Tolle Pokalendspiele der Nachwuchsteams am Pfingsmontag

Tolle Pokalendspiele der Nachwuchsteams am Pfingsmontag

Bereits um 09:30 Uhr standen sich der Spitzenreiter der Kreisliga, Staffel 5, der TSV Zollhaus und der Spitzenreiter der Kreisoberliga, der SV 09 Arnstadt im Thüfleiwa E-Junioren Kreisfinale gegenüber. Unter der Leitung vom Schiedsrichter Oskar Voigtmann aus Weimar sahen die Zuschauer ein flottes Endspiel, wobei zum Ende der 60 Minuten der Favorit aus Arnstadt mit 5:0 die Nase vorn hatte. Schon nach 8 Minuten führte der Kreisoberligist mit 2:0 und baute den Vorsprung kontinuierlich aus ohne sagen zu können das es ein Spiel auf ein Tor war, denn auch die Zollhäuser waren ein ums andere Mal gefährlich vorm Tor der Arnstädter und hatten ihre Torchancen. Letztendlich siegte aber der SV 09 Arnstadt durch Tore von Miquel Dittrich, Corrie Hollmann, Phil Pius Spangenberg, Jares Loos und Karl Hack verdient.

Auch im Finale der D-Junioren standen sich mit dem SG TSV 1864 Magdala 2. (Vierter KL Staffel 2) der SG FC Einheit Rudolstadt 1. (Vierter KOL) zwei Vereine gegenüber, wo von der Ligazugehörigkeit her schon der Favorit erkennbar war. In diesem temporeichen und kurzweiligen Spiel, welches unter der Leitung von Schiedsrichter Oskar Ungelenk stand, erspielten sich die Saalestädter bis zur 36. Spielminute ein sicheres 3:0, mußten aber stets auf der Hut vor den nie aufsteckenden Gegner sein, welche dann verdient auf 3:2 verkürzten. Nun zog der Kreisoberligist noch mal an und baute seinen Vorsprung deutlich auf 6:2 aus. Zum Ende des Spieles verkürzten die Magdalaer noch auf 6:4. Auch hier war der Sieg des Favoriten verdient, jedoch war der Kreisligist ein mehr als verdienter Finalist. Die Tore Für Rudolstadt erzielten Danny Hartung, 2x Rafael Rose, Lenny Ohlhorst sowie 2x Oskar Michele. Für die 2. Mannschaft des TSV Magdala trafen 2x Louis Koppe, Semin Shala sowie ein Eigentor der Rudolstädter. Negative Erscheinung dieses Spieles war das zünden von Pyrotechnik im Fanbereich auf der Tribüne von „Fans“ der SG FC Einheit Rudolstadt.

Mit dem FC Einheit Bad Berka 1. und der SG Wachsenburg Haarhausen standen sich im Finale der C-Junioren die führenden Team der meisterschafts Play off Runde gegenüber. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Bad Berkaer durch Tore von Vincent Karl Keyser (4.), Max Willy Juretzko (18.) und Henry Aurin (21.) einen sicheren Vorsprung. Im zweiten Spielabschnitt diese fairen Spieles hatte jede der beiden Mannschaften die Möglichkeit zu einen Treffer aber meist spielte sich die Partie im Mittelfeld ab wo sich beide Teams neutralisierten. So blieb es bis zum Abpfiff beim verdienten Sieg des FC Einheit Bad Berka. In der 1. Halbzeit verletzte sich der Torwart der SG Wachsenburg Haarhausen und mußte ausgewechselt werden. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche. Der Schiedsrichter des Spieles Philipp Eckold sowie seine beiden Assistenten Jonas Litzrodt und Steve Müller hatten in dem Finale, wo es nur eine gelbe Karte gab, keine Probleme.

