhalten. Denn da gewann er beim Treuequiz der „Thüringer Allgemeine“ (TA) den Hauptpreis, eine Flugreise nach Norwegen. Für das reiselustige Ehepaar Gerling natürlich eine tolle Sache.

Werner kann auf eine lange Karriere im Dienste des Fußballs in Thüringen zurückblicken.

Alles begann 1972 als Schiedsrichter. Diese Aufgabe hat er 28 Jahre lang erfüllt. Von 1988 bis 1991 gehörte Werner Gerling dem damaligen KFA Meiningen an. 2004 übernahm er die Leitung des Schiedsrichterausschusses im Ilmkreis
Große Verdienste erwarb sich der Ingenieur, der 25 Jahre im Arnstädter Bauamt arbeitete und hier unter anderem die millionenschwere Sanierung des Theaters begleitete und überwachte, als Spielleiter bzw. Staffelleiter. Zuerst im KFA Meiningen (1972 – 1989). Später dann als Verantwortlicher für den Spielbetrieb in der Südthüringer Bezirksliga (1994 – 2010). Seit 2008 gehört Gerling dem TFV-Spielausschuss an. In dem zeichnet er auch für die Hallenlandesmeisterschaft des Verbandes verantwortlich.

Als KSO im KFA Ilm-Kreis war er im Jahr 2012 war er Gründungsmitglied im neuen KFA Mittelthüringen und dessen erster Kreis-Schiedsrichter-Obmann (KSO).

Für seine ehrenamtliche Tätigkeit erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen.
Anlässlich seiner Geburtstagsfeier erhielt er heute die höchste Auszeichnung des KFA Mittelthüringen, die Verdienstnadel des KFA überreicht.

04. Mai. 2017

Fast 100 Spieler beim Sparkassencup in Zottelstedt

Im Rahmen des 10. Ilmtalcups führte der FSV Ilmtal Zottelstedt den 2. Sparkassencup im Fußball der Sparkassenstiftung Weimar/Weimarer Land durch.

Mit 12 Mannschaften und fast 100 Fußballspielern im Alter von 4 bis 6 Jahren erlebten mehrere Hundert mitgereiste Fans einen spannenden Fußballtag.
Das Turnier fing aber auch für den ausrichtenden FSV Ilmtal Zottelstedt schon gut an. Armin Romstedt vom Thüringer Fußballbund überreichte dem Verein in Anerkennung seiner vorbildlichen Arbeit im Bereich der Integration von Sportlerinnen und Sportlern fremder Herkunftssprache einen Scheck der Igidius Braun Stiftung in Höhe von 600,00€.

In seinen Grußworten betonte er, dass dieser Verein einer der ersten in ganz Thüringen war, der sich dieser Problematik schon seit Jahren angenommen hatte, ohne dabei das Vereinsleben zu belasten, sondern dieses sogar eher bereicherte. Vor allem der Einsatz der finanziellen Mittel, die der Verein selber aufbringt bzw. gefördert bekommt Beindrucken schon. Sportangebote, gemeinsame Freizeitangebote und Aktivitäten zur besseren Integration, dem Wissen voneinander und dem Abbau der Sprachbarriere, Sachen, die der Verein lebt, selbst gegen behördliche Widerstände, und es funktioniert. Er lebt mehr nach der Devise, die Äktivitäten für alle Vereinsmitglieder zu befördern, die Integration zu leben, als Gelder in Honorare für einzelne zu investieren, auch wenn dies von Zeit zu Zeit einmal wichtig zu sein scheint.
So erhielt der FSV Ilmtal Zottelstedt auch als erster Verein in Thüringen diese Auszeichnung und Unterstützung in diesem Jahr und zum zweiten Mal in Folge. Der KfA Mittelthüringen schloss sich diesen Glückwünschen an.
Danach nahmen die G-Junioren ihre Minispielfelder voll in Besitz. In 38 Spielen sahen ihre Fans 197 Tore und spannende aber stets fair geführte Spiele. In etwas mehr als 4 Stunden hatten die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun, vor allem beim Schuhe binden, Nase putzen oder Tränen trocknen wenn ein Gegentor fiel.
Ein Turnier für die ganze Familie, so lobten es viele Gäste, ob Eltern, Großeltern oder Geschwister. denn am Rande, neben den nervenaufreibenden Spielen, gab es für Jung und Junggebliebene noch zahlreiche Freizeitangebote.
Ein Werk vieler im Verein, den es Dank zu sagen gilt, denn alle Mannschaften oder Bereiche des Vereins waren an der Ausrichtung dieses Turniers beteiligt.
Für die unkomplizierte und tatkräftige Unterstützung der Sparkassenstiftung möchte sich der Verein aber auch ganz herzlich bedanken.

Am Ende hatten die Kicker von Borntal Erfurt 1 die Nase vorn.

1. FC Borntal Erfurt I
2. SG Wachsenburg/Haarhausen
3. SG Zottelstedt I
4. FC Empor Weimar
5. Weimarer SV
6. VfB Oberweimar
7. SG Zottelstedt II
8. SV 1883 Schwarza
9. SC 1903 Weimar
10. TSV Kromsdorf
11. Borntal Erfurt II
12. FC Thüringen Jena

04. Mai. 2017

Alte Herren Meisterschaften des TFV ausgeschrieben

Der Breitensport-Ausschuss des Thüringer Fußball-Verband (TFV) hat die Bestenermittlungen für Senioren-Mannschaften Ü35, Ü50 und Ü 60 ausgeschrieben.

Interessierte Mannschaften können sich entsprechend der Ausschreibungen direkt beim TFV (Kontaktdaten in den Ausschreibungen) melden.

Ausschreibung für Ü35-Mannschaften

Ausschreibung für Ü50-Mannschaften

Ausschreibung für Ü60-Mannschaften

03. Mai. 2017

Ernst Kühn aus Arnstadt zum KFA-Ehrenvorsitzenden ernannt

Im Rahmen der Pokalfinlas in Bad Blankenburg wurde der letzte Vorsitzende des KFA Ilmkreis,
(welcher ja wie die KFA Weimar und Rudolstadt/Saalfeld in den KFA Mittelthüringen aufgingen)
Ernst Kühn aus Arnstadt zum KFA-Ehrenvorsitzenden ernannt.

Mit der Ernennung erhielt Ernst aus den Händen des KFA-Vorsitzenden Ralf Hanemann
auch die entsprechende Ernennungsurkunde und die dazugehörige goldene Ehrennadel
des TFV mit der Zusatzbezeichnung „KFA-Ehrenvorsitzender“verliehen.

Gleichzeitig wurde auch eine weitere Ehrung mit dem DFB-Ehrenamtspreis verliehen.
Ralf Alex, der langjährige Vereinsvorsitzende der SG Traktor Teichel erhielt diese Ehrung
in der Halbzeit des Vereinsbrauerei-Pokal-Finals.

Die Ehrung nehmen hier Angela Nickoll, die Ehrenamtsbeauftragte des KFA vor.

Leider könnten die Teicheler Jungs die Ehrung für Ralf danach nicht mit Pokalsieg krönen.

02. Mai. 2017

Premiere bei den Pokalendspielen

Eine Premiere war in diesem Jahr Anlass das Vereinspokal-Finale der Männer in der Region Süd, genauer in Bad Blankenburg, durchzuführen. Seit Gründung des KFA Mittelthüringen im Jahr 2012 schaffte es zum ersten Mal eine Männer-Mannschaft aus dieser Region in ein Pokalendspiel. Als nach den Halbfinalspielen feststand, dass mit der SG Traktor Teichel und dem SV Stahl Unterwellenborn gleich beide Finalisten aus der Region Süd kommen, konnte man von einen Fußballfest in der Kurstadt ausgehen.

Aber nicht nur die Männer hatten am „Tag der Arbeit“ ihren großen Finaltag sondern auch die A-Junioren und die Frauen und wie es der (Pokal)-Zufall so will standen auch hier Spiele mit Derby-Charakter auf dem Plan.

So war das Finale der A-Junioren zwischen dem SV Germania Ilmenau und dem SV 09 Arnstadt auch das Duell des Erst- gegen den Zweitplatzierten der KOL-Tabelle wobei der Tabellenstand im Moment nur durch das Torverhältnis entschieden wird. Auch im Finale wurde schnell deutlich das sich in diesem Spiel zwei in etwa gleichstarke Teams gegenüber stehen wobei beide Mannschaften in erster Linie auf Torverhinderung eingestellt waren. Trotzdem entwickelte sich eine ansehnliche Partie in der beide Mannschaften mehr oder weniger Chancen zum Torerfolg hatten. Letztendlich musste nach 120 gespielten Minuten und einen Spielstand von 0:0 das Elfmeterschießen über den Erfolg entscheiden. So hatte an diesen Tag die Ilmenauer Jungs das Glück auf ihrer Seite bei denen alle sieben angetretenen Spieler ins Netz trafen und der siebente Schütze der Arnstädter am Pfosten scheiterte. Ansonsten gebührt beiden Mannschaften ein riesiges Dankeschön für ihre gezeigte Leistung und den glücklicheren Ilmenauern Glückwunsch zum Gewinn des Kreispokales 2016/2017.

Im Endspiel der Frauen standen sich ebenfalls die beiden besten Mannschaften der Kreisliga gegenüber. In einem temporeichen Finale sorgte jedoch der TSV 1864 Magdala mit einen 4:0 Sieg gegen den FC Einheit Bad Berka für einen unerwartet klaren Erfolg. Mit diesem Sieg gelang dem TSV Magdala der Pokal-Hattrick. Auch hier gebührt beiden Mannschaften ein Kompliment für das Finalspiel und den Frauen aus Magdala der Glückwunsch zum Erringen des Kreispokales.

Vor etwa 400 Zuschauern und bei weiterhin optimalen Fußballwetter wurde das Finale um den Vereinsbrauereipokal der Männer angepfiffen, wobei Unterwellenborn in einer fairen aber sehr umkämpften Partie eine zweimalige Führung von Teichel egalisieren konnte. Der vielumjubelten 3:2 Siegtreffer für die Stahlwerker fiel dann in der 88. Spielminute. Somit heißt der Kreispokalsieger 2016/2017 SV Stahl Unterwellenborn, wobei beiden Finalisten mit ihrer Leistung auf dem Rasen für ein würdiges Finale sorgten.

An dieser Stelle möchte sich der KFA bei Allen bedanken, die durch ihren Einsatz diesen Tag wiederum zu einen Erfolg hat werden lassen. Angefangen bei den Mannschaften, den Schiedsrichterteams, den Kassierern, dem Versorgungsteam auf dem Bierwagen und am Bratwurstrost sowie den vielen kleinen Helferlein rings um das Sportgelände sowie dem Team der Landessportschule Bad Blankenburg.

01. Mai. 2017

Vereinsbrauerei-Pokal 2017 geht nach Unterwellenborn

Im Finale um den Vereinsbrauerei-Pokal hat soeben der SV Stahl Unterwellenborn mit 3:2 gegen die SG Traktor Teichel gewonnen.
Die Teicheler gingen 2x in Führung, konnten aber diese Führungen nicht über die Zeit bringen. In der 88. Spielminute erzielte Christian Spitzner den 3:2 Siegtreffer für Unterwellenborn.
Nach 6 Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Helmut Eckardt ab und der Jubel der Unterwellenborner war groß.
Aus den Händen des KFA-Vorsitzenden Ralf Hanemann nahmen dann beide Mannschaften die Medaillen und Ehrungen entgegen.
Bilder des Finaltages folgen im Laufe der Woche.

01. Mai. 2017

TSV Magdala gewinnt 4:0 in Frauen-Pokalfinale

Gerade ist das Frauen-Pokalfinale zu Ende gegangen.
Dabei besiegten die Frauen des TSV 1864 Magdala mit 4:0 über das Team des FC Einheit Bad Berka

01. Mai. 2017

SV Germania Ilmenau wird A-Junioren-Pokalsieger

Das erste Pokalfinale des Tages wurde nach einem Strafstoß-Schießen entschieden.
Die Mannschaft des SV Germania Ilmenau konnte sich hier mit 7:6 gegen die gleichaltrigen Gegner des SV 09 Arnstadt durchsetzen.
Nach 90 und 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

01. Mai. 2017

Staffelleiter Marko Ruhlig feiert 40. Geburtstag

Heute wird in Apolda aber auch in Bad Blankenburg Geburtstag gefeiert.

Marko Ruhlig, seit 2012 Staffelleiter  innerhalb des KFA Mittelthüringen feiert seinen 40. Geburtstag.


(Marko im Bild ganz rechts zum Hallenfinale 2017)

Aber ehe es ans feiern geht,steht Marko zusammen mit seiner Freundin Andrea (auch Staffelleiterin im KFA) beim Pokalfinale bereit, um als fleissiger Helfer für das Drumherum bereit zu sein.
Eine tolle Sache, auch das hat schon Tradition am 1.Mai.

Zum KFA kam Marko wie so viele Mitstreiter durch seine ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsrichter, hier ist er seit 2006 aktiv und pfeift hier Spiele bis zur Kreisoberliga.

Unsere Glückwunsch geht an Marko, natürlich verbunden mit der Hoffnung, dass er noch Lange für beide Fußball-Hobbys zur Verfügung steht.

 

 

28. Apr. 2017

Montag steigen die ersten Pokalfinals in Bad Blankenburg

Am kommenden Montag, dem 1.Mai finden traditionell die Pokalfinals der Männer, Frauen und A-Junioren im KFA Mittelthüringen statt.

In diesem Jahr finden die Finals in Bad Blankenburg statt.

Im Hauptspiel um den Vereinsbrauerei-Pokal der Männer kommt es um 15:00 h zum interessanten und regionalen Finale
zwischen der SG Traktor Teichel und dem SV Stahl Unterwellenborn.

Davor wird um 13:00 h das Kreisfinale der Frauen zwischen dem TSV 1864 Magdala und dem FC Einheit Bad Berka angepfiffen.

Den Pokaltag um 10:30 h eröffnen wird das Finale der A-Junioren zwischen dem SV 09 Arnstadt und dem SV Germania Ilmenau.

Über den gesamten Tag wird vor Ort auch für die Versorgung der hoffentlich zahlreichen Zuschauer gesorgt sein.

Freuen wir uns auf 3 spannende und faire Finalspiele und hoffentlich auch das passende Wetter zu diesem Höhepunkt innerhalb des KFA.

Besonders interessant ist auch die Tatsache, dass jedes Finale jeweils Mannschaften aus den politischen Kreisen zusammenführt.

 

15. Apr. 2017

Vereinsbrauerei-Pokal Finale zwischen Teichel und Unterwellenborn

Am heutigen Oster-Samstag fanden die beiden Halbfinals im Vereinsbrauerei-Pokal der Männer statt.
Mit Abschluss der Spiele, in denen sich der SV Stahl Unterwellenborn mit 2:4 bei der 2.Mannschaft des FC Saalfeld sowie die SG Traktor Teichel daheim mit 5:2 gegen die 2.Mannschaft der SpVgg. Geratal durchsetzten, steht nun unser Kreis-Pokal-Finale fest.

Somit kommt es am 1.Mai um 15:00 h zum interessanten und regionalen Finale in Bad Blankenburg zwischen dem SV Stahl Unterwellenborn und der SG Traktor Teichel.

Davor werden traditionell die Finals der A-Junioren (SV 09 Arnstadt gg. SV Germania Ilmenau – 10:30 h) und der Frauen (TSV 1864 Magdala gg. FC Einheit Bad Berka – 13:00 h) stattfinden.

10. Apr. 2017

Auch die Paarung im Pokal Finale der Frauen am 1. Mai steht fest

TSV 1864 Magdala gegen den FC Einheit Bad Berka. So heißt das diesjährige Finale im Kreispokal der Frauen. Während sich Magdala im Halbfinale zu Hause gegen Zollhaus mit 2:1 durchsetzte gewann Bad Berka ebenfalls zu Hause gegen Bad Blankenburg mit 4:2.

09. Apr. 2017

Halbfinalspiele im Nachwuchs Kreispokal wurden ausgelost

Im Rahmen der gestrigen Spielausschußsitzung wurden die Halbfinalspiele im Kreispokal der B-bis F-Junioren ausgelost. Dabei kommt es zu folgenden Paarungen.

http://kfa-mittelthueringen.de/spielbetrieb/pokalspiele/

Die Halbfinalspiele finden am Wochenende 06./07. Mai 2017 statt. Die Finals werden traditionell am Pfingstmontag ausgetragen.

