Teamleiterausbildung – jetzt anmelden –

Teamleiterausbildung – jetzt anmelden –

In der Zeit vom 13.11. bis 22.11.2020 findet in Hochstedt bei Erfurt der nächste Teamleiterlehrgang des KFA Mittelthüringen statt.

Interessenten sollten sich über die Homepage des TFV rechtzeitig bis zum 30.08.2020 anmelden. — hier anmelden — (Achtung falscher Ort)

Für weitere Fragen rund um die Teamleiterausbildung wenden Sie sich gern per Mail an Andreas Schneider.

Regeländerungen 2020/2021

Regeländerungen 2020/2021

Werte Sportfreundinnen und Sportfreunde,

anbei befinden sich die neuen Regeländerungen, welche ab dem 01.Juli 2020 Gültigkeit erhalten.

Die Regeländerungen sind in folgenden Versionen hier zu finden:

Wir werden zeitnah eine Regelschulung diesbezüglich durchführen.

Im Namen des Lehrstabs, würde ich Euch bitten, dass Ihr Euch mit der Thematik im Vorfeld beschäftigt.

Sollten Fragen auftreten, dann wendet Euch jederzeit an das SR-Lehrwesen des KFA.

Paul Hegenbarth

Der KFA Mittelthüringen trauert um Hans-Jürgen Miclo

Der KFA Mittelthüringen trauert um Hans-Jürgen Miclo

Mit Bestürzung und in tiefer Trauer vernahmen wir die Nachricht, dass unser Sportfreund Hans-Jürgen Miclo im Alter von 69 Jahren verstorben ist. Als Staffelleiter und Nachwuchsleiter im ehemaligen KFA Saalfeld-Rudolstadt war er über 25 Jahre als Funktionär eine große Stütze. Bis zu vorigen Saison war Hans-Jürgen auf den Fußballplätzen des Kreises als Schiedsrichter aktiv. Für sein ehrenamtliches Engagement im Fußballsport und seine Zuverlässigkeit ist Hans-Jürgen anlässlich der 100-Jahr Feier des FSV Mellenbach-Sitzendorf im vergangenen Jahr mit der Ehrennadel des TFV in Gold ausgezeichnet worden.

Wir werden ihn und sein vorbildliches Wirken für den Fußballsport in bleibender Erinnerung behalten.

Jugendausschuss des KFA trifft sich mit Vereinsvertretern

Jugendausschuss des KFA trifft sich mit Vereinsvertretern

Im KFA Mittelthüringen laufen im Nachwuchsbereich die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. Nach dem Ende der Mannschaftsmeldung am 29.06.2020 stehen aktuell die Planungen für die Staffeleinteilungen und den zukünftigen Rahmenspielplan auf dem Programm. Das dies unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht ganz einfach ist, kann man sich wahrscheinlich vorstellen. Um sich einen Überblick zu verschaffen, wie es innerhalb der Vereine im KFA Mittelthüringen aussieht, hatte der Jugendausschuss des KFA an diesem Wochenende zu einem gemeinsamen Vereinsdialog in die Räumlichkeiten des FSV Grün-Weiß Blankenhain eingeladen. Thomas Schmidt, Vorsitzender des Jugendausschusses, begrüßte dazu die Vertreter von zehn Vereinen aus dem gesamten KFA Gebiet. Ziel des Austausches war es, in einen gemeinsamen Dialog zur aktuellen Situation innerhalb der Vereine zu kommen, die letzten Monate aus Vereins- und KFA-sicht zu reflektieren und einen gemeinsamen Ausblick und gemeinsame Überlegungen auf die kommende Saison 2020 / 2021 im Nachwuchsbereich zu wagen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde erläuterte Thomas Schmidt den anwesenden Vereinsvertretern die aktuelle Situation im Nachwuchsbereich innerhalb des Thüringer Fussball – Verbandes und die aktuell gültige Corona – Allgemeinverfügung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Explizit ging er dabei auf die Durchführung von Freundschaftsspielen, sowie die dazugehörigen Handlungsempfehlungen des TFV ein und versuchte, auch mit Hilfe von Alexander Krospe, Vorstandsvorsitzender des TSV 1914 Berlstedt / Neumark und hauptamtlich beim Landessportbund Thüringen angestellt, die Fragen der Vereinsvertreter zu beantworten. Anschließend gab es einen Ausblick auf den außerordentlichen Verbandstag am kommenden Wochenende in Erfurt.