Das Pokalfinale der B-Junioren zwischen dem FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm und der zweiten Mannschaft der SG FC Saalfeld stand unter Leitung des Schiedsrichterteams Hannes Armoneit, Alexander Wilhelm und Arjen Poller. In diesem Finale hatten die Stadtilmer ( derzeit 2. in der KOL Staffel 2) die Möglichkeit ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die Saalfelder (derzeit 1. in der KOL Staffel 1) ihrerseits wollen in dieser Saison die Möglichkeit das Double aus Meisterschaft und Pokal zu gewinnen nutzen. Das Finale war geprägt von vielen Zweikämpfen und Chancen auf beiden Seiten, wobei die der Stadtilmer zwingender waren. In Führung gingen aber die Saalestädter durch eine Standardsituation. So wurde ein Freistoß von Leon Bayer (24.) direkt verwandelt. Auch in der 2. Halbzeit verzeichneten die Stadtilmer ein Chancenplus aber der Ausgleich wollte nicht fallen. Auf der anderen Seite nutzte Max Wolter einen Konter und schob zum 2:0 (59.) für die Saalfelder ein. Im weiteren Spielverlauf versuchte Stadtilm alles um das Spiel noch zu drehen, mußte aber stets auf die gefährlichen Konter der Saalfelder acht geben. So blieb es bis zum Schlußpfiff bei 2:0 Erfolg der SG Saalfeld, in einem Spiel wo beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten.

An dieser Stelle möchte sich der KFA Mittelthüringen bei allen teilnehmenden Mannschaften, den Verpflegungsteam, der Stadt Weimar sowie ganz herzlich beim Platzwart des Wimaria-Stadion für den gelungen langen Pokaltag bedanken.

Hinweis: Das letzte noch ausstehende Nachwuchs Pokalfinale der A-Junioren findet am 16.06.2024, 14:00 Uhr, in Mellingen auf dem Sportplatz auf der Burg statt.

Helmut Eckardt zur Ehrungsveranstaltung beim DFB

Helmut Eckardt zur Ehrungsveranstaltung beim DFB

Die Landessieger der Aktion „Danke, Schiri.“ 2023/2024 wurden auch in diesem Jahr zur Ehrungsveranstaltung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf den Campus des Dachverbandes nach Frankfurt/Main eingeladen. Dazu erhielten wir Informationen von Karsten Krause, Mitglied des
Schiedsrichterausschusses des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV).

Helmut Eckardt (Bad Berka) wurde in der Rubrik „Über 50“, Patrick Stöber (Großbartloff) in der Rubrik „Unter 50“ und Svenja Koch (Großfahner) als Landessiegerin bei den Frauen geehrt.

Die drei Sportfreunde wurden vom Verbandsschiedsrichterausschuss aus den neun Fußballkreisen der als Kreissieger gekürten Unparteiischen ausgewählt und bereits zur Ehrungsveranstaltung des TFV am 23. März in Jena mit den übrigen Kreissiegern ausgezeichnet.

Die drei Landessieger vertraten nun den TFV bei der Ehrungsveranstaltung des DFB in Frankfurt/M.

In diesem Rahmen besuchten sie zusammen mit den anderen Geehrten das Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig (2:2). Die Partie wurde von EM-Schiedsrichter Felix Zwayer geleitet. Das Schiedsrichterteam nahm später ebenfalls an der Ehrungsveranstaltung teil.

Für alle drei war das Wochenende beim DFB ein unvergessenes Erlebnis.

Quelle sowie weitere Fotos: TFV Webseite




4 weitere Kreispokale wurden vergeben

4 weitere Kreispokale wurden vergeben

Am Pfingsmontag wurden traditionell die Finals im Thüfleiwa Kreispokal der Nachwuchsmannschaften gespielt.

Dies sind die neuen Pokalsieger:

E-Junioren SV 09 Arnstadt 1.

D-Junioren SG FC Einheit Rudolstadt 1.

C-Junioren FC Einheit Bad Berka

B-Junioren SG FC Saalfeld 2.