03. Apr. 2017

Pokal Finale der A-Junioren am 1.Mai steht fest, SV 09 Arnstadt – SV Germania Ilmenau

Durch jeweils 2:0 Auswärtssiege qualifizierten sich der SV 09 Arnstadt (in Bad Blankenburg) und der SV Germania Ilmenau (in Stadtilm) für das Pokalfinale der A-Junioren am 1.Mai in Bad Blankenburg.

02. Apr. 2017

Grundschule Kirchheim siegt beim Grundschulfußballturnier in Arnstadt

Zusammen mit dem Schulamt Westthüringen organisierte der Jugendausschuss des KFA Mittelthüringen den 5. Fußball-Cup der Grundschulen im Aufsichtsbereich Arnstadt. Insgesamt sechs Mannschaften, bestehend aus Schülern der dritten und vierten Klasse, kämpften am 29.03.2017 in der Turnhalle der Staatlichen Regelschule „Robert Bosch“ in Arnstadt um den Sieg.
Während des zweistündigen Wettkampfes standen sich die Mannschaften in zwei Dreiergruppen gegenüber. Nach den spannenden Vorrundenspielen konnten sich in Gruppe A die Grundschulen Ichtershausen und Holzhausen, sowie in Gruppe B die Grundschule Kirchheim Osthausen durchsetzen.

Im Überkreuzvergleich ermittelten diese vier Mannschaften die Finalteilnehmer. In einer eindeutigen Partie setzte ich sich die Grundschule Kirchheim klar gegen die Grundschule aus Holzhausen durch. Im zweiten Halbfinale war es deutlich spannender. In einem packenden Spiel über acht Minuten gewann die Grundschule aus Ichtershausen knapp gegen die Grundschule aus Osthausen.
Im ersten Platzierungsspiel, dem Spiel um Platz fünf, behielt die Grundschule Stadtilm die Überhand und setzte sich verdient gegen die Grundschule Arnstadt durch. Den dritten Platz sicherte sich denkbar knapp die Grundschule Holzhausen. Im kleinen Finale gegen die Grundschule Osthausen reichte den Holzhäusern ein 1:0 für den Sprung auf das Podium.
Im Finale trafen mit den Grundschulen aus Kirchheim und Ichtershausen die beiden besten Mannschaften des Turniers aufeinander. So verwunderte es nicht, dass das Spiel in regulären Spielzeit keinen Sieger fand. Somit musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Die beiden ersten Schützen jeder Schule konnten ihren Schuss nicht im Tor unterbringen. Die beiden nächsten Schützen hingegen verwandelten sicher. Somit mussten die letzten beiden Schützen die Entscheidung bringen. Nach dem Spieler aus Ichtershausen seinen Versuch nicht im Tor unterbringen konnte, behielt der Spieler aus Kirchheim die Nerven und schoss seine Grundschule zum verdienten Turniersieg.

Bei der Siegerehrung blickten alle Lehrer und Eltern in glückliche und zufriedene Gesichter und alle teilnehmenden Schulen waren sich einig, dass sie sich schon jetzt auf die nächste Auflage des Fußball-Cups im Jahr 2018 freuen.

Ein Dank gilt Sportfreund Peter Unger, Schulsportkoordinator im Aufsichtsbereich Arnstadt, für die Vorbereitung und reibungslose Durchführung des Turniers.

Endergebnis:

1. Platz Grundschule Kirchheim
2. Platz Grundschule „W. Hey“ Ichtershausen
3. Platz Grundschule „An der Wachsenburg“ Holzhausen
4. Grundschule „A. Lindgren“ Osthausen
5. Grundschule Stadtilm
6. Grundschule „Dr. H. Bielfeld“ Arnstadt

Thomas Schmidt

29. Mrz. 2017

Christian soll leben: Sammeln für den krebskranken Gothaer

Christian Zeng (30), der Sohn des hauptamtlichen TFV-Mitarbeiters Joachim Zeng (Leiter der Passstelle) , ist an einer besonders aggressiven Krebsart erkrankt. Nachdem er die Krankheit im letzten Jahr besiegt zu haben schien, wurde Ende Janaur zum zweiten Mal die Diagnose „Burkitt-Lymphom“- Krebs gestellt.

Das ist eine sehr seltene Erkrankung des Lymphsystems. Die Standard-Therapiewege sind mittlerweile erschöpft. Es gibt nur noch eine Möglichkeit, Christian endlich und endgültig zu heilen. Allerdings ist das Medikament bisher nicht in einer Studie für diese spezielle Krebsart erforscht und zugelassen. Daher übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung von insgesamt 537 600 Euro nicht.

Am 7. April soll die Therapie beginnen. Ein Viertel der aufzubringenden Summe ist bereits innerhalb von fünf Tagen zusammen gekommen. Allerdings bleibt nicht mehr viel Zeit.

Mehr Informationen sowie die Bankverbindung erfahren Sie hier:

Christian must live (www.christianmustlive.com).

Wir bitten Sie, die Familie Zeng zu unterstützen. Vielen Dank!

Quelle:TFV – Hartmut Gerlach

27. Mrz. 2017

Vereine zur Mannschaftsmeldung für die Saison 2017/2018 aufgerufen

Per DFbnet-Postfach haben alle Vereine des KFA Mittelthüringen die Unterlagen für die Mannschaftsmeldung erhalten.
Die Meldung ist bis zum 31.Mai eines jeden Jahres fällig
Die Meldung ist im DFbnet durch die Vereine vorzunehmen und zusätzlich sind entsprechende Vordrucke auszufüllen.
Die Vordrucke sind auf dieser Webseite im Bereich SERVICE / DOWNLOAD zu finden.
Hinweis zur Mannschaftsmeldung gibt es auch hier.

Auch die Schiedsrichtermeldung ist zum 31.05. fällig.

24. Mrz. 2017

Das KFA-Sportgericht hat wegen Tätlichkeit am Rande der HKM geurteilt

Das Sportgericht des KFA Mittelthüringen hatte sich gemäß eines Strafantrag des Spielausschusses des KFA wegen einer Tätlichkeit gegen einen Spieler eines beteiligten Vereins bei der Hauptrunde Gruppe 4 der Männer zur Hallenkreismeisterschaft 2016/17 am 21.01.2017 in einer mündlichen Verhandlung am 23.02.2017 zu beschäftigen.

Nach Abschluss eines Vorrundenspieles der o.g. Gruppe wurde ein Spieler eines beteiligten Vereins im Kabinengang durch einen Zuschauer mit beiden Händen von hinten zu Boden gestoßen, wodurch dieser Spieler am Kopf verletzt wurde.

Während der Verhandlung wurde durch Zeugenaussagen, auch unter Hinzuziehung sozialer Medien, ein Zuschauer, welcher auch aktiver Spieler eines beteiligten Vereins ist, eindeutig als Täter festgestellt. Die anwesenden Vereinsvertreter bestätigten die Mitgliedschaft des Täters als aktiver Spieler ihres Vereins.

Somit haftet gemäß Paragraf 3 (2) der Rechts- und Verfahrensordnung des TFV (RuVO) der Verein für das Verhalten seiner Zuschauer/Anhänger vor, während und nach dem Spiel für Zwischenfälle jeglicher Art.

Der Verein wurde gemäß § 43 (16) RuVO des TFV wegen Tätlichkeit eines dem Verein zuzurechnenden Zuschauers zur Zahlung einer größeren Geldstrafe und zum Tragen der Verfahrenskosten (zusammen im mittleren dreistelligen Bereich) verurteilt.

Desweiteren wurde der identifiziert Spieler des Vereins in einer zusätzlichen Einzelrichterentscheidung am 15.03.2017 für jeden Spielbetrieb im TFV bis zum 30.06.2017 gesperrt.

Beide Urteile sind rechtskräftig.

16. Mrz. 2017

Grundschulwettkampf Fussball der 3. + 4. Klassen in Arnstadt

Fußball – Cup der Grundschulen in Arnstadt
Das Schulamt Westthüringen veranstaltet gemeinsam mit dem KFA Mittelthüringen am 29.03.2017 den Grundschulwettkampf Fussball der dritten und vierten Klassen im Aufsichtsbereich Arnstadt.
Folgende Mannschaften haben sich für das Grundschulturnier angemeldet:
• GS Kirchheim
• GS „An der Wachsenburg“ Holzhausen
• GS „Astrid Lindgren“ Osthausen
• „Dr. Harald Bielfeld“ GS Arnstadt
• GS Stadtilm
• „Wilhelm Hey“ GS Ichtershausen
• „J. S. Bach“ GS Arnstadt

Spielort ist die Turnhalle der „Robert-Bosch“ Regelschule Arnstadt. In der Zeit von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr spielen die Grundschulen im Modus „Jeder gegen Jeden“ ihren Turniersieger aus.

15. Mrz. 2017

Zurückziehung SV 09 Arnstadt 2.D-Junioren aus Kreisliga Staffel 3

Heute müssen wir mitteilen, dass die 2.D-Junioren-Mannschaft des SV 09 Arnstadt aus der Kreisliga Staffel 3 zurückgezogen wurde.

Alle ausgetragenen Spiele gegen die betreffende Mannschaft wurden annulliert (auch aus Torschützenliste), weiter angesetzte Spiele der Mannschaft werden gestrichen.
Persönliche Strafen gegen einzelne Spieler aus diesen Spielen (gelb, gelb-rote und rote Karten) bleiben bestehen.

13. Mrz. 2017

2. Integrationsturnier des FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

Am Sonntag trafen sich 10 Mannschaften aus Jena, Weimar, Bad Sulza, Kranichfeld und Apolda zum 2. Integrationsturnier des Vereins in der Werner Seelenbinder Halle. Mannschaften mit Spielern aus 9 Nationen waren gekommen. Dabei traten einige geschlossen als Einrichtung der Unterbringung von jungen Flüchtlingen auf, andere als Integrationsmannschaft eines Vereins, so wie die beiden C und B Juniorenmannschaften der Spielgemeinschaft des VfB Apolda/FSV Ilmtal Zottelstedt.
Nach der Begrüßung durch den Integrationsbeauftragten des Vereins Sportfreund Schmidt richtete der Vereinsvorsitzende und Vorsitzende des Kreissportbundes Sportfreund Häfner einige Grußworte an die über 120 anwesenden Sportler, Gäste und Vereinsmitglieder. Dabei würdigte er zum einen das Engagement der Vereinsmitglieder und Betreuer der Mannschaften im Integrationsprozess und zum anderen hob er die Rolle des Sports in diesem Prozess hervor. Er motivierte vor allem die Sportler den Tag neben dem sportlichen Wettkampf als auch für Gespräche unter den Sportlern und Gästen zu nutzen. Er begrüßte unter den Gästen ebenso herzlich den Vertreter des LSB Sportfreund Bock, den des TFV Armin Romstedt, den Vorsitzenden des Jugendausschusses des KFA Mittelthüringen Sportfreund Bothe und den Vereinsberater des KSB Sportfreund Stolze, die ebenso die Bedeutung des Sports im Integrationsprozess hervorhoben. Bereits im zweiten Jahr konnte von Sportfreund Häfner der Bürgermeister der Stadt Apolda, Herr Rüdiger Eisenbrand beim Integrationsturnier begrüßt werden, der diese Aktion für die Stadt Apolda als besonders wertvoll einschätzte.

Danach erlebten die Anwesenden 4,5h spannende Spiele, in denen so manche spielerische Glanzstücke zu sehen waren. Schnell, balltechnisch sicher und raffiniert absolvierten die Sportler 25 Spiele und 3 Neunmeterschießen. So setzten sich am Ende die Mannschaften durch, die nicht nur sehr gute Einzelkönner in ihren Reihen hatten, sondern als Mannschaft gut zusammen spielten und geschlossen auftraten. Dass es allen Beteiligten gefiel, brachte der Betreuer aus Kranichfeld so zum Ausdruck. „Das könnten wir ruhig alle 2 Monate machen. Wir sind das nächste Mal bestimmt wieder dabei.“
Dank der Unterstützer des Turniers konnten die teilnehmenden Mannschaften Sachpreise entgegennehmen, die das Gruppenleben befördern. Gutscheine für den gemeinsamen Bowlingbahnbesuch, Kino- oder Badkarten bis hin zu einem gemeinsamen Besuch eines Spiels des Regionalligisten Carl Zeiss Jena. So wollte der FSV Ilmtal Zottelstedt über das Turnier hinaus weitere Möglichkeit der Integration für die Jugendlichen schaffen.
Leider fand der Verein in der Umsetzung dieses Integrationsgedankens nicht überall offene Ohren und so war man mehr als erfreut, dass der Thüringer Fußball Verband dies aber mit 10 Trainingsbällen für die Nachwuchsarbeit des Vereins würdigte. Denn Sport verbindet und schafft Möglichkeiten sich kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen, – dies war ein gelungener Beitrag dafür. Ein herzliches Dankeschön gilt den 20 Helfern des Vereins für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Turniers, ebenso dem Kreis Weimarer Land für die kostenfreie Nutzung der Halle mit dem Hallenwart Herrn Minner.

Platzierungen:

1. SG VfB Apolda B-Junioren
2. Bad Sulza I
3. Wohngruppe Kranichfeld
4. Kindersprachbrücke Jena I
5. SG Zottelstedt C-Junioren
6. Kindersprachbrücke Jena II
7. Welcome WG Weimar/Schöndorf
8. Bad Sulza II
9. Lessingstraße II Apolda
10. Lessingstraße Apolda

Thomas Schmidt

09. Mrz. 2017

Rahmenspielpläne für die Saison 2017/2018 wurden beschlossen

In seiner letzten Sitzung hat der KFA-Vorstand den Entwurf des Rahmenspielplans der Erwachsenen (Männer, Frauen, AH) sowie auch den der Junioren beschlossen.

Hier wird hier der Rahmenspielplan der Erwachsenen veröffentlicht.

Und hier ist der Rahmenspielplan der Junioren zu finden.

Bei beiden RSP handelt es sich um die jeweils ersten Versionen, jedoch sind Saisonbeginn, Winterpause und Saisonende als feste Größen anzusehen.

07. Mrz. 2017

Urgestein Dieter Schmidt aus Neustadt mit DFB Ehrenamtspreis geehrt

Am 02.03.2017 vollendet das Urgestein des SV Olympia Neustadt, Dieter Schmidt, sein 80. Lebensjahr. Auch wenn seine aktive Zeit im Verein der Vergangenheit angehört, schlägt sein Herz immer noch für den SV Olympia. Er kümmert sich bis heute noch um die Chronik des Vereins. Seit 1959 sammelte er Zeitungsausschnitte und Fotos von Spielen, Ausflügen oder Veranstaltungen zu einem großen Werk zusammen. Hierbei wurde zu jedem Artikel etwas selbst Geschriebenes hinzugefügt. Dafür wird an seinem Ehrentag mit dem DFB Ehrenamtspreis ausgezeichnet.
Schon mit jungen Jahren spielte er in der nach dem Krieg neuformierten Jugendmannschaft. Nach einigen Spielen in der 1. Mannschaft musste er seine aktive Laufbahn wegen einer Knieverletzung beenden. Er hat sich danach über 40 Jahre lang als Betreuer der Männermannschaft um die Belange der Spieler gekümmert. In dieser Zeit hat er auch stets Aufgaben im Vorstand übernommen. Als Platzwart hat er sich auch um die Bespielbarkeit des Platzes gekümmert. Nach der Wende hatte Dieter auch großen Anteil daran, dass der Ascheplatz in Neustadt in einen schönen Rasenplatz umgebaut wurde.
Sein Herz schlug neben dem Fussball auch noch für den Wintersport und dem Guths Muts Lauf, wo er über 30 Jahre bei zahlreichen Veranstaltungen als Kampfrichter tätig war.
Der SV Olympia Neustadt gratuliert seinen langjährigen Sportfreund Dieter Schmidt zum 80. Geburtstag rechtherzlich. Die Sportfreunde danken Ihm für sein Engagement und wünschen Ihm zu seinem Jubiläum viel Gesundheit und noch viele schöne Jahre mit seiner Familie.

06. Mrz. 2017

Fortuna Großschwabhausen wird Hallen-Landesmeister bei den Ü35

Acht Ü35-Mannschaften hatten am Wochenende sich in diesem Jahr für die Hallenendrunde des TFV  qualifiziert.

 

In der Vorrundengruppe B (gesamt zehn Tore) zeigte der FC 02 Barchfeld die besten Leistungen und gewann mit sieben Punkten und 4:1 Toren. Für den 2. und 3. Platz war ein Strafstoßschießen erforderlich, da der SV Fortuna Großschwabhausen und der SV Einheit Legefeld mit 4 Punkten und 3:3 Toren punkt- und torgleich waren und der direkte Vergleich 1:1 unentschieden endete. Das gewann dann Großschwabhausen knapp mit 5:4 und wurde somit Gruppenzweiter vor Legefeld auf Platz 3.