Im weiteren Verlauf präsentierte der Jugendausschussvorsitzende die aktuelle Meldeauswertung im Nachwuchsbereich, sowie seine dazugehörigen Überlegungen zu Staffelgrößen in der kommenden Saison. Auf Basis der Staffelgrößen in den jeweiligen Altersklassen stellte Thomas Schmidt seinen Entwurf des Rahmenspielplans für die Saison 2020 / 2021 vor und ging dabei mit den anwesenden Vereinsvertretern in einen intensiven Austausch. Detailliert erläuterte er den Vereinsvertretern mit welchen Überlegungen der Entwurf des Rahmenspielplans erstellt wurde. Für die Anwesenden war es interessant zu sehen und zu hören, welche Überlegungen und Termine des Thüringer Fussball – Verbandes in die Erstellung eines Rahmenspielplans mit einbezogen werden müssen. In der gemeinsamen Diskussion wurden durch die Vereinsvertreter auch Vorschläge gebracht und diskutiert, die in die Überlegungen für die kommende Saison mit einbezogen werden. Damit wird sich der Jugendausschussvorsitzende im Nachgang der Veranstaltung noch einmal ausgiebig befassen.

Den Abschluss dieser sehr gelungenen Veranstaltung bildete ein allgemeiner Austausch zu verschiedenen Themen, die die Vereinsvertreter bewegen. Dazu gehörten unter anderem nochmal die Durchführung des F-Junioren Fair-Play-Liga Spielbetriebs in der kommenden Spielzeit oder auch, wie der Jugendausschuss des KFA zum Spielmodus „Verkürztes Großfeld“ im D-Junioren Spielbetrieb steht.

Nach exakt zwei Stunden entließ Thomas Schmidt die zehn Vereinsvertreter in ihr wohlverdientes Wochenende und bedankte sich herzlich für den sehr konstruktiven Austausch. Ein weiterer Dank geht an den FSV Grün-Weiß Blankenhain für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

„Ziel war es, die Vereine an unseren Überlegungen teilhaben zu lassen und sich auch Anregungen aus den Vereinen für die neue Spielzeit zu holen. Dies ist in diesem Format sehr gelungen. Unsere Vereine in dieser schwierigen Zeit auch inhaltlich mitzunehmen, war mir ein besonderes Bedürfnis und hat sich im Rückblick auf die Veranstaltung auch als die richtige Entscheidung erwiesen.“, so Thomas Schmidt.

Mit dabei waren die Vertreter folgender Vereine: SG Moorental, FSV Martinroda, SG Wachsenburg Haarhausen, FC Empor Weimar, FSV Grün-Weiß Blankenhain, SV Grün-Weiß Niedertrebra, Fortuna Griesheim, SV 09 Arnstadt, TSV 1914 Berlstedt / Neumark, FC Einheit Rudolstadt