Ein ausführlicher Bericht folgt…

Pfingstmontag finden die Nachwuchs Pokalendspiele in Weimar statt

Pfingstmontag finden die Nachwuchs Pokalendspiele in Weimar statt

Am kommenden Pfingstmontag, dem 20. Mai, finden traditionell die Thüfleiwa Pokalfinalspiele der E-Junioren bis B-Junioren des KFA Mittelthüringen statt. Auch in diesem Jahr ist der Finalort das Wimaria Stadion in Weimar.
Den langen Pokaltag werden um 09:30 Uhr die jüngsten Pokalteilnehmer, die E-Junioren, eröffnen und ab 14:30 wird das Spiel der B-Junioren den Abschluß bilden. Hier ein Überblick der Finalspiele:

09:30 Uhr E-Junioren TSV Zollhaus 1. – SV 09 Arnstadt 1.
11:00 Uhr D-Junioren SG TSV Magdala 2. – SG FC Einheit Rudolstadt 1.
12:45 Uhr C-Junioren FC Einheit Bad Berka 1. – SG Wachsenburg Haarhausen
14:30 Uhr B-Junioren FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm – SG FC Saalfeld 2.

Direkt nach dem Spielende findet auf dem Spielfeld die jeweilige Siegerehrung für den Pokalsieger und auch den Finalisten statt.
Hoffen wir auf Kaiserwetter und viele Besuchern zu den sicherlich spannenden Spiele unserer Nachwuchkicker. Über den gesamten Tag wird auch für Essen und Trinken der hoffentlich zahlreichen Fans gesorgt.
Der KFA Mittelthüringen wünscht allen Beteiligten viel Erfolge.

Siebte Ausgabe von „Anpfiff – der TFV Schiedsrichter-Newsletter“

Siebte Ausgabe von „Anpfiff – der TFV Schiedsrichter-Newsletter“

Anpfiff zur ersten Ausgabe des TFV-Schiedsrichter-Newsletters im Jahr 2024. Die nunmehr siebte Ausgabe stellt das Pilotprojekt „STOPP – aktive Gewaltprävention“ in den Vordergrund und beleuchtet die Anwendung sowie Hintergründe der Spielunterbrechung bei drohender Eskalation im Spiel. Wann kommt es zur Anwendung und wie sollen sich die Mannschaften verhalten?

Diese Fragen und viele mehr klären wir auf. Auch eine Schiedsrichterkarriere kann schnell Fahrt aufnehmen, weiß Samuel Bernd zu berichten. Wie es ihm in seiner jungen Karriere bereits ergangen ist, hat ihn Ralf Schwethelm gefragt. Ist die Schiedsrichterlaufbahn viele Jahre stetig verlaufen, heißt es auch einmal „Danke!“ zu sagen. So geschehen bei der Landesehrungsveranstaltung „Danke Schiri. 2023/24“, von der Karsten Krause berichtet.

500 Zuschauer zu den Pokalfinals am 1. Mai

500 Zuschauer zu den Pokalfinals am 1. Mai

Mit den Pokalfinalspielen der Männer und Frauen sind am Mittwoch, dem 1. Mai die ersten Entscheidungen in der Saison 2023 / 2024 im KFA Mittelthüringen gefallen.

Bei sonnig-warmen Wetter im Weimarer Wimaria-Stadion waren zuerst die Frauen gefordert. Dabei standen sich der viermalige Kreis-Pokalsieger, TSV 1864 Magdala, sowie die Gastmannschaft aus Südthüringen, die SG SV Lauscha, gegenüber. Um es gleich vorweg zu nehmen, es war an diesem Tag ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften die sich im Großteil des Spieles neutralisierten und somit Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Trotz alledem war es ein packendes Spiel, wobei beide Mannschaften vor allem über den Kampf den Spielerfolg erreichen wollten aber die Verteidigungsreihen kaum Fehler zuließen. Letztendlich entschied eine Standardsituaton in der 1. Hälfte der Verlängerung dieses Finale. Nach Foulspiel, etwa 11 Meter vorm Tor, verwandelte Annemarie Malz, den folgenden Freistoß direkt. Glückwunsch an die Frauen und Mädchen von der SG Lauscha zum Pokalsieg aber auch an die Finalistinnen aus Magdala. Nicht zuletzt gebührt auch dem Schiedsrichterkollektiv Christian Langbein, Tobias Fricke, Hannes Armoneit sowie den Vierten Offiziellen Siegbert Sauer ein herzliches Dankeschön für Ihren Einsatz.