Die beiden Halbfinals wurden durch die neutralen Beobachter als die beiden mit den besten Leistungen eingeschätzt, wobei sie äußerst fair und vor allem sehr spannend waren. Im ersten Halbfinale konnte sich dann Großschwabhausen nach dem 1:1 Endstand gegen Worbis/Leinefelde im Strafstoßschießen knapp mit 9:8 durchsetzen, während im zweiten Halbfinale Barchfeld erst in der letzten Minute das 2:1 Siegtor gegen Kerspleben erzielte.

Im Platzierungsspiel um Platz 5 setzte sich Einheit Legefeld mit 2:1 gegen Nöbdenitz/Schmölln durch.

Der Höhepunkt dieser Endrunde war natürlich das große Finale zwischen Großschwabhausen und Barchfeld. Zwei gleichstarke Mannschaften, die sich in diesem Endspiel fast neutralisierten und keine Torchancen zuließen. So war es schließlich ein Gewaltschuss von Enrico Köhler in der letzten Spielminute, der das Spiel zum glücklichen 1:0 Sieg für Großschwabhausen entschied.

Die „Trommelgarde“ von Wölferbütt leitete die Siegerehrung ein. Als „Bester Torwart“ wurde Marco Reißmann vom TSV Kerspleben (Foto Mitte), als „Beste Spieler“ Dirk Raßbach (Foto rechts) vom FC 02 Barchfeld und Thomas Hußner (Foto links) von der SG Nöbdenitz/Schmölln ausgezeichnet. Beide Spieler waren auch die besten Torschützen vom Turnier mit je drei Toren.

Diese Endrunde, war, darin bestand Einigkeit, eine tolle Veranstaltung und Werbung für den Hallenfußball.

Endstand Endrunde AH ü35:

  1. SV Fortuna Großschwabhausen
  2. FC Barchfeld
  3. TSV Kerspleben
  4. SG Worbis/Leinefelde
  5. SV Einheit Legefeld
  6. SG Nöbdenitz/Schmölln
  7. SV „Wolf“ Wölferbütt
  8. TSV Benshausen

Quelle: TFV

05. Mrz. 2017

Einladung zum 2. Integrationsturnier für Nachwuchsmannschaften

Als anerkannter Stützpunktverein des Deutschen Olympischen
Sportbundes laden wir rechtherzlich zum 2. Integrationsturnier für
Nachwuchsmannschaften des FSV Ilmtal Zottelstedt ein.
Neben dem sportlich fairen Wettkampf geht es uns um die Begegnung
verschiedener Kulturen und Nationalitäten. Geht es uns um die Integration
von Menschen mit Migrationshintergrund in das Vereinsleben, geht es uns
um das gegenseitige Verständnis von Unterschieden und
Gemeinsamkeiten.
Wir würden uns freuen, wenn wir Sie begrüßen dürften.
Am Sonntag,12.März 2017 10:00 Uhr in der Werner Seelenbinder Halle
Apolda, Werner – Seelenbinder – Straße 6, 99510 Apolda
Die Siegerehrung ist für 13:30 Uhr vorgesehen.

Neben zwei Mannschaften des Gastgebers, werden verschiedene
Flüchtlingseinrichtungen aus Weimar und dem Weimarer Land
am Start sein.
Wir freuen uns auf den einen schönen voller sportlicher Begeisterung
und interkultureller Impressionen.
Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tag als Gast begrüßen zu dürfen.

28. Feb. 2017

Eckard „Ecki“ Escher wird 70 Jahre – Alles Gute

Heute wird in Altenfeld gefeiert. Eckhard Escher, seit 2012 Beisitzer im Sportgericht des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV)  begeht an diesem Dienstag in familiärer Runde seinen 70. Geburtstag.

Den Namen Escher verbinden viele Fußballinteressierte nicht nur in Südthüringen mit seiner Tätigkeit als Schiedsrichter. Schon mit 21 legte der Jubilar die Schiedsrichterprüfung ab. Danach folgten mehr als 1.000 Spiele als Unparteiischer. Seine Spuren hinterließ er in der DDR-Liga, der Oberliga und schließlich sogar der 2. Bundesliga. Bei Peter Weise (Könitz) stand er hier als Assistent an der Linie. Erst 1995, da war Eckhard Escher 48 Jahre, legte er nach dem einem freundschaftlichen Vergleich zwischen dem SC 03 Weimar und dem großen FC Bayern München die Pfeife zur Seite.

Aber mit der Tätigkeit eines Unparteiischen und TFV-Sportgerichtsmitglieds ist das ehrenamtliche Wirken des nun 70-Jährigen nur höchst ungenügend umschrieben. Als Sektionsleiter Fußball leitete 16 Jahre lang die Abteilung Fußball seines Heimatvereins SG Chemie Altenfeld. Bis zur Wende gehört er dem Bezirksfachausschuss (BFA) Suhl an. 1990 wurde Eckard Escher Schiedsrichteransetzer und fungierte auch sieben Jahre lang als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses im Südthüringer Fußballbezirk (STFB).

Der gelernte Glasapparatebläser, der bis zu seinem Ausscheiden aus dem Beruf Prokurist der Thüringer Pharmaglas GmbH war, brachte seine Erfahrungen natürlich gern in den Verbandsschiedsrichterausschuss ein. Von Adolf Prokop übernahm er das Amt des Beobachterchefs. „Freies Wort“ (04.07.2014) bezeichnete diese Aufgabe von Escher als „TÜV, die Gütekontrolle von Schiedsrichtern“.

Nach dem letzten Verbandstag hat der Altenfelder diese Funktion an Jürgen Muscat (2. Foto links) weiter gegeben. Doch aufs „Altenteil“ hat sich Eckard Escher danach nicht gesetzt. Als Sekretär des Sportgerichts kann er seine Erfahrungen von fast 50 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit gut einbringen.

Mit Freunden und Weggefährten feiert Eckard Escher erst am Samstag. Bis dahin sollte er schon einmal für Platz im Schrank, wo er die zahlreichen Auszeichnungen aufbewahrt, sorgen. Udo Penßler-Beyer, der 2. Vizepräsident des TFV, wird nämlich im Auftrag von Präsident Dr. Wolfhardt Tomaschewski eine weitere Ehrung vornehmen … .

Hartmut Gerlach (TFV)

28. Feb. 2017

„Hallen – Mädchentag“ im KFA Mittelthüringen

Am 25.02.2017 fand in der Dreifelderhalle in Rudolstadt ein reiner Mädchentag statt. Ausgeschrieben für die Altersklasse F – C meldeten fünf verschiedene Vereine für die Hallenbestenermittlung der Mädchen. VfB Oberweimar und FC Einheit Bad Berka besetzten vorbildlich alle Spielklassen.

Es begannen die jüngsten Mädchen mit einem kleinen eigenen Turnier nach Fairplayregeln. Engagierte kleine Fußballerinnen und aufmerksame Trainer als Schiedsrichter ermöglichten uns allen ein spannendes und reibungsloses Turnier. FC Einheit Bad Berka stellte hier sogar zwei Teams, VfB Oberweimar und der 1.FFC Saalfeld nahmen mit einem Team teil. Am Ende erhielten alle teilnehmenden Mädchen für ihre große Laufbereitschaft und ihr hohes Engagement eine Goldmedaille.

Die zweite Runde spielten die E und D Mädchen in einem Turnier im Wechsel. Das Schiedsrichtergespann des Tages F.Wetzki/H. Schlag/ M. Dornheim stellte sich bravourös auf die ändernden Bedingungen in diesem Turnier ein. Spielten die E Mädchen mit 1:5 und kleinem Futsal bei drei teilnehmenden Mannschaften ( FC Einheit Bad Berka, SG Moorental, VfB Oberweimar) eine Doppelrunde jeder gegen jeden, mussten die D Mädchen im 1:4 mit größerem Futsal ihr Kräfte messen. Erfolgreich bei den D Mädchen gestalteten die Bad Berkaer Mädchen die Spiele für sich und holten sich die Goldmedaille mit hoher Laufbereitschaft und Treffsicherheit. Der VfB Oberweimar verdiente sich Silber mit guten Spielzügen.

Bei den E Mädchen stand mit der SG Moorental die beste Mannschaft dieser Altersklasse fest, gefolgt vom VfB Oberweimar und FC Einheit Bad Berka. Schnelle Spiele und gute Kombinationen zeigten hier die Mädchen im E Bereich. Fairness und sportlicher Kampf bestimmten das Turnier.

Letztes Turnier bestritten die C Mädchen. Auch hier gab es drei Mannschaften, welche eine Doppelrunde jeder gegen jeden spielten. Die Mannschaften von SV Fortuna Großschwabhausen, FC Einheit Bad Berka und dem VfB Oberweimar kämpften in allen Spielen um den Sieg. Selbst im letzten Turnierspiel zeigten die Mädels noch einmal all ihr Können, wollte Bad Berka doch ungeschlagen durch die Turnierrunde kommen, was mit einem späten Tor zum Ausgleich auch gelang. Aber Oberweimar kämpfte bravourös. Die Mädchen von Großschwabhausen spielten einen technisch schönen Ball, nutzten aber ihre Chancen nicht. Damit verdienten sich die jungen Damen aus Großschwabhausen Bronze, der VfB Oberweimar erspielte sich Silber und Sieger in der Halle wurde das Team vom FC Einheit Bad Berka bei den C Mädchen.

Unser Schiedsrichterteam leitete alle Spiele souverän und aufmerksam. Die Turnierleitung hatten für diesen Tag Rainer Strümpfel und Angela Nickoll innen, unterstützt von Christian Enderl vom Sportgericht bei der Siegerehrung.
Ein großes Dankeschön dem Hallenteam von Rudolstadt, die für viele Turniere in dieser Hallensaison für den KFA Mittelthüringen bereit standen.

Die Versorgung durch den FC Einheit Rudolstadt in allen Turnieren war sehr gut und abwechslungsreich – vielen Dank.

A. Nickoll

28. Feb. 2017

Bambini beenden Hallensaison des KFA Mittelthüringen

Nach dem bereits alle Hallenkreismeister im Jahr 2017 gekürt worden, war es den Kleinsten vergönnt die Hallensaison des KFA Mittelthüringen zu beenden. In Rudolstadt und Kranichfeld trafen sich die Bambini, um gemeinsam einen schönen Fußballtag zu erleben.
Von den gemeldeten sechs Mannschaften blieben in Rudolstadt leider nur drei Mannschaften übrig. Doch die Teams aus Saalfeld, Schwarza und Stadtilm ließen sich den Spaß nicht verderben. Gespielt wurde eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel nach Fair Play Regeln, bei dem alle Spieler und Spielerinnen ausreichend Möglichkeiten hatten Ihr Können den Zuschauern zu zeigen. Die Übergabe der Teilnehmermedaillen rundete das Fußballerlebnis für unsere Bambini in Rudolstadt ab.

Auch in Kranichfeld war die Stimmung prächtig. Die teilnehmenden fünf Mannschaften von der SpVgg Kranichfeld, dem VfB Oberweimar, Fortuna Großschwabhausen, dem SC 1903 Weimar und vom FC Empor Weimar brachten reichlich Zuschauer mit. Doch nicht nur die Stimmung war großartig. In den insgesamt 20 Spielen, gespielt wurde auch hier in einer Doppelrunde, zeigten die kleinen Kicker und Kickerinnen ihr ganzes Können und trugen damit auch maßgeblich zu einem rundum perfekten Fußballerlebnis bei. Bei der Übergabe der Teilnehmermedaillen waren die Strapazen der letzten Stunden schnell wieder vergessen und alle verließen die Turnhalle mit strahlenden Augen.

Ein Dank gilt zum Ende den Trainer und mitgereisten Eltern für die schöne, faire Unterstützung und wir wünschen uns, dass Teilnehmer und Teilnehmerinnen weiter fleißig am Ball bleiben.

Thomas Schmidt

25. Feb. 2017

Halbfinal- und Viertelfinalspiele im Nachwuchs Kreispokal wurden ausgelost

Nach dem Kreisoberligaspiel zwischen der B2-Junioren der Nachwuchsspielgemeinschaft FC Einheit Rudolstadt und der SG VfB Apolda, wurde die nächste Runde im Kreispokal von der A- (Halbfinale) – über die B- bis F-Jugend (Viertelfinale) ermittelt.

Die Lose zogen mit Ausnahme der B-Junioren-Begegnungen die Akteure der SG FC Einheit Oswin Brückner, Tommy Löhmer und Sascha Wandrer. Für die B-Junioren spielte Manuela Molzon die „Glücksfee“.

An dieser Stelle Danke an den FC Einheit Rudolstadt für die Unterstützung im Umfeld der Auslosung.

Zu den Spielen:

http://kfa-mittelthueringen.de/spielbetrieb/pokalspiele/

22. Feb. 2017

Hallenlandesmeisterschaft der F-Juniorinnen: FC Einheit Bad Berka ohne Niederlage zum Titel

Ebenfalls in Weimar fand am 19.02. die letzte Hallenlandesmeisterschaft im weiblichen Bereich statt. Es war die der F-Mädchen. Mit drei Siegen und zwei Unentschieden blieb der neue Meister, der FC Einheit Bad Berka, im Sechsfeld ungeschlagen. Das vorletzte Turnierspiel sollte über den Titel entscheiden. Bad Berka reichte ein Unentschieden, der ASV Erfurt musste gewinnen. Bad Berka ging 1:0 in Führung, ASV konnte ausgleichen und dann sogar selber 2:1 in Führung gehen. Doch kurz vor Schluss konnte Julie Oschatz, mit ihrem elften Turniertor – damit wurde sie die erfolgreichste Schützin (Foto) – alles klar für den FC Einheit Bad Berka machen.

Nur einen Punkt dahinter holte sich der ASV Erfurt mit drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage Platz zwei. Die Landeshauptstädterinnen hatten das bessere Torverhältnis gegenüber dem VfB Oberweimar.
Turnierleiterin Jeannine Rothe, Mitglied im Frauen- und Mädchenausschuss des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV), schickte uns die beiden Fotos und sagte: „Insgesamt war es ein sehr schönes Turnier, wobei alle Mannschaften munter mitspielten und keine enttäuscht. Auch die Mannschaften der Schul-AG Kennedy Erfurt und die 2. Mannschaft des FC Einheit Bad Berka – hier spielten die G-Juniorinnen des Vereins – erkämpften sich tapfer Punkte.

Der Endstand:

1. FC Einheit Bad Berka 12:2 Tore/11 Punkte; 2. ASV Erfurt 12:3/10; 3. VfB Oberweimar 7:1/10; 4. 1. FFC Saalfeld 0:3/4; 5. AG Kennedy-Schule Erfurt und FC Einheit Bad Berka II (0:11/2).

Quelle: TFV Webseite

20. Feb. 2017

Ansprechender Auftakt ins Qualifizierungsjahr 2017

11 Trainer aus dem KFA Mittelthüringen und dem KFA Erfurt-Sömmerda nahmen an Trainer-Kurzschulung teil

Für das Jahr 2017 hat sich der Qualifizierungsausschuss des KFA Mittelthüringen viel vorgenommen. Neben den beiden alljährlich stattfindenden Teamleiter- und C-Lizenzlehrgängen, hat man es sich zur Aufgabe gemacht, den Vereinen weitere Fortbildungsangebote anzubieten. Dazu gehören, neben den Trainerlehrgängen, die DFB – Kurzschulungen.

Die erste Fortbildungsmaßnahme fand am Samstag, den 18.02.2017, in der Turnhalle „Am Nussberg“ in Apolda statt. Eingeladen hatten man zum Thema „Training mit Bambini bis E-Junioren“. Dieser Einladung waren insgesamt 11 Trainer gefolgt. Besonders erfreulich hierbei, dass auch aus dem benachbarten KFA Erfurt-Sömmerda drei Sportfreunde teilnahmen.