dav

SR-Neuausbildung online

SR-Neuausbildung online

Sehr geehrte Sportfreundinnen und Sportfreunde,
die aktuelle Situation ist für uns alle nicht alltäglich und erfordert in vielerlei Hinsicht einige neue
Wege, so auch im Fußball. Natürlich steht die Gesundheit über allem, doch mit Sicherheit wird es mit
unserem gemeinsamen Hobby irgendwann weitergehen.
Aber vielleicht bietet genau die jetzige Situation auch Potential für Neues. In der vergangenen Sitzung
des erweiterten Verbandsschiedsrichterausschusses haben wir uns deswegen entschieden, dass es
zum ersten Mal einen Online-Anwärterlehrgang zur Ausbildung neuer Schiedsrichter geben wird.
Dieser soll für alle Kreise des Thüringer Fußballverbandes zugänglich sein. Der theoretische Teil wird
dabei ausschließlich in Form von Videokonferenzen durchgeführt. Das Material für den gesamten
Lehrgang wird über das Online-Lernen des DFBnet bereitgestellt. Nur die Prüfung wird in Präsenzform
in kleinen Gruppen stattfinden, welche lokal eingeteilt werden.
Damit in Thüringen auch in den nächsten Jahren alle Spiele mit Schiedsrichtern abgesichert werden
können, ist es notwendig neue Schiedsrichter auszubilden und somit die Zahl der Abgänge zu
kompensieren. Wir wollen bewusst junge Sportfreunde, als auch erfahrene Sportler, die sich für das
Amt des Schiedsrichter begeistern und interessiert sind. In diesem Zusammenhang
möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass es vor allem im Bereich der
Mädchen/Frauen ein großes Potenzial gibt und wir somit Meldungen mit großer Freude
aufnehmen.
Hier sind wir auf Ihre Unterstützung im wahrsten Sinne des Wortes angewiesen und
hoffen, dass sie in ihrem Verein und Umfeld werben und somit Sportfreundinnen
und Sportfreunde finden können.
Die Videokonferenzen zur Ausbildung finden vom 06.08. – 09.08.2020
(Donnerstag/Freitag 17-21 Uhr; Samstag/Sonntag 9-13 Uhr) statt. Die Einladung
und der genaue Ablauf werden rechtzeitig vor Beginn an die Teilnehmer gesendet.
Die Prüfung in Präsenzform wird voraussichtlich eine Woche später an
verschiedenen Orten durchgeführt. Die Teilnehmergebühr beträgt 20€ und ist vorab
zu entrichten.
Die Anmeldung kann Online selbstständig unter folgendem Link durchgeführt werden:

https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=TFV&params.veranstaltungId=02B3FGH5TK000000VS5489B6VS2QRCRP

Sollten Sie zum Anwärterlehrgang Anfragen und Hinweise haben, stehen wir Ihnen gerne zur
Verfügung.

FAQ ZUR ANSTEHENDEN ÄNDERUNG DES VEREINSWECHSELRECHTS

FAQ ZUR ANSTEHENDEN ÄNDERUNG DES VEREINSWECHSELRECHTS

FAQ ZUR ANSTEHENDEN ÄNDERUNG DES VEREINSWECHSELRECHTS

Durch die Fortführung des Spielbetriebes im Erwachsenenbereich im Thüringer Fußball-Verband (TFV) sind zwangsläufig einige Änderungen im Vereinswechselrecht erforderlich (Konsequenzen aus der bereits beschlossenen Aussetzung der Wechselperiode I), die sich inzwischen in der Bearbeitungsphase befinden und noch der Genehmigung des TFV-Vorstandes bedürfen. Das wird in einer Sitzung am 20.06.20 geschehen.

Nach der Entscheidung über die Beendigung der Saison im Jugendbereich zum 30.06.2020 gelten für diesen Bereich die Bestimmungen der Wechselperiode I.

Die Passstelle des TFV möchte nachfolgend auf wichtige Fragen eingehen  und dazu die Antworten geben. Das ist das FAQ:

Wechselfrist/Wechselfenster

  • Wird es diesen Sommer eine Wechselperiode I (Sommerwechselperiode) geben und wenn ja, in welchem Zeitraum, mit welchen Fristen und wann ist die Wechselfrist im Erwachsenenbereich im Sommer?
    Im Erwachsenenbereich wird die Sommerwechselperiode I für die Saison 2019/20 ausgesetzt. Durch die in Folge der Corona-Pandemie „verlängerte Winterpause“ wird es eine zusätzliche Wechselperiode II analog des Winterwechselrechtes geben. In dieser Corona-bedingten Wechselperiode müssen sich die Spieler beim alten Verein bis 30.06.2020 abmelden und der Passantrag muss bis spätestens 31.08.2020 in der Passstelle des TFV eingehen.
    Bei Zustimmung des abgebenden Vereins erhält der Spieler nach Eingang der kompletten Unterlagen sofortiges Spielrecht (frühestens ab 01.07.).
    Bei Nicht-Zustimmung des abgebenden Vereins erhält der Spieler das Verbandsspielrecht nach 6 Monaten (gerechnet vom letzten Spiel – unter Berücksichtigung der Corona-Unterbrechung gem. Verbandsvorstands-Beschluss vom 05.05.2020). Der Zeitraum erstreckt sich auf die sechsmonatige Inaktivität plus Corona-Zeit; Bei der Berechnung der Wartezeit wird der Zeitraum zwischen dem 12.03.2020 und dem Tag der Wiederaufnahme des Fußballspielbetriebes in Thüringen,  nicht einberechnet.
    Bei nachträglicher Zustimmung des abgebenden Vereins erhält der Spieler das Verbandsspielrecht nach Eingang der nachträglichen Zustimmung, frühestens ab 1. Juli. Die nachträgliche Zustimmung muss bis spätestens 31. August beim TFV vorliegen. Spätere Eingänge können nicht mehr berücksichtigt werden.
  • Gibt es eine unterschiedliche Wechselperiode für Amateure und Vertragsspieler?
    Nein, für Amateure und Vertragsspieler gelten unverändert die bisherigen Stichtage der Wechselperiode I (Sommerwechsel). Allerdings wird das Spielrecht nach den Modalitäten der Wechselperiode II (Winterwechsel) erteilt. Der Spieler, der beim neuen Verein Vertragsspieler wird, muss sich – wie bisher schon – beim bisherigen Verein nicht bis 30.06. abmelden, er kann dies auch danach noch tun. Bis spätestens 31.08. muss der Passantrag beim TFV vorliegen (und eine Ausfertigung des Vertrages bei Vertragsspielern). Grundsätzlich ist die Zustimmung des abgebenden Vereins notwendig, dass der Spieler eine Spielberechtigung erhält.  Es sei denn, dass der Spieler beim abgebenden Verein einen Vertrag als Vertragsspieler hatte (der durch Zeitablauf am 30.06. endet) und beim neuen Verein wieder Vertragsspieler wird. Beim Vertragsspieler kommen noch die Zusatzerfordernisse des Vertrags hinzu. Es wird empfohlen, den Mustervertrag des DFB zu verwenden.
  • Ein Spieler möchte die aktuelle Saison 2019/20 in seinem Verein zu Ende spielen und danach zu einem anderen Verein wechseln. Er macht sich nun Gedanken, dass er nicht wechseln kann, wenn die Saison 2019/20 nicht so zu Ende geht, dass man in der Wechselperiode I (Sommerwechselperiode) oder Wechselperiode II (Winterwechselperiode) den Verein wechseln kann.
    Nach Abschluss der Saison 2019/20 – unabhängig davon, wann das ist und ob es danach überhaupt die Zeit für eine Spielzeit 2020/2021 geben wird – wird es zu Beginn der darauffolgenden Saison Vereinswechselfenster gemäß den Regeln der Wechselperiode I geben. 
  • Wird es im Winter dann wieder eine Wechselperiode geben, egal ob bis dahin gespielt wurde oder nicht?
    Ja, wenn den ganzen Herbst nicht gespielt werden kann – oder wenn nur wenige Wochen im Oktober/November gespielt werden können, wird es ein Winterwechselfenster im Januar 2021 geben.
  • Kann der Verein bei einem Wechsel eines Spielers Ausbildungsförderungsentschädigung verlangen?
    Ausnahmsweise findet diesen Sommer der Vereinswechsel bei Fortsetzung der Saison gemäß den Winterregularien statt. Dies bedeutet, dass der abgebende Verein dem Vereinswechsel zustimmen muss. Diese Zustimmung kann er von einer frei verhandelbaren Zahlung einer Ausbildungsentschädigung abhängig machen.