Vor der Siegerehrung und der Pokalübergabe wurde der langjährige Staffelleiter der Frauen Kreisoberliga, Werner Hartig, vom KFA Vorsitzenden, Ralf Hanemann, für seinen jahrelangen ehrenamtlichen Einsatz im KFA Weimar und dann später auch im KFA Mittelthüringen geehrt.

Vor dem Anstoß zum Finalspiel um den Vereinspokal der Männer wurden die Mitglieder im KFA Mittelthüringen, Angela Nickoll und Heiko Wagner mit Ehrennadeln des TFV durch den KFA Vorsitzenden, Ralf Hanemann geehrt.

SV Germania Ilmenau gegen den FSV Grün-Weiß Blankenhain hieß dann das Finalspiel um den Vereinspokal des KFA Mittethüringen. Vor einer großen Kulisse von 500 Zuschauern startete vor allem der Kreisoberliga-Spitzenreiter aus Ilmenau offensiv und hatte mit Chris Machts einen Stürmer, der immer wieder für Unruhe in der Blankenhainer Verteitigung sorgte. Nachdem zwei Treffer der Ilmenauer wegen abseits und Foulspiel vom sicheren Schiedsrichter Andre Schneeweiß nicht anerkannt wurden, war es dann besagter Chris Machts der in der 39. Minute für die Ilmenauer Führung sorgte. Kurz vor der Halbzeit konnte Blankenhain eine große Chance nicht zum Ausgleich nutzen. Zu der Beginn der 2. Halbzeit eines durch viel Kampf und weniger Finessen geprägten Spieles verstanden es beide Mannschaften sehr gut den Gegner weit vom eigenen Gehäuse fern zu halten und somit waren Torraumszenen und Torchancen selten. So dauerte es bis zur 74. Minute ehe Ilmenau durch Hannes Kutzer das 2:0 erzielte und somit den Pokalerfolg perfekt machte. Die letzten Minuten des sehr fairen Spieles waren vor allem von Spielerwechsel geprägt, welche durch die warmen Temperaturen verständlich waren. Letztendlich blieb es aber bis zum Schlußpfiff beim verdienten Sieg des SV Germania Ilmenau, der damit zum erstenmal Mal den Kreispokal der Vereinsbrauerei Apolda gewinnt. Dazu recht herzlichen Glückwunsch der Mannschaft um Trainer Thomas Giehl zu diesem Erfolg aber auch der unterlegen Mannschaft aus Blankenhain gebührt an dieser Stelle ein riesiges Kompliment, waren sie ein würdiger Finalgegner. Auch für dieses Finalspiel gebührt dem Schiedsrichterkollektiv Andre Schneeweiß, Daniel Reiber, Philip Schaller sowie Deni Kazmierczak Anerkennung und Dank für Ihren Einsatz.

Die Schiedsrichterkollektive der Finalspiele.

Kleiner Hinweis: Am Pfingsmontag, den 20. Mai 2024 finden ebenfalls im Weimarer Wimaria-Stadion die Thüfleiwa Pokalfinalspiele der E-, D-, C- und B-Junioren statt. Genauers später auf dieser Seite.

Einladung zum 5. Trainingsdialog am 6.5.2024 in Arnstadt

Einladung zum 5. Trainingsdialog am 6.5.2024 in Arnstadt

Am 1. Mai steigen die ersten KFA-Pokalfinals in Weimar

Am 1. Mai steigen die ersten KFA-Pokalfinals in Weimar

Die Finalspiele im Kreis-Pokalwettbewerb der Männer und Frauen des KFA Mittelthüringen finden in diesem Jahr wieder traditionell am 1.Mai im Wimaria Stadion in Weimar statt.