Begrüßt wurden die Teilnehmer von Kreislehrwart Andreas Schneider und Thomas Schmidt, Mitglied im Qualifizierungsausschuss. Zu Beginn wurde die Philosophie des Kinderfußballs in der Theorie erläutert und in einem munteren Austausch mit den Teilnehmern diskutiert. Anschließend daran gab es eine Praxiseinheit. Um diese auch praxisnah durchführen zu können, erklärten sich die E-Junioren der SG Ilmtal Zottelstedt/VfB Apolda bereit für eine Übungsstunde zur Verfügung zu stehen.
Kreislehrwart Andreas Schneider eröffnete die Demostunde mit einer koordinativ anspruchsvollen Erwärmung, bevor dann die Lehrgangsteilnehmer den Hauptteil gemeinsam gestalteten. Währenddessen gaben beide Lehrgangsleiter den Trainern praktische Tipps für ihre alltägliche Trainingsarbeit. Den Abschluss bildete dann ein 1 gegen 1 Turnier.
In einer weiteren Theorieeinheit ging man noch einmal tiefer auf die Rolle des Trainers und dessen Aufgaben ein. Weiterhin wurde aktuelle Themen im Nachwuchsfußball aus Kreisebene erläutert und diskutiert.

Andreas Schneider und Thomas Schmidt zeigten sich im Nachgang der Kurzschulung erfreut über das Interesse der Teilnehmer und bedankten sich bei anwesenden Trainern für Ihre Teilnahme. Ein weiterer Dank gilt natürlich auch den E-Junioren der SG Ilmtal Zottelstedt / VfB Apolda für ihre Zeit und das gezeigte Engagement.

Für das laufende Jahr sind weitere Qualifizierungsmaßnahmen angedacht. So wird es am letzten Mai und zweiten Juniwochenende einen Teamleiterlehrgang in Apolda geben. Anmeldung dazu sind unter www.tfv-erfurt.de möglich. Weiterhin geplant sind unterjährig weitere Kurzschulungen. Diese sollen dann in den anderen Regionen des KFA Mittelthüringen stattfinden, um mit den Fortbildungen auch in die Breite zu gehen. Zum Jahresabschluss wird es dann einen weiteren Trainerlehrgang. Hierbei ist es noch nicht ganz geklärt ob es ein C-Lizenz Lehrgang sein wird oder ein weiterer Teamleiterlehrgang.

Sollten Vereine an einer vereinsinternen Kurzschulungen Interesse haben, können sich die Vereine gerne bei Andreas Schneider oder Thomas Schmidt melden. Die zugehörigen Kontaktdaten sind auf der Homepage des KFA Mittelthüringen zu finden.

Thomas Schmidt

20. Feb. 2017

Weimarer FFC ist neuer TFV-Hallenlandesmeister der Frauen

„Eine tolle Veranstaltung vor 260 Zuschauern.“ Das waren die Worte zum Abschluss der Hallenendrunde der Frauen im Thüringer Fußball-Verband (TFV) von Anja Kirchner der Vorsitzenden vom TFV – Frauen- und Mädchenausschuss. Neben Titelverteidiger F.F.C. Gera und dem gastgebenden 1.FFC Saalfeld hatten sich weitere sechs Mannschaften für die Endrunde qualifiziert. Nach der Staffelauslosung und der Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Saalfeld, Mathias Graul, folgten die zwölf Vorrundenspiele.
In der Staffel A (gesamt 16 Tore) setzte sich die SG Walldorf mit fünf Punkten und 4:2 Toren durch, gefolgt vom Weimarer FFC mit ebenfalls fünf Punkten, aber nur 5:4 Toren. Im entscheidenden Spiel um Platz 3 gab es das Stadtderby zwischen Saalfeld Titans und dem 1.FFC Saalfeld, das die Titans knapp mit 2:1 gewinnen konnten. Die neutralen Zuschauer hätten sich dieses Spiel auch als Endspiel gewünscht, war es an Dramatik, Spannung, Emotionen und Stimmung kaum zu überbieten. Am Ende erreichte Saalfeld Titans durch den Sieg mit vier Punkten und 4:4 Toren Platz 3, vor dem 1.FFC Saalfeld mit einem Punkt und 3:6 Toren.
In der Staffel B (gesamt 11 Tore) war Regionalligist 1. FFV Erfurt hoher Favorit und wurde dieser Rolle auch gerecht. Mit drei 1:0 Siegen, neun Punkten und 3:0 Toren errang Erfurt den Staffelsieg vor dem FFC Gera mit sechs Punkten und 6:2 Toren. Platz 3 erreichten die Frauen vor dem FSV Uder mit drei Punkten und 1:5 Toren vor der SG Gumpelstadt, leider mit null Punkten und 1:4 Toren.
Nach einer Showeinlage der „City Dancy“ aus Saalfeld und der Pokalauslosung des Halbfinals der Frauen starteten die beiden Halbfinalbegegnungen. Zunächst die SG Walldorf gegen den FFC Gera. Ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das die Walldorfer Frauen 14 Sekunden vor Abpfiff mit 1:0 gewannen. Damit war der Pokalverteidiger von 2016 ausgeschieden.
Noch spannender war das  zweite Halbfinale zwischen dem Weimarer FFC und dem 1. FFV Erfurt, denn hier musste nach dem 0:0 Endstand ein Sechs-Meter-Strafstoßschießen über den Einzug ins Finale entscheiden. Hier waren die Weimarer Frauen cleverer und gewannen mit 3:2.
In den Platzierungsspielen gab es für die Zuschauer weitere Tore zu bewundern, insgesamt wurden im Turnier 42 Tore erzielt. Nur zwei Mal spielte man 0:0.
Im Spiel um Platz 7 standen sich Gastgeber 1. FFC Saalfeld (Verbandsliga) und die SG Gumpelstadt (Kreisliga Rhön-Rennsteig) gegenüber. Saalfeld war zwar in diesem Spiel überlegen, wurde aber dreimal ausgekontert und somit gewann Gumpelstadt mit 3:1.
Das Spiel um Platz 5 gewann Saalfeld Titans (Landesklasse Ost) mit 3:1 gegen den FSV Uder (Verbandsliga) sehr souverän.
Im Spiel um die Bronzemedaillen gab es noch einmal Spannung und Dramatik. Im Spiel der „Verlierer“ des Halbfinals zwischen dem Verbandsligisten F.F.C. Gera und dem Regionalligisten 1.FFV Erfurt führte Gera mit 2:0, ehe Erfurt zum Endspurt ansetzte und buchstäblich in der letzten Spielminute den verdienten 2:2 Ausgleich erzielte. Nun musste wieder das Sechsmeter-Strafstoßschießen entscheiden, das Erfurt mit 3:2 gewann und sich damit den 3. Platz sicherte.
Der Höhepunkt der Hallenendrunde folgte mit dem Endspiel zwischen der SG Walldorf (Landesklasse West) und dem Weimarer FFC (Verbandsliga). Beide hatten sich bereits in der Vorrunde (Staffel A) beim 1:1 gegenübergestanden. Man spürte bei Weimar den Siegeswillen, nach der Finalniederlage vor zwei Jahren gegen Erfurt dieses Jahr den Landesmeistertitel nach Weimar zu holen. Aber Walldorf spielte einen guten Fußball und gab sich nicht kampflos geschlagen. Doch Isabell Keil und Manja Seeger brachten mit ihren Treffern zum 2:0 den Verbandsligisten auf die Siegerstraße und somit holte sich der Weimarer FFC 2017 den verdienten TFV-Hallenlandesmeistertitel bei den Frauen.
Hartmut Gerlach sprach unmittelbar nach der Siegerehrung mit Thomas Müller, dem Trainer des Weimarer FFC. Und das sagte uns der Lehrer am Jenaer Sportgymnasium und vierfache Familienvater: „Wir haben wie eine klassische Turniermannschaft nicht so gut angefangen. In allen drei Vorrundenspielen konnten wir nach unserer Führung vor allem im Defensivverhalten nicht die Souveränität ausgestrahlt. Deshalb habe ich vor dem Halbfinale umgestellt. Danach standen wir stabil und ließen gegen Erfurt nichts zu. Wir haben das Halbfinale nicht unverdient und das Endspiel verdient gewonnen. Aufgrund von Krankheiten und Verletzungen konnten wir bislang nur sporadisch trainieren. Deshalb haben wir heute von unseren Wettkampfeigenschaften gelebt und das Turnier über Leidenschaft und Gier gewonnen. Das war sicher kein großer Futsal-Fußball. Aber wir haben die Spiele taktisch so angenommen, wie wir es mussten.“

Quelle: TFV Webseite

19. Feb. 2017

Viertelfinale im Nachwuchs Kreispokal um eine Woche verschoben

Nachdem auch am gestrigen Samstag und heutigen Sonntag wieder zahlreiche Nachholspiele im Nachwuchs – Kreispokal dem Platzverhältnissen zum Opfer gefallen sind, hat sich eine Verlegung der nächsten Pokalrunde dringend erforderlich gemacht. So werden die ausgefallenen Achtelfinal-Spiele für das Wochenende 31.03. – 02.04.17 neu angesetzt. Die für dieses Wochenende geplanten Viertelfinalspiele werden um eine Woche auf das Wochenende 07.04. – 09.04.17 verschoben.
Wir bitten die betreffenden Vereine dies zu berücksichtigen.

19. Feb. 2017

A- und B-Junioren Kreisoberligen starten in der Rückrunde reduziert

Die SG Wachsenburg Haarhausen hat noch vor Rückrundenstart die B-Junioren-Mannschaft aus der Kreisoberliga zurückgezogen.
Das gleiche gilt für die A-Junioren-Mannschaft der SG SSV GW Gräfenthal, welche am 09.02. ebenfalls erklärte, die Mannschaft aus der A-Junioren-Kreisloberliga zurückzuziehen.

Alle ausgetragenen Spiele gegen die betreffenden Mannschaft wurden annulliert (auch aus Torschützenliste), weiter angesetzte Spiele der Mannschaften werden in den jeweiligen Staffeln gestrichen.
Persönliche Strafen gegen einzelne Spieler aus diesen Spielen (gelb, gelb-rote und rote Karten) bleiben bestehen.
Somit reduziert sich in diesen Staffeln die Zahl der Absteiger.

16. Feb. 2017

Regelung bei Gefährdung der Spieldurchführung wegen möglicher Unbespielbarkeit

Am kommenden Wochenende den 11. und 12. Februar 2017 finden die ersten Nachholspiele im Jahr 2017 statt. Aufgrund der Witterung und der winterlichen Platzverhältnisse wird es nicht überall möglich sein, das angesetzte Spiel durchzuführen. Aus diesem Grunde sei an dieser Stelle nochmals an die richtige Spielabsage erinnert. Unter Punkt 14 der Technischen Richtlinien des KFA Mittelthüringen steht zu diesem Thema:

Bei Gefährdung der Spieldurchführung wegen möglicher Unbespielbarkeit des Spielortes sind nachfolgend aufgeführte Platzbeauftragte (Punkt 42 TRL) zu verständigen (mind. 3 Stunden vor dem Spiel), welche dann in Absprache mit dem Rechtsträger und dem Vorsitzenden des SpA / JA / dem Staffelleiter telefonisch über die weitere Vorgehensweise beraten. Eine Spielabsage nur durch den gastgebenden Verein ist nicht zulässig. Macht sich eine Anreise des Platzbeauftragten erforderlich, so sind diesem die Fahrkosten plus 6 € zu erstatten (vgl. TFV – Finanzordnung). Absagen des Platzbeauftragten sind bis höchstens 3 Stunden vor Spielbeginn möglich, danach entscheidet der angesetzte Schiedsrichter. Ist kein Platzbeauftragter erreichbar, so ist in jedem Fall mit dem Vorsitzenden des SpA / JA bzw. dem Staffelleiter Kontakt aufzunehmen. Die betreffenden Telefonnummern sind nachfolgend im Ansetzungsheft zu finden. Die Gastvereine sollten jedoch in der kritischen Jahreszeit auch selber vor der Abreise beim Platzverein die Bespielbarkeit des Platzes erfragen. Spielausfälle sind telefonisch vor der Spielabsage an den Staffelleiter und umgehend im DFB-Net zu melden. Die Platzbeauftragten des KFA sind als Anhang an diese TRL zu finden.
Besonders auf die Regelungen der Spielordnung des TFV § 8 Ziffer 5 (4) wird hingewiesen.

Die Daten der Platzbeauftragen sind zu finden im Amtlichen Ansetzungsheft des KFA Mittelthüringen auf Seite 30 sowie unter Punkt 42. der TRL des KFA Mittelthüringen.

14. Feb. 2017

Mehr als 200 Fußballhelden machen sich im Mai auf den Weg nach Spanien

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Ehrenamtsförderprojektes „Fußballhelden –
Aktion junges Ehrenamt“, das der Deutsche Fußball-Bund in Kooperation mit
KOMM MIT bereits zum zweiten Mal durchführt, stehen fest. Von den bundesweit
260 Fußballheldinnen und –helden haben sich mehr als 200 für die Fußballhelden-
Bildungsreise im Mai angemeldet.
„Es war ein unglaublich tolles Erlebnis, ein Teil dieser genialen Aktion gewesen zu sein.
Ich konnte so viele Erfahrungen sammeln, so tolle Menschen kennenlernen und einfach
eine unvergessene Woche voller Fußball erleben“, erinnert sich Dominik Pommeranz
zurück. Der Hamburger vom Glashütter SV war einer von rund 180 Fußballhelden, die
im Oktober letzten Jahres zur ersten Fußballhelden-Bildungsreise nach Spanien an die
Costa de Barcelona-Maresme gereist waren. Nun hatten die – durch die Fußballkreise
und Landesverbände ausgewählten – neuen Fußballhelden Zeit, sich für die zweite
Fußballhelden-Bildungsreise im Mai anzumelden.
Mit mehr als 200 jungen, engagierten Fußballtrainern und Jugendleitern wird die
Woche am spanischen Mittelmeer noch mehr innovative Ideen für ein altersgerechtes
Training und eine abwechslungsreiche Jugendarbeit im Verein zu Tage bringen. Für die
meisten Ehrenamtlichen startet die Reise bereits am 21. Mai 2017, wenn sie sich auf
den Weg nach Santa Susanna machen. Der offizielle Teil beginnt am Montagabend, bei
dem auch dieses Mal ein hochkarätiger Überraschungsgast die Fußballheldinnen und –
helden vor Ort willkommen heißen wird. Im vergangenen Jahr wurden die
Teilnehmer/innen vom damaligen DFB-Sportdirektor Hansi Flick begrüßt, der sie auf
das Programm der folgenden Tage einstimmte, welches das sportliche Leitbild des DFB
„Unser Weg“ aufgriff.
Aber nicht nur die theoretischen und praktischen Lerneinheiten auf hochwertigen
Kunstrasenplätzen am Mittelmeer, sondern auch der Ausflug nach Barcelona, der u.a.
die Besichtigung des Stadion Camp Nou beinhaltet, werden die Jugendtrainer/innen
und –leiter/innen inspirieren und motivieren, sich weiterhin ehrenamtlich in ihren
Vereinen zu engagieren und andere zu ermutigen, es ihnen gleich zu tun. Am Ende
seines Fazits gibt Dominik einem seiner Trainerkollegen recht, der sagte: „Es wird
sicherlich noch mindestens zwei bis drei Monate dauern, bis wir komplett wieder zu
Hause angekommen sein werden“. Die neuen Fußballhelden können sich also auf
abwechslungsreiche und spannende, jedoch ebenso intensive und fordernde Tage
freuen, bevor sie mit vielen Eindrücken und neuen Ideen im Sommer in ihren Vereinen
in die nächste Saison starten.

Alle Fußballheldinnen und –helden 2016/17 sind unter
http://www.komm-mit.com/de/fussballhelden/gewinner-2016/
zu finden.

Bei Fragen oder Interesse für dieses Förderprojekt bitte an die Ehrenamtsbeauftrage des KFA Mittelthüringen, Sportfreundin Angela Nickoll, wenden.

13. Feb. 2017

Einladung zum Teamleiterlehrgang

wie zur Regionalkonferenz am 14.01.2017 in Bad Blankenburg angekündigt, findet im Mai/Juni der nächste Teamleiterlehrgang des KFA Mittelthüringen statt. Die nötigen Informationen entnehmt Ihr bitte dem nachfolgenden Text. Weiterhin würden wir Euch Bitten, diese Einladung an interessierte Sportfreunde in Eurem Verein weiterzuleiten.