  • Wir hatten bereits im April einen Vereinswechselantrag bei der Passstelle des TFV gestellt. Wir erhielten wegen der Corona-Pandemie noch keine Spielrechtserteilung für den Spieler. Wann bekommen wir diese?
    Die Passstelle des TFV hat nach der Einstellung des Spielbetriebs erst einmal keine Spielrechte mehr erteilt und Vereinswechsel vollzogen. Alle Vereinswechselanträge, die beim TFV eingingen, werden nun zeitnah bearbeitet. Alle Vereinswechselanträge, die vor dem 27.05.2020 eingingen, erhalten das Spielrecht nach den alten zum jeweiligen Zeitpunkt des Eingangs gültigen Vereinswechselbestimmungen. Alle Vereinswechselanträge, die nach dem 27.05.2020 eingingen, erhalten das Spielrecht nach den neu und derzeit übergangsweise festgelegten Vereinswechselbestimmungen. Am 27.05.2020 wurde der Vorstandsbeschluss getroffen und kommuniziert, die bisherigen Vereinswechselbestimmungen außer Kraft zu setzen.
  • Ein Spieler hat im alten Verein sechs Monate nicht gespielt. Jetzt möchte er zu unserem Verein wechseln. Ist er dann sofort spielberechtigt, weil die Wartefrist wegfällt?
    Der Sechs-Monatszeitraum ist ab 12.03.2020 unterbrochen worden. Wenn er vorher nachweislich sechs Monate nicht gespielt hat, dann ist er sofort spielberechtigt. Wenn der Spieler vorher beispielsweise vier Monate nicht gespielt hat, dann muss er nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Thüringen noch zwei Monate warten. Bei der Berechnung der Wartezeit wird der Zeitraum zwischen dem 12.03.2020 und dem Tag der Wiederaufnahme des Fußballspielbetrieb in Thüringen, nicht einberechnet.
  • Zu welchem Zeitpunkt endet die durch Corona erwirkte Unterbrechung der 6-monatigen Sperrfrist?
    Die durch Corona erwirkte Unterbrechung der 6-monatigen Sperrfrist begann am 12.03.2020 und endet an dem Tag der Feststellung durch den Vorstand, dass der Fußballspielbetrieb in Thüringen wiederaufgenommen wird.
  • Ein Spieler geht zum Studieren in den Norden Deutschlands oder in eine andere Stadt Thüringens. Kann er wechseln und sofortiges Spielrecht erhalten?
    Es gelten die Bestimmungen des aufnehmenden Landesverbandes. Die Regularien des TFV erlauben bei Studienbeginn an einem anderen Ort keinen Wechsel ohne Wartefrist. Der Verein/Spieler müsste sich an den für den neuen Verein zuständigen Fußball-Landesverband wenden. Ein Zweitspielrecht ist allerdings im TFV unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben (min. 100 km Entfernung), möglich.
  • Gilt bei den festgeschriebenen Ausbildungsentschädigungen die 18-Monats-Regel?
    Im kommenden Wechselfenster wird nach den Wintermodalitäten gewechselt. Dies bedeutet, dass es bei allen Vereinswechseln, die seit dem 27.05.2020 beim TFV eingegangen sind, keine festgeschriebene Ausbildungsentschädigung gibt. Insofern kann auch hier die 18-Monatsregel der festgeschriebenen Ausbildungsentschädigungen nicht gelten.
  • Kann ich auch im Sommer 2020 einen Amateurspieler im Zuge eines Vereinswechsels zum Vertragsamateur (Vertragsspieler) machen?
    Ja, das geht. Aber nur wenn der abgebende Verein zustimmt. Da die Saison fortgeführt wird, sind die abgebenden Vereine schutzbedürftiger als beim normalen Sommerwechsel. Der neue Vertragsspieler-Vertrag muss eine Laufzeit bis zum 30.6.2021 haben. Für Vertragsspieler gelten grundsätzlich in diesem Sommer die gleichen Bedingungen wie für Amateure (Zustimmung muss zwingend gegeben sein, Eingang des Passantrages und des Vertragsspielervertrages bis spätestens 31.08.2020 in der Passstelle des TFV). Einziger Unterschied zu den Amateuren: Wenn ein Amateurspieler beim neuen Verein Vertragsspieler wird, kann er sich auch nach dem 30.06.2020 (theoretisch bis 31.08.2020) noch abmelden
  • Ein Vertragsamateur bei uns im Verein hat nur Vertrag bis 30.06.2020. Kann der Vertrag darüber hinaus verlängert werden?