Im Endspiel um den Vereinsbrauerei-Pokal der Männer stehen sich die beiden Kreisoberligisten SV Germania Ilmenau und SV Grün-Weiß Blankenhain gegenüber.
Die Last der Favoritenrolle liegt dabei sicherlich auf den Schultern des Spitzenreiters der Kreisoberliga, dem SV Germania Ilmenau. Die Ilmenauer, die in dieser Saison sicher nicht nur den Pokalsieg, sondern auch die Meisterschaft nebst dem Aufstieg in die Landesklasse anstreben, haben ihre Generalprobe mit dem 2:0 Sieg im Meisterschaftspiel gegen den TSV 1880 Elgersburg erfolgreich bestanden. Während sich die Elf aus dem Ilmkreis gegen den Überaschungs- Halbfinalisten, dem VfB Oberweimar aus der 1. Kreisklasse, mit einem 6:2 Sieg ins Finale spielte mußte sich der FSV GW Blankenhain gegen den Staffelgegner TSV Bad Blankenburg behaupten. Dies gelang mit einem 2:0 Sieg. Auf dem 5. Platz steht die Mannschaft aus dem Weimarer Land im Moment und hat dort schon manchen Favoriten ein Bein gestellt. Überhaupt hat sich der FSV in der Meisterschaft nach dem 8. Platz im Vorjahr wieder stabilisiert und ist sicher heiß, nach 2016, den Vereinbrauerei-Pokal des KFA Mittelthüringen wieder nach Blankenhain zu holen. Auch dem FSV GW Blankenhain hatte mit dem 3:0 Sieg gegen den FSV Großbreitenbach ein erfolgreiche Generalprobe.
Also, freuen wir uns auf ein interessantes Finale am 1.Mai, um 15:00 Uhr im Weimarer Wimaria Stadion.

Bei den Frauen stehen sich der TSV 1864 Magdala und die SG SV Lauscha gegenüber. Magdala belegt gegenwärtig in der Meisterschaft den Platz an der Sonne und konnte in allen 5 bisher gespielten Partien als Sieger den Platz verlassen. Sicherlich werden die Frauen aus Magdala das Double aus Meisterschaft und Pokal in dieser Saison anpeilen. Die SG SV Lauscha ist Tabellendritter mit acht Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Magdala. Auch wenn die Frauen aus Südthüringen im Finale vom Papier her nicht die Favoritenrolle inne haben, so weiß man, dass der Pokal bekanntlich seine eigenen Regeln hat. Beide Teams gewannen ihre Generalprobe. Während Magdala beim SV BW Schmiedehausen mit 2:1 die Oberhand behielt siegte Lauscha beim TSV Zollhaus mit 2:0. Also dürfte es auch in diesem Finalspiel nicht an Spannung fehlen. Anstoß ist bereits 12.30 Uhr ebenfalls im Wimaria Stadion in Weimar.

Traditionell stand am Anfang des Pokalfinaltages stets das Endpiel der A-Junioren. In diesem Jahr qualifizieten sich für das Finale der Pokalverteidiger, der SV 09 Arnstadt, und der TSV Bad Bklankenburg. Dieses Finalspiel muss jedoch verschoben werden, da der SV 09 Arnstadt auch das Finale im TFV-Pokal erreichte, welches ebenfalls am 1.Mai in Sondershausen gegen den ZFC Meuselwitz, ausgetragen wird, Der Termin des Kreis Finalspiels wird aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Meldung Aufstiegsverzicht bis 30.04.

Meldung Aufstiegsverzicht bis 30.04.

Verzichten Mannschaften auf ihr Aufstiegsrecht, so haben die betreffenden Vereine dem KFA (Spielausschuss) dies schriftlich bis zum 30.04. mitzuteilen.

Erinnerung Lehrabend SR am 05.04.24

Erinnerung Lehrabend SR am 05.04.24

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter,
werte Beobachter und Vereinsschiedsrichter,

hiermit lade ich Euch im Namen des Kreisschiedsrichterausschusses Mittelthüringen
zum nächsten Schiedsrichterlehrabend recht herzlich ein.

Datum: Freitag, den 05.04.2024
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Schöndorf
Anschrift: Schöndorfer Sportverein 1949 Weimar e.V., Edith-Stein-Straße 7, 99427 Weimar

Der KSA freut sich auf Euer zahlreiches Erscheinen.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Vereinsschiedsrichterausweis zu verlängern lassen.
(Bitte an die Vereinsschiedsrichter weiterleiten)

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung!
(Paul.Hegenbarth@kfa-mth.de)

Mit freundlichen Grüßen
Paul Hegenbarth
Vorsitzender SR-Ausschuss