Ausbildungstage: 26./27./28.05. + 10./11.06.2017
Wo: Sportplatz „Große Aue“ – Auenstraße 50 – 99510 Apolda
Beginn am ersten Tag: 17:30 Uhr
Ende am letzten Tag: 14:00 Uhr

Voraussetzungen: Grundlagenlehrgang des zuständigen Kreis- / Stadtsportbundes

Anmeldung unter:
http://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=PLAN_NEW&dmg_company=TFV

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Andreas Schneider & Thomas Schmidt
Qualifizierungsausschuss
KFA Mittelthüringen

13. Feb. 2017

Schiedsrichter-Auswahl war zu Gast in Gotha

Am 11. Februar waren alle Schiedsrichtergruppen im TFV nach Gotha zu einem Turnier eingeladen wo ausschließlich aktive Schiedsrichter fußballspielend aktiv waren. 11 Teams waren der Einladung der SR Gruppe Gotha gefolgt die mit viel Aufwand einen reibungslosen Ablauf dieses als Gedenken für den langjährigen SR und KSO von Gotha Karl-Heinz Blumentritt zum vierten Mal veranstalteten Turniers sicherstellte. Auch Mittelthüringen stellte ein Team was in einer Vorrundengruppe mit Süd- und Nordthüringen, Gotha 1. sowie einem Frauenteam um die SR Cora Winter eingeteilt war. Nach einem 2:0 gegen das Frauenteam (Tore Bussian; Mähler) folgte ein 0:2 gegen Südthüringen und im drittenSpiel ein 4:0 gegen Gotha 2. (Bussian 2, Bürger 2) sodass man im letzten Gruppenspiel ein Endspiel um den Einzug ins Halbfinale gegen Nordthüringen hatte. In unserem wohl besten Spiel wurde 2:1 gewonnen (Mähler; Bussian) sodass im Halbfinale Gotha 1. wartete. Die spielerisch guten Gothaer, der spätere Turniersieger, waren überlegen doch hatte Jens Bürger bei einem Pfostenschuss Pech der den Ausgleich verhinderte. Im Alles oder Nichts der Schlussminute wurden wir ausgekontert und unterlagen 0:2. Im Spiel um Platz 3 war erneut Südthüringen unser Gegner. Nur ein Spiel Pause nach dem umkämpften Halbfinale war uns anzumerken, Kraft und Konzentration ließen nach aber auch hier fehlte beim Pfostenschuss von Justin Kirchhof etwas das Glück. Letztendlich verloren wir 0:2 doch haben wir den 4.Platz gewonnen. Genauso wichtig wie er sportliche Erfolg war der Austausch mit und das Kennenlernen von Schiedsrichtern aus ganz Thüringen und das sich unsere sehr junge Mannschaft als Team zusammengefunden hat.
Zu unserem Team gehörten Jens Bürger, Marcel Mähler, Jonas Bussian, Max-Pierre Neumann, Anton König, Justin Kirchhof und Patrick Amling
Ronald Telle

08. Feb. 2017

Eine weitere Zurückziehung vor Rückrundenstart: KuF Ichtershausen 1.KK

Der Kraft- und Fitnessverein (KuF) Ichtershausen stellt mit sofortiger Wirkung seinen Spielbetrieb ein und löst seine Fußball-Abteilung zum 03.02.2017 auf.
Dies wurde dem KFA mit Schreiben vom 06.02. durch den Vereinsvorstand mitgeteilt und damit einen bereits mitgeteilten Rückzug der Mannschaft bestätigt.

Damit wird die Männermannschaft aus der 1.Kreisklasse Staffel Mitte zurückgezogen.

Alle ausgetragenen Spiele gegen die betreffende Mannschaft wurden annulliert (auch aus Torschützenliste), weiter angesetzte Spiele der Mannschaft werden gestrichen.
Persönliche Strafen gegen einzelne Spieler aus diesen Spielen (gelb, gelb-rote und rote Karten) bleiben bestehen.
Somit reduziert sich in dieser Staffel die Zahl der Absteiger.

05. Feb. 2017

Zurückziehung FV BW Niederzimmern 2.Männer aus 2.KK/B

Heute  müssen wir leider mitteilen, dass die 2.Männer-Mannschaft des FV BW Niederzimmern aus der 2.Kreisklasse Staffel B zurückgezogen wurde.

Alle ausgetragenen Spiele gegen die betreffende Mannschaft wurden annulliert (auch aus Torschützenliste), weiter angesetzte Spiele der Mannschaft werden gestrichen.
Persönliche Strafen gegen einzelne Spieler aus diesen Spielen (gelb, gelb-rote und rote Karten) bleiben bestehen.

 

 

01. Feb. 2017

Bester des Talentlehrgangs für Kreisoberliga-Schiedsrichter

Fußball-Schiedsrichter Philipp Keith vom SV 09 Arnstadt war kürzlich in Bad Blankenburg Bester eines Talentlehrgangs für Kreisoberliga-Schiedsrichter beim Thüringer Fußball-Verband.

Der 19-jährige, der in Erfurt Marketing studiert, setzte sich unter 21 Kreisoberliga-Schiedsrichtern aus Thüringen und Sachsen durch und hat nun beste Chancen für einen Aufstieg in die Landesklasse und perspektivisch sogar mehr.


(P. Keith – Mitte – als SR bei A-Junioren-Pokalfinale 2016)

Philipp Keith, war stets zwischen Fußball und Handball hin- und hergerissen, wird sich nun aber besonders auf seine große Chance in der „Schwarzen Zunft“ konzentrieren.

Die Anforderungen, die er wirklich einzigartig bei der dreitägigen Schulungen in Bad Blankenburg meisterte, waren sehr hoch. Zwei Regel-Tests, Konfirmitätstest, Lauftest mit Sprints und 12-Minuten-Lauf, Gruppenarbeiten über Zusammenarbeit zwischen Schiedsrichtern und Assistenten, Persönlichkeit eines Schiedsrichters, Stellungsspiel und Arbeitsschulung waren die Aufgabe in der Sportschule.

Am Sonnabend wechselten sich Leistungsüberprüfungen und Theorie bei Lehrthemen ab. Bereits um 8 Uhr musste der erste Regeltest geschrieben werden. Verbandsschiedsrichter-Mitglied Sandy Hoffmann hatte die beiden zu absolvierenden Regeltests vorbereitet und nahm anschließend auch die knallharte Auswertung vor.

In folgenden Gruppenschulungen wurden Themen wie „Zusammenarbeit Schiedsrichter – Schiedsrichterassistenten“ durch Peter Weise, „Merkmale einer Schiedsrichter-Persönlichkeit“ durch Stefan Weber und „Stellungsspiel, Laufwege eines Schiedsrichters“ durch Karsten Krause vermittelt und geschult.

Der sächsische Delegationsleiter Lars Albert, SFV-Ausschussmitglied und Regionalliga-Schiedsrichter aus Leipzig, führte mit den Teilnehmern einen Konformitätstest durch. In verschiedenen Videoszenen mussten sie schnell nötige Schiedsrichterentscheidungen treffen und sofort zu Papier bringen. Die Ergebnisse wurden anschließend ausgewertet. Damit wurde die Auffassungsgabe der Unparteiischen überprüft. Für die Thüringer Schiedsrichter war dieser Test völlig neu. Am Nachmittag folgten weitere Leistungsüberprüfungen. Aufgrund von Schnee und Eis musste der geplante FIFA-Lauftest dem bewährten Coopertest (12-Minuten-Lauf, 200 Meter-und 50-Meter-Sprints) weichen. Noch einmal Konzentration war beim vorabendlichen Regeltest gefordert. Und auch dort gab sich Philipp Keith keine Blöße. Er wird nun in der Rückrunde eingehend durch den TFV für einen Aufstieg in die Landesklasse ab der Saison 2017/18 beobachtet und betreut werden.

Der Arnstädter wird zudem auch die Chance haben, für das DFB-U14-Länderturnier im Juni 2017 in Bad Blankenburg nominiert zu werden. Und auch in Arnstadt wird der Weg des jungen Referees beobachtet werden.

(c) René Röder / Thüringer Allgemeine

 

01. Feb. 2017

Glückwünsche zum 85. für den ehemaligen KFA-Vorsitzenden Herbert Hünger

Zu seinem 85. Geburtstag erhielt Herbert Hünger gestern in Saalfeld die herzlichen Glückwünsche des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV)  durch Hans-Günter Hänsel und Manfred Lindenberg (Seniorenkommission und Ehrenmitglieder). Zugegen war auch Hartmut Gerlach, der Vorsitzende des Öffentlichkeitsausschusses.
Herbert Hünger stand dem Kreis-Fußballausschuss (KFA) Saalfeld und später dem KFA Rudolstadt-Saalfeld von 1980 bis 1997 vor, bis er auf eigenem Wunsch hin von Heinz Schilling abgelöst wurde. Bis 1997 war der Jubilar zudem Schiedsrichter. Eine Aufgabe, die er 21 Jahre lang erfüllte. Außerdem leitete er zeitweise den Spielausschuss im KFA Saalfeld und war nach der Wende einige Jahre Mitglied im Sportgericht. Für seine Verdienste wurde er Ehrenvorsitzender des KFA Rudolstadt-Saalfeld.
Herbert Hünger gehörte viele Jahre Lok Saalfeld an. Hier war er Trainer im Nachwuchs- und später im Männerbereich.

Auch der KFA Mittelthüringen schließt sich den Glückwünschen des TFV an und wünscht Herbert Hünger alles Gute aber vor allem viel Gesundheit.

Quelle: Webseite TFV

31. Jan. 2017

Bewerbung zur Ausrichtung „Tag des Mädchenfußballs 2017“

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit sich für die Ausrichtung eines „Tag des Mädchenfußballs“ zu bewerben.
Diese Aktion wird finanziell und materiell vom Deutschen Fußball-Bund unterstützt und bietet euch die Chance, neue aktiv spielende Mädchen für euren Verein zu gewinnen.

Jeder KFA darf EINEN Ausrichter an den TFV melden.
Bei mehreren Bewerben entscheidet der KFA über den Ausrichter.

Die Bewerbungen für den Tag des Mädchenfussballs sind bis zum 17.02.2017 beim Vorsitzender Mädchen- und Frauenausschuss, Sportfreund Stefan Sauer, einzureichen.

Für die Bewerbung gibt es einen bestimmten Vordruck der bei Stefan Sauer angefordert werden kann.

Alle Unterlagen (Durchführungsbestimmungen, Hinweise und Tipps, Checklisten…) sind unter folgendem Link auf der Homepage des TFV abrufbar.

http://tfv-erfurt.de/projekte/vereinsangebote/tag-des-maedchenfussballs/

31. Jan. 2017

SG SC 1903 Weimar C-Jun verpasst Podest bei der Hallenlandesmeisterschaft

Am Samstag den 28.02.2017 fand in der Landessportschule Bad Blankenburg das Finale der Hallenlandesmeisterschaft der C-Junioren statt. Als einziges Team im Nachwuchsbereich wurde der KFA Mittelthüringen durch die SG SC 1903 Weimar aus Landesebene vertreten. Trainer Holger Orlamünde äußerte sich im Nachgang des Turniers wie folgt zur Endrunde:

„Mit einem starken vierten Platz bei der Endrunde der Thüringer Hallenmeisterschaft (Futsal) in Bad Blankenburg beenden die C-Junioren der SG SC Weimar / TSV Kromsdorf / SV Großschwabhausen die Hallensaison.

Als Sieger der Hallenkreismeisterschaft des Kfa Mittelthüringen hatte man sich völlig unerwartet in der Vorrunde durchgesetzt und fuhr als Kreisoberligist als Außenseiter zur Endrunde. Hier traf man mit dem späteren Sieger JFC Gera (1. Verbandsliga Staffel 1), FC Carl Zeiss Jena, SG FSV 06 Hildburghausen, JFV 1. FC Süd Eichsfeld(1. Verbandsliga Staffel 2) und dem FSV Sömmerda auf starke Konkurrenz.

Mit einem 1:0 Sieg gegen eine körperlich robuste Mannschaft aus Hildburghausen starteten wir super in das Turnier, im zweiten Spiel folgte eine Remis (0:0) gegen Sömmerda. Moral bewies dann die Mannschaft im 3. Spiel gegen den JFV Süd Eichsfeld, wo man nach zweimaligem Rückstand das Spiel noch 3: 2 für sich entscheiden konnte.

Auch gegen den FC Carl Zeiss Jena gingen wir mit einem super herausgespielten Tor 1:0 in Führung. Gegen im Turnier immer stärker werdende Jenenser, musste man sich jedoch am Ende knapp 1:2 geschlagen geben.

Im letzten Spiel traf man, in einem sehr ausgeglichenen Turnier, dann auf den JFC Gera. Die Ausgangsituation war klar, mit einem Sieg ist man Landesmeister, bei einem Unentschieden sicher zweiter. Dementsprechend gingen beide Mannschaften hoch motiviert und konzentriert in das Spiel. Der JFC hatte jedoch den besseren Start und ging 1:0 in Führung. Aber auch von diesem Rückstand liesen sich die Jungs von der SG nicht beeindrucken und konnten zum 1:1 ausgleichen. Es kam nun zum offen Schlagabtausch, wo wir unsere Chancen leider nicht nutzen konnten. Nach einer riesen Möglichkeit (Pfostenschuss) in Führung zu gehen, bekamen wir im Gegenzug das 1:2. In den letzten Minuten warfen wir alles nach vorne und bekamen kurz vor Schluss das 1:3.

Da im letzten Spiel die SG Hildburghausen gegen sich aufgebende Eichsfelder Kicker Ihr Spiel gewinnen konnten, blieb dann aufgrund des schlechteren Torverhältnisse nur der undankbare vierte Platz übrig. Wie eng es zu ging, zeigt, dass zwischen Platz 2 und 4 lediglich ein Punkt lag.

Das mit Moritz Franz ein Spieler der SG eine Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers erhielt, unterstreicht auch die super Leistung der gesamten Mannschaft, welche den Weimarer, Kromsdorfer und Großschwabhäusener Fußball sowie den KFA Mittelthüringen würdig vertreten haben.“

Auch wir gratulieren dem Vierten der Hallenlandesmeisterschaft zu den gezeigten Leistungen.

Als beste Spieler wurden geehrt: Jonas Tämmler (JFC Gera), Moritz Franz (SG SC 1903 Weimar) und Jihwan Yun (JFV 1.FC Süd012 Eichsfeld) gemeinsam mit Peter Brenn, 1. Vizepräsident des Thüringer Fussball Verbandes

Bild: Holger Orlamünde
Text: Thomas Schmidt

31. Jan. 2017

Sven Wenzel erhielt Ehrung als bester Sportorganisator

Bevor am letzten Sonntag in der Sporthalle in Apolda der erste Anstoß zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der Männer ertönte gab es für unseren stellvertretenden KFA Vorsitzenden und Vorsitzenden des Spielausschuss des KFA Mittelthüringen, Sven Wenzel, noch eine überraschende Würdigung. Durch den Vorsitzenden des KSB des Weimarer Landes, Hans-Jürgen Häfner, nahm Sven Wenzel die Auszeichnung als bester Sportorganisator freudig entgegen.
Auch der KFA Mittelthüringen gratuliert Sven zu dieser hohen und verdienten Ehrung durch den KSB.