    Der Vertrag des Vertragsspielers kann vom Verein bis zum 30.06.2021 verlängert werden. 
  • Ein Spieler hat einen Vertragsspieler-Vertrag bis 30.6.2020. Kann dieser Spieler bei einem anderen Verein ab 1.7.2020 Vertragsspieler werden?
    Eine Zustimmung des abgebenden Vereins ist nicht notwendig. Die Unterlagen müssen bis spätestens 31. August beim Verband eingegangen sein. 
  • Ein Spieler hat einen Vertragsspieler-Vertrag bis 30.6.2020 und soll nun beim neuen Verein Amateur werden. Wie geht das?
    Spieler muss sich bis 30.06.2020 abmelden und der Passantrag muss bis spätestens 31.08.2020 bei der TFV-Passstelle eingehen. Wenn der abgebende Verein zustimmt kann der Spieler sofortiges Spielrecht erhalten. Stimmt der abgebende Verein nicht zu, dann kann der Spieler erst nach der Wartezeit von sechs Monaten nach dem Vertragsende Spielrecht erhalten (mit Einbeziehung der durch Covid-19 bedingten Spielunterbrechung). 
  • Ein Spieler unseres Vereins hat bereits einen Vertrag ab dem 01.07.2020 bei einem anderen Verein unterschrieben. Muss er zum 01.07.2020 den Verein wechseln oder kann er die Saison bei uns zu Ende spielen?
    Wenn sich alle Parteien (alter Verein, neuer Verein und Spieler) einig sind, dass der Spieler die Saison 19/20 beim alten Verein fertig spielen kann, ist dies möglich. Der Vertrag beim neuen Verein muss wieder aufgelöst werden. Wurde dieser schon beim TFV bzw. in der Passstelle eingereicht ist eine beidseitig unterschriebene Vertragsaufhebung (unterzeichnet vom neuen Verein und vom Spieler, Aufhebungszeitpunkt vor dem 01.07.20) einzureichen. Die konkrete Vorgehensweise in diesem speziellen Fall sollte in Abstimmung mit der Passstelle erfolgen. 
  • Kann ein laufender Vertragsamateur-Vertrag wegen der Corona-Unterbrechung ausgesetzt werden?
    Ja, er kann wegen der Corona-Unterbrechung ausgesetzt werden. Auch eine Auflösung im beiderseitigen Einvernehmen ist möglich. Weitergehende Infos finden Sie unter www.tfv-erfurt.de   – Thema: Coronavirus, „Minijob bei Vertragsspielern“ / Statuswechsel zum Amateur.“ Einseitige Vertragsbeendigungen bzw. -kündigungen sind schwierig, da sie zu arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen führen könnten. Am besten Spieler und Verein suchen ein Gespräch und vereinbaren die weitere Vorgehensweise.
  • Kann ein Amateurspieler aus Thüringen in ein benachbartes Bundesland wechseln? Oder kann ein Spieler aus einem anderen Bundesland zu uns kommen?
    Dies geht grundsätzlich. Die Spielrechtserteilung hängt auch von den Regularien des aufnehmenden Verbandes ab. Hier haben fast alle Landesverbände noch Verbandstage durchzuführen und ihre Regeln festzulegen. Verlässt ein Spieler Thüringen, so raten wir dem abgebenden Verein, es sei denn, man einigt sich, zur Nichtfreigabe, denn ein Vereinswechsel hängt nach den Statuten des DFB während der laufenden Saison von der Zustimmung des abgebenden Vereins ab.
  • Wie verhält es sich mit Spielerwechseln aus anderen Ländern (z.B. Tschechien), in welchen die Saison abgebrochen oder annulliert wurde (Stichwort Studenten, Berufspendlern)?
    Bei Vereinswechseln in andere Länder oder aus anderen Ländern nach Deutschland, in unserem Fall Thüringen, gilt ebenfalls weiterhin das Recht des aufnehmenden Verbandes.
  • Der Spielbetrieb im überregionalen Bereich (DFB/NOFV) wurde ja abgebrochen. Wie verhält es sich dann bei Vereinswechseln von Spielern, die auf dieser Ebene spielberechtigt wären, mit deren Spielberechtigungen für unterklassige Mannschaften, welche im Spielbetrieb des TFV den Spielbetrieb 19/20 fortsetzen?
  • Bei solchen Konstellationen wird es zu unterschiedlichen Spielrechten auf den jeweiligen Ebenen kommen. Die Erteilung der Spielrechte erfolgt dann für den DFB/NOFV-Bereich nach den Kriterien der WP I und für den TFV-Bereich nach den Kriterien der WP II. Die betreffenden Vereine werden hierbei über die jeweiligen speziellen ,,Sonderfälle“ informiert.

Quelle: tvf