30. Jan. 2017

In Apolda erfolgte die Auslosungen der Pokal-Halbfinals der Frauen und Männer

Anlässlich der Endrunden der Hallenkreismeisterschaft erfolgten am Sonntag in Apolda die Auslosungen für die Halbfinalspiele im Kreispokal der Frauen und Männer.
Folgende Paarungen wurde durch die Losfee Jule Schreier vom TSV 1864 Magdala gelost:

Sieger Schmiedehausen/Magdala – Sieger Kirchheim/Zollhaus
FC Einheit Bad Berka – TSV Bad Blankenburg

Bei den Männern wurden folgende Spiele durch Daniel Walther von der TSG Kaulsdorf ausgelost:

FC Saalfeld 2 – Sieger Magdala/Unterwellenborn
SG Traktor Teichel – SpVgg. Geratal 2

Ausgetragen werden die Männerspiele am Ostersamstag.
Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

30. Jan. 2017

SG Großbreitenbach/Alt. verteidigt den Hallenkreismeister-Titel der Männer

Auch die fünfte Hallenendrunde seit Gründung des KFA Mittelthüringen war wieder ein echtes sportliches Highlight. Beste Bedingungen für ein Fußballfest fanden die Aktiven und die rund 350 Zuschauer in der neuen Sporthalle in Apolda wieder. Im Teilnehmerfeld der acht qualifizierten Mannschaften fanden sich gestandene Endrundenteilnehmer aber auch vier Neulinge die das erste Mal dieses Events erlebten. Gestartet wurde die Vorrunde mit zwei Vierergruppen von denen sich die beiden Erstplatzierten für das Halbfinale qualifizierteren. In der Gruppe A trafen der SV Gaberndorf, die TSG Kaulsdorf, der FSV Zottelstedt und die SG Haarhausen aufeinander. Von der Papierform her waren die beiden KOL-Teams aus Kaulsdorf und Haarhausen favorisiert aber kampflos gaben sich die beiden Underdogs nicht so leicht geschlagen. So musste sich Kaulsdorf im Eröffnungsspiel mit einen torlosen Unentschieden und Haarhausen mit einer 0.1 Niederlage gegen Gaberndorf abfinden. Trotzendem erreichten beide KOL Team das Halbfinale, da Gaberndorf im letzten Gruppenspiel gegen die dahin sieglosen Zottelstedter mit 0:2 unterlag.
In der Gruppe B standen sich der Titelverteidiger die SG Großbreitenbach, der BSC Apolda, die SG Traktor Teichel und die zweite Mannschaft des SV Germania Ilmenau gegenüber. Auch hier machten es die beiden unterklassigen Mannschaften aus Apolda und Ilmenau den beiden KOL nicht leicht. So verlor Großbreitenbach sein erstes Spiel mit 0:1 gegen Apolda. Dass es für den BSC letztendlich nicht für das Halbfinale reichte lag an der Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen die bis dahin punktlosen Ilmenauer. Somit erreichten auch in dieser Gruppe die beiden KOL Teams das Halbfinale und zwar Punkt- und Torgleich. Den Ausschlag für den ersten Platz gab das Spiel gegeneinander und da war Großbreitenbach mit 2:1 siegreich. In diesem Spiel verletzte sich ein Teicheler Spieler schwer an seiner Schulter und musste notärztlich versorgt werden. An dieser Stelle die besten Grüße mit der Hoffnung auf baldige Genesung. Nicht nur nebenbei bemerkt: Ein großes Danke an die Betreuerin des FSV Großbreitenbach, Luise Uthe, die den Verletzten aus Teichel bis zum Eintreffen des Notarztes hervorragend versorgte.
In den beiden Halbfinalspielen besiegte die TSG Kaulsdorf die SG Traktor Teichel mit 3:1 und die SG Großbreitenbach die SG Haarhausen mit 2:0.
Nach einer kurzen Pause, die mit der Auslosung des Halbfinales der Halbfinalspiele im Vereinspokal der Männer überbrückt wurde, trafen mit Teichel und Haarhausen die beiden Halbfinalverlierer im Spiel um Platz 3 aufeinander. In dieser Partie führte Haarhausen schon schnell mit 2:0 aber Teichel gab sich nicht auf und schaffte den Ausgleich zum 2:2 und somit war der Ausgang des Spieles wieder offen. Aber Haarhausen fing sich wieder und 45 Sekunden vor der Schlusssirene erzielte der KOL Neuling den Treffer zum 3:2 Endstand.
Im Finale zwischen Kaulsdorf und Großbreitenbach siegte der Titelverteidiger aus Großbreitenbach überraschend deutlich mit 4:0 weil sie die sich bietenden Torchancen einfach besser ausspielten und abschlossen.

Zur Siegerehrung im Anschluss an das Turnier wurden die ersten drei Plätze mit Medaillen und einen Pokal geehrt. Der Viertplatzierte erhielt den Trostpreis in Form einer Kiste Hopfenwasser. Desweiteren erhielten alle acht Mannschaften einen Ball und jeder fünfte Torschütze konnte sich über einen Sixpack der Vereinsbrauerei Apolda freuen. Mit 4 Treffern wurde Maurizio Döring der beste Torschütze des Turnieres welcher ebenfalls vom alten und neuen Hallenchampion aus Großbreitenbach kommt.

Ein großes Dankeschön gilt noch den Schiedsrichtern Hans-Dieter Mecklenburg, Robin Gohritz, Yorck Lehmann und Marko Ruhlig. Auch in diesem Jahr war auf die Schiris verlass und auch Sie trugen mit Ihrer sehr guten Leistung maßgeblich zum Gelingen der Endrunde bei.

Ebenso vielen Dank an den Hallenwart Andre Scherneck für die perfekte und zuverlässige Arbeit „hinter den Kulissen“ und auch dem BSC Apolda für die Organisation der Bewirtung über den gesamten Tag.

29. Jan. 2017

Frauen-Hallenkreismeister wird der TSV Magdala

Am Vormittag fand in Apolda das Finale der Frauen-HKM in Apolda statt.

Hier konnte sich der TSV Magdala souverän im Turnier mit 5 Mannschaften durchsetzen.

28. Jan. 2017

Die Hallenkreismeister der Jüngsten und Ältesten wurden ermittelt

Am heutigen Samstag fanden in Geraberg die Finalturniere zur Ermittlung weiterer Hallenkreismeister der Saison 2016/2017 statt.

Am Morgen holte der FC Einheit Bad Berka den Titel bei den Kleinsten, den F-Junioren im Turnier mit 6 Mannschaften.

Das Nachmittagturnier mit 6 Mannschaften bei den E-Junioren entschied ohne Gegentor die Mannschaft des SV Germania Ilmenau für sich.

Das Turnier der Alten Herren Ü 35 wurde nach vielen Zu- und Absagen in den letzten Wochen mit 6 Mannschaften in Rudolstadt ausgetragen.
Den Titel holte sich hier der SV Fortuna Großschwabhausen, leider fand dieses Turnier nur Interessenten aus der Region Nord.

 

Die Kreismeisterschaften werden am Sonntag mit den Finals der Frauen und Männer in Apolda abgeschlossen.

Im Februar gibts dann noch weitere Turniere bei den Mädchen und G-Junioren.

27. Jan. 2017

Hallenturniere der G-Junioren und Fair-Play Turnier der F-Junioren

Natürlich finden in diesem Winter auch wieder Hallenturniere der Kleinsten statt.

Die G-Junioren spielen wie folgt:

28.01.2017                                          25.02.2017
10:00 – 13:00 Uhr in Rudolstadt         10:00 – 13:00 Uhr in Kranichfeld
FSV Gräfinau-Angstedt                                      SpVgg Kranichfeld
SV 09 Arnstadt                                                   Fortuna Großschwabhausen
SG SV Schwarza                                                 SC 1903 Weimar
SSV Mellingen                                                    VfB Oberweimar
FC Saalfeld                                                          VfB Apolda
SG FSV BW Stadtilm                                          FC Empor Weimar 06

Gespielt wird nach Fair Play Regeln mit einer Spielzeit von 10 min im Modus jeder gegen jeden.
Die Spieler benötigen keine Spielerpässe, sondern werden durch ihre Eintragung in die Mannschaftslisten durch die Vereine bestätigt.
Auch hier sollte Fair Play gegenüber den Gegnern entscheidend sein.

Die Mannschaften der F-Junioren-Fair-Play-Liga spielen ihr Turnier am 19.02.2016 von 10:00 – 13:00 Uhr in Rudolstadt statt.
Gespielt wird auch hier nach Fair Play Regeln mit 8 min Spielzeit.
Wir werden dort eine doppel Runde spielen. Somit haben alle Mannschaften 8 Spiele.
Teilnehmer sind hier:
VfB Oberweimar, FC Empor Weimar 06, Weimarer SV, VSG Union Weimar-Nord, FC Saalfeld

26. Jan. 2017

Hallenkreismeisterschaft auf der Zielgeraden

am kommenden Wochenende den 28./29.01.2017 werden in 3 Hallen die letzten Hallenkreismeister der Saison 2016/2017 ermittelt.

In Geraberg werden am Samstag mit den F- und E-Junioren die jüngsten Hallenmeister ermittelt.

So starten die F-Junioren um 09:30 Uhr mit ihren Finalturnier. Qualifiziert haben sich nach 11 Vorrunden- und Hauptrunden folgende Teams:
FC Empor Weimar 06 1., SV GW Niedertrebra, FC Einheit Bad Berka 1., SG SV Marlishausen, SG Wachsenburg Haarhausen 1. sowie der TSV Bad Blankenburg.

Im Anschluss an das Turnier der F-Junioren ermitteln ab 13:30 Uhr die E-Junioren Ihren neuen Meister. Auch hier haben sich 6 Mannschaften qualifiziert:
VfB Oberweimar 1., SC 1903 Weimar, FSV Martinroda, SG SV 1883 Schwarza 1., SG SV 1883 Schwarza 2. und die SV Germania Ilmenau 1.

Ebenfalls am Samstag ermitteln die Alten Herren Ü35 Ihren neuen Titelträger. Ab 13:30 Uhr in Rudolstadt geht dieses Finalturnier über die Bühne.

Ein langer Hallenfußballtag steht am Sonntag in der neuen Sporthalle in Apolda an. Hier ermitteln die Frauen und die Männer ihren neuen Champion.

Los geht’s ab 09:30 Uhr mit den Turnier der Frauen, wo sich der SV 09 Arnstadt, die SG Eintracht Kirchheim, der TSV Bad Blankenburg, der SV BW Schmiedehausen sowie Kreisliga-Spitzenreiter TSV Magdala um die Hallen Krone duellieren.

Den Abschluss der Hallenmeisterschaft bildet traditionell das Finalturnier der Männer, das 13:30 Uhr ebenfalls in Apolda stattfindet. Hierfür haben sich acht Mannschaften in 17 Vor- und Hauptrunden qualifiziert die da lauten: SG FSV Großbreitenbach 1. (Titelverteidiger), FSV Ilmtal Zottelstedt 1., BSC Apolda 1., SG Traktor Teichel 1., SV 1951 Gaberndorf, SG TSG Kaulsdorf, SV Germania Ilmenau 2. und die SG Wachsenburg Haarhausen 1.

26. Jan. 2017

Einladung zur Kurzschulung für Vereinstrainer, Mannschaftsbetreuer und interessierte Eltern

Traineraus- und Fortbildung

Wann: Samstag, 18.02.2017
Wo: Turnhalle „Am Nussberg“ – Buttstädter Straße 61 – 99510 Apolda
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:30 Uhr
Thema „Training mit Bambini bis E-Junioren“

Die E-Junioren der SG Ilmtal Zottelstedt / VfB Apolda demonstrieren in einer Mustertrainingseinheit diesen Schwerpunkt

Liebe Sportfreunde,
mit der oben aufgeführten Einladung hoffen wir Euer Interesse geweckt zu haben und würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Einladung an die entsprechenden Nachwuchstrainer Ihres Vereins weitergeben würden.
Die Weiter- und Fortbildung der Nachwuchstrainer in den Vereinen sollte für jeden Verein,
unabhängig von der Größe und der besetzten Spielklassen, eine sehr wichtige Rolle spielen. Die Kinder sollen gezielt und altersgerecht trainiert und in Ihrer Entwicklung unterstützt werden.
Aus diesem Grund bietet der Qualifizierungsausschuss des KFA Mittelthüringen im Jahr 2017 gezielt Kurzschulungen zu verschiedenen Themen rund um das Thema Nachwuchstraining an. In einer Mischung aus Theorie und Praxis werden Themengenaue Inhalte an die teilnehmenden Trainer, Mannschaftsbetreuer oder auch interessierte Eltern vermittelt.
Die Teilnahme an dieser Kurzschulung wird mit 5 Unterrichtseinheiten als offizielle Weiterbildung für alle C-Lizenz Inhaber angerechnet.
Für die Teilnehmergebühr in Höhe von 5,00 € erhalten die Trainer die Teilnahmebestätigung, sowie die Broschüre in der alle Spielformen und weitere interessante Aspekte für ein zielgerichtetes Training aufgeführt sind. Diese Broschüre bietet jedem Trainer viele Anregungen und Tipps für das eigene Training, unabhängig vom Alter und Leistungsbereich!

Sportliche Grüße

Andreas Schneider & Thomas Schmidt
Qualifizierungsausschuss
KFA Mittelthüringen

Für Fragen und Anregungen stehen wir Euch unter folgenden E-Mail-Adressen zur Verfügung:

andreas.schneider@kfa-mth.de
thomas-schmidt89@gmx.de

23. Jan. 2017

Erfreuliche Nachrichten aus dem Schiedsrichter-Bereich vom TFV-Lehrgang

Beim Talente-Lehrgang für Schiedsrichter der Kreisoberliga beim Thüringer Fußball-Verband konnten 2 Vertreter der KFA Mittelthüringen glänzen.

19 Teilnehmer aus ganz Thüringen (und weitere 13 SR aus Sachsen) nahmen an diesem Lehrgang in Bad Blankenburg teil.
Sehr erfreulich, dass Philipp Keith (Arnstadt) als Lehrgangsbester sowie Mark Hebestreit (Weimar) als 3. Top-Platzierungen erreichen konnten.
Den 2.Platz belegte ein Spfd. aus Sachsen, somit ist auch der 3.Platz besonders erfreulich zu bewerten.
Den KFA vertrat zudem noch Danny Gölzner (Blankenhain) mit einem guten Ergebnis.


Bildrechte: TFV

Der gesamte Bericht kann man auf der Webseite des TFV hier finden

21. Jan. 2017

Die Hallenfinalisten der Männer und F-Junioren stehen fest

Am heutigen Samstag wurden die Hauptrunden der Hallenkreismeisterschaften abgeschlossen.

Dabei wurden sechs Teilnehmer für das Hallenfinale der Männer am 29.01. in Apolda ermittelt.

Zu den bereits qualifizierten Mannschaften des FSV Ilmtal Zottelstedt und dem FSV Großbreitenbach qualifizierten sich folgende Mannschaften:
Gruppe 2                   BSC Apolda                       und SG Traktor Teichel
Gruppe 3                   SV Gaberndorf                 und TSG Kaulsdorf
Gruppe 4                   SV Germ. Ilmenau 2.        und SG Wachs. Haarhausen

Bei den F-Junioren konnten sich fürs Finale am 28.01. in Geraberg qualifizieren:

Gruppe 1                    FC Empor Weimar          und SV GW Niedertrebra
Gruppe 2                    FC Einh. Bad Berka         und SG SV Marlishausen
Gruppe 3                    SG Wachs. Haarhausen  und TSV Bad Blankenburg

Die Statistiken sind unter Hallenspiele zu finden.

21. Jan. 2017

Vorjahres-Männer-Hallenmeister FSV Großbreitenbach erreicht TFV-Finale

Am heutigen Samstag konnte auch unser Vorjahres-Kreismeister, die SG FSV Großbreitenbach/Altenfeld zur Vorrunde im Landesbereich erfolgt teilnehmen.
Mit dem 2. Platz der Gruppe in Zella Mehlis konnte man sich ein Finalticket um die Landesmeisterschaft am 11.Februar in Walterhausen sichern.

17. Jan. 2017

C-Junioren der SG SC 1903 Weimar erreichen Hallenlandesmeisterschaftsfinale

Nach dem die C-Junioren der SG SC 1903 Weimar bereits überlegen die Hallenkreismeisterschaft für sich entschieden hatten und man sich somit als Teilnehmer für die Hallenlandesmeisterschaft qualifizierte, stand am Wochenende die Vorrunde in Großschwabhausen an.
Dort traf man mit dem FSV Sömmerda, dem FC Rot Weiß Erfurt, der SG FC Einheit Rudolstadt, dem FC Borntal Erfurt und dem SV Empor Erfurt ausschließlich auf Mannschaften, welche in der Verbandsliga aktiv sind.
Was dann die Nachwuchskicker der Spielgemeinschaft Weimar / Kromsdorf / Großschwabhausen unter dem Hallendach zeigten, war für Trainer Holger Orlamünde „echt spektakulär“. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen und dazu noch ohne Gegentreffer setzte man sich in dieser anspruchsvollen Vorrundengruppe durch und steht damit nun im Hallenlandesmeisterschaftsfinale am 28.01.2017 in Bad Blankenburg.
Ebenfalls in dieser Vorrundengruppe vertreten waren die C-Junioren der SG FC Einheit Rudolstadt. Sie erkämpften sich in dieser schweren Vorrundengruppe einen achtbaren vierten Platz.
Auch in anderen Altersklassen waren Mannschaft aus unserem KFA gefordert. Die B-Junioren des VfB Oberweimar und des SC 1903 Weimar scheiterten hierbei in der Vorrundengruppe 3, schlugen sich aber auch hier achtbar. Ebenfalls einen vierten Platz sicherten sich die D-Junioren der SG FC Einheit Rudolstadt.
Am kommenden Wochenende greifen dann weitere Mannschaften aus dem KFA Mittelthüringen in das Geschehen der Hallenlandesmeisterschaft ein. Die A-Junioren des SV Germania Ilmenau treten hierbei in der Vorrundengruppe 1 in Pößneck an und die D-Junioren des VfB Oberweimar reisen zur Vorrundengruppe 2 nach Zella-Mehlis.
Wir beglückwünschen unsere Nachwuchsmannschaften für die erreichten Leistungen und wünschen den Mannschaften, welche ihre Aufgabe noch vor der Brust haben, viel Erfolg.

Thomas Schmidt

16. Jan. 2017

KFA und Vereine zur Halbzeittagung in Bad Blankenburg

So früh wie noch nie in einem neuen Jahr lud der Kreisfußballausschuss Mittelthüringen zu seiner traditionellen Halbzeittagung. Von 119 Vereinen waren 98 anwesend. Während sich 7 Vereine kurzfristig entschuldigten fehlten 14 Vereine unentschuldigt zu dieser Pflichtveranstaltung was man durchaus als respektlos gegenüber dem gastgebenden KFA Mittelthüringen werten muss.
Pünktlich um 10:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende des KFA Mittelthüringen, Ralf Hanemann, die alljährliche Zusammenkunft in der Aula der Landessportschule. Hauptpunkt seiner Ausführungen waren die Rücktritte eines Großteiles des Schiedsrichterausschusses zum Ende der 1. Halbserie sowie die dadurch bedingte Neubildung eines arbeitsfähigen neuen Vorstands der Schiedsrichter.
Anschließend wurden zwei Sportfreunde geehrt, die sich speziell im Kreis Saalfeld-Rudolstadt einen Namen gemacht haben. So wurde der frühere Vorsitzende des Spiel- und Schiedsrichterausschuss des KFA Saalfeld Rudolstadt, Reinhard Häuser, mit der Verdienstmedaille des KFA Mittelthüringen ausgezeichnet. Reinhard ist noch heute auf den Sportplätzen als Schiedsrichter unterwegs und feierte unlängst seinen 70. Geburtstag. Zum Ehrenvorsitzenden des KFA Mittelthüringen wurde der Sportfreund Heinz Schilling ernannt. Heinz war der letzte KFA-Vorsitzende des KFA Saalfeld-Rudolstadt und auch heute noch voller Enthusiasmus was den Fußball betrifft. Beiden „Fußballverrückten“ an dieser Stelle alles Gute, viel Gesundheit und nochmals Glückwunsch zu diesen hohen Auszeichnungen
Der Spielausschussvorsitzende Sven Wenzel sprach anschließend einige Dinge was den Spielbetrieb im KFA betreffen an. Wichtige Themen waren die Absagen von Spielen wegen schlechter Platzverhältnisse im Herbst sowie die daraus resultierenden Nachholspiele. Ein weiteres Problemfeld für den Spielausschuss ist der Zustand der Spielerpässe sowie die zu jedem Spiel gehörigen Kontrolle dieser durch die jeweiligen Vereine. Die Überlassung von Vereinskennung beim ESB an zu viele Vereinsmitglieder, sowie die Möglichkeit der Stellungnahme nach einen Feldverweis innerhalb von 3 Tagen wurden ebenso angesprochen. Wie in vielen früheren Vorträgen waren auch diesmal wieder die Themen vorzeitiges Spielrecht der A-Junioren und B-Juniorinnen, Spielverlegung im ESB sowie die zweijährige Aufbewahrungspflicht der Dokumente beim Pass online ein Thema. Zum Ende seines Vortrages gab Sven Wenzel einen Ausblick zur Vorbereitung der nächsten Saison. So werden die Mannschaftsmeldebögen Ende März an die Vereine verschickt welche bis zum 31.05.2017 Zeit haben diese auszufüllen. Auch in diesem Jahr gilt die zweifach Meldung per ESB und per Papiermeldebogen wobei dieser ab diesem Jahr übersichtlicher wird.
Über das Mammutprogramm Hallenkreismeisterschaft und die Probleme mit geeigneten Hallen in der Region West informierte anschließende der Vorsitzende des Jugendausschusses, Christian Bothe. Auffallend ist vor allem das auf dem Fair Play keine Rücksicht genommen wird. So kommen von den Zuschauerrängen und zum Teil von den Trainerbänken Kommentare und Sprüche die zu einem sportlichen Wettkampf nichts zu suchen haben. Ein weiteres Problem des Jugendausschuss ist die Durchführung der Turniere der G-Junioren. Bisher hat sich nur die SG Gräfenthal zur Ausrichtung eines Turniers gemeldet wo auch Ende Mai-Anfang Juni ein Turnier ausgetragen wird. Sollten bis zum 28.02. keine weiteren Bewerbungen beim KFA eingehen wird sich der KFA selbst um Spielstätten kümmern. Zur Einführung einer Talentliga der D-Junioren beim TFV wurden die Vereine desweiteren von Christian Bothe informiert und die Pläne vorgestellt. Spielbeginn dieser Liga ist die Saison 2018/2019.
Ohne größeren Probleme läuft der Spielbetrieb im Frauenfußball. Darüber informiert Stefan Sauer, Vorsitzender des Frauen-und Mädchenausschuss. So sind im Spielbetrieb 8 Mannschaften involviert, wobei in dieser Saison ausschließlich Mannschaften aus unserem KFA am Start sind. Weiterhin informierte Sauer die Vereine das die Endrunde der Frauen im Hallenfußball am 29.01. mit 5 Mannschaften in Apolda durchgeführt wird und die Mädchen am 25.02. in Rudolstadt ihre Besten Ermittlung durchführen. Desweiteren erfolgt in Kürze die Ausschreibung zum Tag des Mädchenfußballs.
Über verschiedene Möglichkeiten der Ehrungen informierte die Ehrenamtsvorsitzende, Angela Nickoll, die Vereine. Ein „Danke“ und ein lächeln sind jedoch immer noch die einfachste Art die Mitgliedern in den Vereinen bei ihrer alltäglichen ehrenamtlichen Tätigkeit zu ehren betonte Angela Nickoll zum Abschluß ihres Vortrages.
Im Anschluss wurden folgende Sportfreunde durch den KFA Mittelthüringen mit dem DFB-Ehrenamtspreis geehrt:
Mike Hädrich (Osthäuser SV), Uwe Neuendorf (SV Am Ettersberg), Torsten Rauche (SV 09 Arnstadt), Norbert Block (FC Einheit Bad Berka), Klaus-Dieter Arnold (SpVgg. Geratal), Mario Bloß (SV Fortuna Griesheim), Dietger Thöner (SV Thuringia Königsee), Uwe Schütze (TSV 1865 Langewiesen), Rene Schwarza (SSV BG Mellingen), Rene Löhmer (FC Einheit Rudolstadt), Detlef Roth (SV Stahl Unterwellenborn), Sven Bauer (SV 1883 Schwarza), Dorothee Unbehaun (FSV 21 Unterweißbach). An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch zu dieser Ehrung. Fünf weitere Ehrungen werden noch nachgeholt, da diese Sportfreunde leider verhindert waren und nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten.

 
Torsten Zein, Mitglied im Schiedsrichterausschuss, informierte anschließend die Vertreter der Vereine über die Schwierigkeiten nach den Rücktritt vieler Ausschussmitglieder. Der im Dezember ausgefallene Lehrgang zur Ausbildung neuer Schiedsrichter findet nun vom 17.2. – 19.2. in Bad Blankenburg statt und bietet allen Vereinen mit Defiziten die Möglichkeit diese zu nutzen. Weiterhin wird am 18.02. ein Lehrgang zur Ausbildung von Vereinsschiedsrichter ebenfalls in Bad Blankenburg angeboten.
Zum Abschluß der Konferenz trat Thomas Schmidt in Vertretung von Andreas Schneider vom Qualifizierungsausschuss ans Rednerpult. In seinen Ausführungen wurden die Vereine darüber informiert das im vergangenen Jahr 19 Teamleiter und 10 C-Lizenz Trainer neu ausgebildet wurden. Ärgerlich sind die Teilnehmerzahlen zu den Info-Abenden, die jährlich zweimal angeboten werden. Hier sollten die Vereine ihre Trainer doch mehr sensibilisieren da solche „Weiterbildungen“ doch jeden Verein und somit den vielen Spielern zugutekommt. Weiterhin gibt es auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit eines Teamleiterlehrganges welcher vom 02.-04.06. und vom 10.06. bis 11.06. stattfindet. Der Ort steht jedoch noch nicht fest. Desweiteren wird am 18.02. in Apolda eine Kurzschulung durchgeführt. Dabei geht es um Trainingsmethoden für Bambinis bis zu den E-Junioren.

Der Vortrag der Ausschüsse zum Nachverfolgen hier zum Downloaden.

16. Jan. 2017

Reinhardt Häuser mit der KFA-Verdienstnadel geehrt

Die KFA-Konferenz am 14.01.17 wurde genutzt, um dem langjährigen SR-Ansetzer im KFA Rudolstadt-Saalfeld,
Reinhardt Häuser aus Rudolstadt mit der KFA-Verdienstandel zu ehren.

 

Reinhardt ist auch heute noch als Schiedsrichter aktiv. 2016 konnte er seinen 70. Geburtstag feiern.

15. Jan. 2017

Hallenmeisterschaften mit Vor- und Hauptrunden fortgesetzt

Am Wochenende wurden die Vorrunden der Hallenkreismeisterschaften abgeschlossen.

Dabei wurden 4 Veranstaltungen mit je 2 Turnieren an beiden Tagen durchgeführt.

Bei den F-Junioren wurden derweil die Teilnehmer der 3 Hauptrunden-Staffeln ermittelt.
Diese finden auch am 21.01. statt (siehe Übersicht Hallenspiele ==> F-Junioren Hauptunde)

Bei den Männern begann die Hauptrunde mit der Staffel 1, in der sich die Mannschaften vom FSV Großbreitenbach (Titelverteidiger) und FSV Ilmtal Zottelstedt für das Finale am 29.01.in Apolda qualifizieren konnten. Am kommenden Samstag werden in 3 weiteren Gruppen die weiteren Finalisten ermittelt.

Bei den E-Junioren wurden 3 Hauptrunden dazu genutzt, die Finalisten zu ermitteln.
Dies sind die Finalisten der E-Junioren (Termin 28.01. in Geraberg)
VfB Oberweimar, SC 1903 Weimar, FSV Martinroda, SG SV Schwarza 1. + 2. und der SV Germania Ilmenau

Die HKM wird am nächsten Wochenende mit 3 Veranstaltungen am Samstag in Kranichfeld, Geraberg und Rudolstadt fortgesetzt.

14. Jan. 2017

Heinz Schilling zum KFA-Ehrenvorsitzenden ernannt

Auf der heutigen KFA-Konferenz wurde der letzte Vorsitzende des KFA Rudolstadt-Saalfeld,
(welcher ja wie die KFA Weimar und Ilmkreis in den KFA Mittelthüringen aufgingen)
Heinz Schilling aus Rottenbach zum KFA-Ehrenvorsitzenden ernannt.

Mit der Ernennung erhielt Heinz Schilling auch die entsprechende Ernennungsurkunde und die dazugehörige
goldene Ehrennadel des TFV mit der Zusatzbezeichnung „KFA-Ehrenvorsitzender“verliehen.

11. Jan. 2017

Halbjahreskonferenz mit den Vereinen am kommenden Samstag

wie bereits seit einigen Wochen unter Termine auf der Webseite des KFA informiert wurde, findet auch in dieser Winterpause wieder eine Halbjahreskonferenz des KFA mit seinen Vereinen statt.

Diese Tagung findet am Samstag, 14.Januar 2016 ab 10:00 h in der Aula der Sportschule Bad Blankenburg statt wozu jeder Verein des KFA Mittelthüringen herzlich willkommen ist.

11. Jan. 2017

Männer Hauptrunde nach Sportgerichtsurteil komplett

Nach einem heute veröffentlichten Sportgerichtsurteil ist nun die Hauptrunde zur Hallenkreismeisterschaft der Männer komplett.

Der Einsatz von Stammspielern der 1.Mannschaft des SV 09 Arnstadt führte in der Vorrundengruppe 8 zur Umwertung der Spiele des SV 09 Arnstadt 2. jeweils für die Gegner und zu einem Strafgeld.

Der SV 09 Arnstadt nahm das Urteil an, so dass wir hier eine schnelle Rechtssicherheit haben und die weitere Hauptrunde komplettieren können.

Damit ergibt sich ein neuer Endstand der Tabelle der Gruppe 8 und neuer Sieger ist die SG Eintracht Kirchheim, welche nunmehr als Gruppensieger in der Hauptrundengruppe 3 in Rudolstadt startet.
Durch den guten Quotienten erreicht auch der SV GW Witzleben die Hauptrunde und spielt dort in der Gruppe 4 in Geraberg.

Die Hauptrunde beginnt am Sonntag 15.01. in Weimar mit der Gruppe 1 und wird am 21.01. mit den 3 weiteren Gruppen abgeschlossen.
Jeweils 2 Mannschaften aus den 4 Gruppen erreichen das Finale am 29.01. in Apolda.

09. Jan. 2017

Hauptrunden-Einteilung der Männer und E-Junioren

Soeben wurden die Gruppeneinteilungen der Hallen-Hauptrunden der Männer und der E-Junioren veröffentlicht

Sie finden die Gruppen unter Hallenspiele auf dieser Webseite.

Zu beachten ist, dass durch die offene Entscheidung des Sportgerichtes zum möglichen Einsatz von nichtberechtigten Spielern des SV 09 Arnstadt 2. bei den Männer die Entscheidung zum Ergebnis der Vorrunden-Gruppe 8 (am letzten Samstag) noch nicht alle Plätze vergeben sind. Wir rechnen mit einer Entscheidung bis zum Wochenende, um am Sonntag die endgültige Einteilung für die Hauptrunden 2 bis 4 vornehmen zu können. Durch die rechtlichen Fristen ist hier eine schnellere Entscheidung nach dem Turnier nicht möglich.
Somit können die Mannschaften aus Kirchheim, Witzleben und Teichel 2. noch auf den Einzug in die Hauptrunde hoffen.

08. Jan. 2017

Nun stehen auch die Hallenkreismeister der A- und C-Junioren fest

Am heutigen Sonntag fanden in Weimar die Finalturniere zur Ermittlung weiterer Hallenkreismeister der Saison 2016/2017 statt.

Am Morgen holte die SG SC 1903 Weimar den Titel bei den C-Junioren im Turnier mit 5 Mannschaften.

Das Nachmittagturnier mit 6 Mannschaften bei den A-Junioren entschied verlustpunktfrei die Mannschaft des SV Germania Ilmenau für sich.

Herzlichen Glückwunsch an alle 4 Kreismeister des Wochenende und viel Erfolg bei den Landesmeisterschaften, welche diese Mannschaften ab nächster Woche bestreiten werden..

08. Jan. 2017

Zahlreichen Vorrunden in der Halle durchgeführt

Am Wochenende wurden zahlreiche Vorrunden der Hallenkreismeisterschaften durchgeführt.

Dabei wurden an beiden Tagen 9 Veranstaltungen mit je 2 Turnieren durchgeführt.

In 4 Altersklassen wurden bereits die Meister ermittelt, siehe Extra-Meldungen.

Die Ergebnisse dazu sind im Laufe des Abends auf der Hallenseite zu finden.

Im Männerbereich wurde die Vorrunde abgeschlossen. Die Einteilung der Hauptrunde wird bis Montag abend bekanntgeben.

Die HKM wird am nächsten Wochenende mit 4 Veranstaltungen in Kranichfeld (Sa.), sowie am Sonntag in Bad Sulza, Weimar und Rudolstadt fortgesetzt.

 

07. Jan. 2017

Die ersten Hallenkreismeister B- und D-Junioren stehen fest

Am heutigen Samstag wurden in Rudolstadt die ersten Hallenkreismeister der Saison 2016/2017 ermittelt.

Erster Sieger am Morgen wurde der VfB Oberweimar bei den D-Junioren im Turnier mit 6 Mannschaften.

Am Nachmittag holte sich der SC 1903 Weimar den Titel unter 5 Teilnehmern.

Die Ergebnisse und Tabellen sind unter Hallenspiele zu finden.

Weitere Bilder sind auf Facebook zu finden.

04. Jan. 2017

Endrunden der A – D Junioren am kommenden Wochenende

Nachdem noch im alten Jahr die Vor- und Hauptrunden der A-D Junioren gespielt wurden, starten am ersten Wochenende des neuen Jahres 2017 die Endrunden der vier älteren Nachwuchsjahrgänge.

Den Anfang machen dabei die D-Junioren, die am Samstag ab 09:30 Uhr in Rudolstadt Ihren neuen Hallenkreismeister ausspielen. Qualifiziert haben sich für das Finale folgende sechs Mannschaften: SC 1903 Weimar 1., SpG SG Moorental, FC Saalfeld 1., VfB Oberweimar 1., FSV Martinroda 2. sowie der TSV Bad Blankenburg.

Im Anschluss an die D-Junioren ermitteln die B-Junioren Ihren neuen Hallenkreismeister. Ebenfalls in Rudolstadt und ab 13:30 Uhr stehen sich folgende fünf Mannschaften gegenüber: SC 1903 Weimar 2., SG FC Einheit Rudolstadt 2., SG SpVgg. Kranichfeld, VfB Oberweimar und die SG SV Fortuna Griesheim.

Am Sonntag werden dann die Finalturniere in der Weimarer Asbach-Halle fortgesetzt. So spielen ab 10:00 Uhr diese fünf C-Junioren Mannschaften ihren neuen Hallen-Champion aus:SG SC 1903 Weimar 1., SG FSV BW 90 Stadtilm, SG SSV Gräfenthal, SV Germania Ilmenau und die SpG SG Moorental.

Zum Abschluss des Final-Wochenendes treten dann noch die A-Junioren auf das Parkett.
Ebenfalls am Sonntag in Weimar, spielen ab 13:30 Uhr der SV Germania Ilmenau, der SV 90 Niederkrossen, die SG VfB Apolda, die SG FC Bad Berka sowie der SV 09 Arnstadt und der TSV Bad Blankenburg den ältesten Hallennachwuchsmeister aus.

Wünschen wir allen Mannschaften viel Erfolg und bei aller Brisanz einer Endrunde sollte der Fair-Play stets gewahrt bleiben. Natürlich sind zu allen Turnieren viele Fans, Eltern Großeltern herzlich willkommen um Ihre Mannschaften stimmungsvoll aber fair zu unterstützen.

31. Dez. 2016

Grüße des KFA zum Jahreswechsel

31. Dez. 2016

Vereine erhielten nochmals Einladung zur KFA-Konferenz am 14.01.17

Über das DFBnet-Postfach wurden alle Vereine nochmals förmlich zur KFA-Konferenz zur Spieljahres-Halbserie am Samstag 14.Januar ab 10:00 h (Einlass ab 9:15 h) in die Landessportschule Bad Blankenburg eingeladen.
Auch erhielten die Vereine die Übersicht zu den fälligen Startgebühren zur Hallenkreismeisterschaft.

29. Dez. 2016

Heinz Schilling aus Rottenbach wird 70.

Der ehemalige Vorsitzende des Kreis-Fußballausschusses (KFA) Rudolstadt bzw. Saalfeld-Rudolstadt feiert am heutigen 29.12. seinen 70. Geburtstag. Dazu erhielt er viele Glückwünsche.

Heinz Schilling kann auf eine mehr als 45-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Sport zurückblicken. 1966 begann seine Funktionärslaufbahn in der Jugendkommission des KFA Rudolstadt. Die brachte ihn bis an die Spitze der Leitung des Rudolstädter Fußballkreises. 2002 übernahm er dann die Führung des KFA Saalfeld-Rudolstadt und bereitete in dieser Eigenschaft auch die Gründung des KFA Mittelthüringen mit vor.

Er habe neben seinem Beruf insgesamt 22 unterschiedliche Funktionen im Ehrenamt ausgefüllt, erinnert sich der Jubilar. Dazu zählten die des Vorsitzenden des SV Rinnetal Rottenbach und die des Ortsbürgermeisters. Auch als Mitglied des Gemeinderates war seine Stimme gefragt. Darüber hinaus gehörte Heinz Schilling einige Jahre dem Vorstand des Kreissportbundes „Saale-Schwarza“ an.


Das Foto zeigt Heinz bei der Verleihung der KFA-Verdienstnadel anlässlich des Kreisfußballtages 2016 in Bad Blankenburg.

26. Dez. 2016

Halbserien-Statistiken der Staffelleiter

Ab heute sind die ersten Halbserien-Statistiken der Staffelleiter auf den Spielbetriebsseiten zu finden.
Wir werden diese Seiten mit Vorlage weiterer Statistiken ergänzen.

Ein wichtiger Hinweis besonders zu den Torschützenlisten:
Die unter fussball.de in den jeweiligen Staffeln veröffentlichten Torschützenlisten sind NICHT immer komplett, sobald ein Spieler der Veröffentlichung seiner Daten nicht zustimmt, werden für ihn auch keine erzielten Tore in dem jeweiligen Spiel gezählt (veröffentlicht).

 

24. Dez. 2016

Weihnachtsgrüße des KFA

18. Dez. 2016

Die Ergebnisse vom 4.Advent aus der Halle

Am 4. Advent gab es noch Hallenfussball satt in 5 Hallen.

Die Ergebnisse aus Bad Sulza, Apolda, Kranichfeld, Rudolstadt und Geraberg sind nun online.

Mit den heutigen Runden wurden die Vorrunden bei den Männern begonnen sowie die letzten Finalisten für die A-, B-, C- und D-junioren ermittelt.
Die Finalturniere dieser Junioren-Alterklassen finden am 07. und 08.Januar statt, da bereits am 09.01. die neuen Hallenkreismeister an den TFV gemeldet werden muss.

Nun haben wir erstmal Weihnachtspause.

Zu den Ergebnislisten geht es hier

17. Dez. 2016

Die Samstags-Ergebnisse aus drei Sporthallen

Kurz vor Weihnachten gabs noch weitere Vorrunden zur HKM.

Die Ergebnisse aus Bad Sulza, Großschwabhausen und Bad Berka sind nun online.

Am Sonntag (4.Advent) folgen noch weitere 5 Terminen in Bad Sulza, Apolda, Kranichfeld, Geraberg und Rudolstadt.

Zu den Ergebnislisten geht es hier

15. Dez. 2016

Michael Haag ist Kreisehrenamtssieger 2016 des KFA Mittelthüringen

Das erweiterte Präsidium des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) hat in seiner letzten Sitzung die Vorschläge der Kreis-Fußballauschüsse (KFA) und von Peter Brenn, 1. TFV-Vizepräsident, für die Kreisehrenamtssieger 2016 bestätigt.
Somit wurde auch der Vorschlag des Vorstandes des KFA Mittelthüringen, den Sportfreund Michael Haag mit dieser hohen Auszeichnung zu ehren vom TFV angenommen.
Der KFA Mittelthüringen gratuliert Michael Haag recht herzlich und würdigt damit seine zeitintensive und vertrauensvolle Arbeit als Schiedsrichteransetzter und aktiven Schiedsrichter.

12. Dez. 2016

Junge Nachwuchstrainerin erhält „FUSSBALLZEITREISE – Nachwuchsförderpreis 2016“

Zum zweiten Mal nach 2015 wurde am 08.12.2016 im Hotel „Zur Post“ in Tabarz der „FUSSBALLZEITREISE – Nachwuchsförderpreis“ des Fördervereins „FUSSBALLZEITREISE e.V.“ und des Thüringer Fussball Verbandes verliehen. Hierbei handelt es sich um einen Preis, welcher an junge Menschen bis 27 Jahre vergeben wird um deren ehrenamtliches Wirken auf Verein-, Kreis- oder Verbandsebene innerhalb der letzten zwei Jahren zu würdigen.

Mit Jenny – Angelin Seeling von der SG Moorental zählte auch eine junge Ehrenamtlerin aus dem Kreis Mittelthüringen zu den drei Ausgezeichneten. Mit 18 Jahren ist sie von den drei Preisträgern die Jüngste.

Bereits im Alter von 16 Jahren übernahm sie als Trainerin eine Mädchenmannschaft bei der SG Moorental. Jenny – Angelin war maßgeblich am Aufbau und der Vergrößerung des Mädchenfussballs in Ihrem Verein beteiligt und unter Ihrer Leitung wurden die F-Juniorinnen im Jahr 2015 TFV Hallenlandesmeister.

Die Auszeichnungen wurden durch Christina Dietzel, Vorsitzende des Vereins „FUSSBALLZEITREISE e.V.“ und durch Henri Fuchs, er war ehemals beim FC Hansa Rostock, 1. FC Köln, Dynamo Dresden, dem Chemnitzer FC und bei Rot-Weiß Erfurt aktiv, vorgenommen.

Der „FUSSBALLZEITREISE – Nachwuchsförderpreis“ ist mit insgesamt 500 € pro Auszeichnung dotiert. Sowohl die Preisträgerin als der auch der Heimatverein, die SG Moorental, erhalten somit eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 250 €.

Neben Jenny-Angelin erhielten in diesem Jahr Alexander Pradella vom JFC Gera und Philipp Grüßner vom FSV Reinhardtsbrunn die diesjährige Auszeichnung.

Der Jugendausschuss des KFA Mittelthüringen gratuliert recht herzlich zu dieser Auszeichnung und wünscht den drei Ehrenamtlern, insbesondere Jenny-Angelin, für Ihre weitere Tätigkeit immer ein glückliches Händchen, sowie Spaß und Erfolg.

Thomas Schmidt
Jugendausschuss
KFA Mittelthüringen

Quelle: www.tfv-erfurt.de

11. Dez. 2016

Hallenrunden am 3. Advent im Überblick

Am heutigen 3.Advent-Sonntag wurde die HKM mit Vorrunden in allen Junioren-Klassen (außer F-Jun) fortgesetzt.
In den C-Junioren stehen nun bereits die 5 Finalisten fürs Finale am 8.Januar in Weimar fest.
(Leider gab es auch wieder 2 Nichtantritte bei den E-Junioren)

Das nächste Wochenende am 17. und 18.Dezember hält dann nochmal 8 Turniertage in allen Regionen des Fußballkreis bereit, auch steigen dann die F-Junioren sowie die ersten Männer-Mannschaften ist Geschehen ein, ehe es zur kurzen Weihnachtspause geht.

Übrigens, nicht nur dass zu allen Turnieren der Eintritt frei ist, auch an allen Orten wird dank hilfreicher Vereine jeweils für Versorgung mit Speisen und Getränken gesorgt.

Zu den Ergebnislisten geht es hier

10. Dez. 2016

D-Junioren HKM Vorrunde abgeschlossen

Heute wurde die Vorrunde der D-Junioren HKM mit dem Turnier in Geraberg abgeschlossen.
Somit stehen alle 18 Mannschaften für die Hauptrunde in 3 Gruppen fest, welche am 17.+18.12. ausgetragen werden.
Die Tickets für die Hauptrunde konnten sich über den Quotienten auch die Mannschaften der SG SpVgg. Kranichfeld und des SC 1903 Weimar 2. sichern.

Das Finale der D-Junioren wird am 7.Januar in Rudolstadt ausgetragen.

Zu den Gruppen der D-Junioren Hauptrunde geht es hier

Ebenfalls sind die Samstag-Ergebnisse online zu finden.

Zu den Ergebnissen vom Samstag

04. Dez. 2016

Die Ergebnisse der Sonntags-Hallenrunden

Am Sonntag wurde die HKM mit Vorrunden der C- und D-Junioren an vier Spielorten fortgeführt.
Leider wurden die Gruppen durch 4 Nichtantritte sowie eine weitere kurzfristige Absage reichlich durcheinander gebracht.

Am nächsten Wochenende werden die Vorrunden mit 5 Terminen in Großschwabhausen, Kranichfeld, Rudolstadt, Saalfeld und Geraberg fortgesetzt.
Dann werden bereits die Finalisten der C- und D-Junioren feststehen.

Zu den Ergebnislisten geht es hier

03. Dez. 2016

Unsere Hallenmeisterschaften haben begonnen

Am heutigen Samstag haben die Vorrunden zur Hallenkreismeisterschaften begonnen.
Gespielt wurden in Geraberg 2 Vorrunden der D-Junioren.
In Gruppe 3 setzte sich SV 09 Arnstadt 1. durch, die SG FSV FSV BE Stadtilm gewann in Gruppe 4.
Die Vorrunden werden am Sonntag in Bad Sulza, Apolda, Rudolstadt und wieder in Geraberg fortgesetzt.
Am Abend sind wieder die Staffelergebnisse bei uns zu finden.

Zu den Ergebnislisten geht es hier

03. Dez. 2016

Christian Bothe feiert heute seinen 40. Geburtstag

Seit Gründung des KFA Mittelthüringen arbeitet Christian im Jugend- und Spielausschuss. Zuerst als Beisitzer und seit Januar 2013 als Vorsitzender des Jugendausschuss übernahm Christian viel Verantwortung über den Spielbetrieb der Nachwuchskicker und ist dort für die Vereine Ansprechpartner Nummer eins.

Auch außerhalb des KFA war Christian für seinen Heimverein sehr aktiv. So war er viele Jahre Mitglied im Vorstand sowie Betreuer der 2.Mannschaft des SV 1911 Gehren.

Im Namen der Vereine des Kreisfußballausschuss Mittelthüringen und den Mitgliedern des KFA Mittelthüringen und natürlich des Spiel‐ und Jugendausschuss gratulieren wir Christian recht herzlich zu seinem Jubiläum.

Diese Glückwünsche verbindet der Vorstand des KFA Mittelthüringen mit dem Wunsch für beste Gesundheit und Wohlergehen.

dsc_0397

02. Dez. 2016

Punktabzüge wegen SR-Mangel wurden vollzogen

Zum heutigen Tage wurden rechtskräftige Urteile des KFA-Sportgerichtes wegen fehlenden Schiedsrichter im mindestens 3. Jahr vollzogen.

1.Kreisklasse
ZLSG Wormstedt                 Staffel Nord              8 Punkte  (im 4.Jahr)
TSV Berlstedt /Neumark    Staffel Mitte              6 Punkte  (im 3.Jahr)
KuF Ichtershausen              Staffel Mitte              6 Punkte  (im 3.Jahr)
SV GB Wipfra                       Staffel Mitte              3 Punkte  (im 3.Jahr)
SV Rennsteig                        Staffel West               6 Punkte  (im 4.Jahr)
SV 90 Niederkrossen          Staffel Süd                 8 Punkte  (im 4.Jahr)

2.Kreisklasse
VfB Elleben                           Staffel C                      6 Punkte  (im 4.Jahr)

Weitere 9 Vereine im KFA spielend wurde wegen fehlender Schiedsrichter ein Punktabzug angedroht, welcher jedoch bis zum 31.05.2017 ausgesetzt wurde.
So haben diese Vereine bis dahin die Chance, ihr Defizit durch Neuausbildung von Schiedsrichtern und anschließende Einsatzbereitschaft auszugleichen.

 

02. Dez. 2016

FSV Ilmtal Zottelstedt erhält Fußball-Ferien-Freizeit der DFB-Stiftung

Im Jahr 2017 wird seitens der DFB-Stiftung „Egidius Braun“ bereits zum neunzehnten Mal eine FussballFerien-Freizeit für Vereine mit vorbildlichem sportlichen und vor allem sozialen Engagement organisiert.
Deutschlandweit hatten Vereine die Möglichkeit sich über Ihren Landesverband für eine FussballFerien-Freizeit zu bewerben.
Bis zum 15. November hatten Vereine des Thüringer Fussball Verbandes Zeit eine entsprechende Bewerbung abzugeben.
In seiner letzten Sitzung hat der Jugendausschuss des TFV die drei Vereine benannt, die im kommenden Jahr mit einer Ferien-Freizeit in der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig geehrt werden.
Nach dem bereits im letzten Jahr einer Mannschaft des KFA Mittelthüringen diese Ehre zu Teil wurde, die D-Junioren des FC Einheit Bad Berka verbrachten eine Woche an der Talsperre Pöhl, konnte sich in diesem Jahr erneut eine Mannschaft aus unserem Fussballkreis durchsetzen.
Vom 17. Bis 23.07.2017 fährt der FSV Ilmtal Zottelstedt mit 12 Spielern und einem Betreuer der Jahrgänge 2002 / 2003 in die Sportschule nach Leipzig um dort eine unvergessliche Woche zu verbringen.
Die weiteren Gewinner sind der SV 1910 Kahla (KFA Jena-Saale-Orla) und der SV Lokomotive Altenburg (KFA Ostthüringen)
Allen drei Gewinnern gilt der Glückwünsch für Ihre hervorragende Vereinsarbeit in den letzten Jahren.

Thomas Schmidt

01. Dez. 2016

KFA Webseite im neuen Design

Ab heute (01.12.2016) finden Sie die Webseite des KFA Mittelthüringen im neuen Design, somit sind auch Nutzungen auf den Smartphones und Tablets möglich.

Sollten Sie Fehler finden, so informieren Sie uns bitte, damit wir diese kurzfristig beheben können.

info@kfa-mth.de

01. Dez. 2016

Wo sind die bisherigen Nachrichten hin

Mit dem Relaunch der KFA Webseite zum 1.12.2016 finden Sie alle Meldungen seit KFA-Gründung 2012 unter dem unten stehenden Link.

zu den Nachrichten bis zum 30.11.2016